Akalephen

Akalephen (Quallen, Medusen, Meernesseln), sind Thiere der niedersten Klassen des Thierreichs, mit einem gallertartigen, im Süßwasser zerfließenden Körper, von übrigens sehr verschiedenem, oft sehr zierlichen Bau. Sie haben eine Mundöffnung mit Fangarmen oder Saugröhren, die dem Magen die Nahrung zuführen. Von einem Nervensystem zeigt sich bei ihnen keine Spur. Die Fortpflanzung geschieht bei den meisten durch Eier, nur bei wenigen durch pflanzenartige Keime. Die Heimat dieser sonderbaren, erst in neuester Zeit besser gekannten Thiere, ist das Meer, in dem sie, wenn auch beschränkt in ihren Bewegungen. Doch frei herumschwimmen. Von 2 Fuß Durchmesser der größten steigt ihre Größe herunter bis zu mikroscopischer Kleinheit. Manche leuchten in den schönsten Farben und das nächtliche Phosphoresziren des Meeres leiten viele von ihnen ab.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akalephen — (Zool.), so v.w. Medusen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Akalēphen — (Scyphomedusen, Acalephae), Abteilung der Cölenteraten, den Korallenpolypen am nächsten verwandt. Von den Hydromedusen unterscheiden sie sich außer durch die Entwickelung durch manche Eigentümlichkeit im Bau, soz. B. durch den Besitz der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Akalephen — Akalēphen (Acalephae), s. Lappenquallen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Medusen — (Schirmquallen, hierzu Tafel »Medusen I u. II«, mit Erklärungsblatt), Abteilung der Cölenteraten (s. d.), Meeresbewohner, die meist an der Oberfläche oft in großen Scharen schwimmen. Ihr Körper ist außerordentlich weich und besteht bei manchen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Johann Friedrich von Eschscholtz — Infobox Scientist name=Johann Friedrich von Eschscholtz box width= image width= caption= birth date=November 1, 1793 birth place= death date=May 19, 1831 death place= residence= citizenship=Russian Empire nationality= ethnicity=Baltic German… …   Wikipedia

  • Эренберг Христиан Готфрид — (1795 1876) немецкий естествоиспытатель; учился в Лейпциге, получил степень доктора медицины в Берлине; с 1820 по 1826 г. путешествовал по Египту; был профессором медицины в берлинском университете; в 1829 г. вместе с Густавом Розе сопутствовал… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Эренберг, Христиан Готфрид — (1795 1876) немецкий естествоиспытатель; учился в Лейпциге, получил степень доктора медицины в Берлине; с 1820 по 1826 г. путешествовал по Египту; был профессором медицины в берлинском университете; в 1829 г. вместе с Густавом Розе сопутствовал… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Colloblast — Als Colloblasten oder Lasso Zellen bezeichnet man einen beim Beutefang eingesetzten Zelltyp der Rippenquallen (Ctenophora). Sie bestehen aus einem halbkugelförmigen Kopf, der durch einen langen Schaft in den Tentakeln oder ihren feinen… …   Deutsch Wikipedia

  • Eschsch. — Johann Friedrich von Eschscholtz Johann Friedrich von Eschscholtz Johann Friedrich von Eschscholtz, né le 1er novembre 1793 à Dorpat dans le gouvernement de Livonie appartenant à la Russie, aujourd hui Tartu en Estonie) et mort en mai 1831,… …   Wikipédia en Français

  • Eschscholtz — Johann Friedrich von Eschscholtz Johann Friedrich von Eschscholtz Johann Friedrich von Eschscholtz, né le 1er novembre 1793 à Dorpat dans le gouvernement de Livonie appartenant à la Russie, aujourd hui Tartu en Estonie) et mort en mai 1831,… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”