Calvin, Johann

Calvin, Johann

Calvin, Johann, der Stifter der reformirten Kirchengemeinde (Calvinisten), wurde 1509 zu Noyon in der Picardie geboren. Er studirte in Paris, wurde später daselbst Priester, flüchtete wegen seiner Glaubensänderung zuerst nach Straßburg, dann nach Genf, ward hier Prediger und Professor der Theologie, veröffentlichte sein Glau, bensbekenntniß und ließ es von den Einwohnern unterschreiben. Seine Anhänger vermehrten sich schnell, besonders durch italienische, französische und englische Flüchtlinge, welche der Religion wegen ihr Vaterland verlassen mußten; er setzte ein Kirchen- und Sittengericht ein, wirkte segenbringend auf die Moralität der Genfer und aller seiner Anhänger, und starb 1564. Calvin war streng-rechtlich, mildthätig, fromm; aber gegen Andersdenkende oft hart, ja sogar grausam. Er ließ mehrere, die ihm ihrer Lasterhaftigkeit oder ihrer religiösen Ansichten wegen verdächtig waren, hinrichten. Sein Streben nach der Einheit der Kirche ließ ihn oft die nöthige Duldsamkeit vergessen. Er starb nach einer peinlichen Krankheit mit Gottergebung und ermahnte in salbungsvollen Worten zur Frömmigkeit und Ausdauer im Guten. Nach dem Colloquium von Poissy 1561 nahmen seine Anhänger den Namen Calvinisten an.

–s–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Johann Conrad Felsing — Punktierter Kupferstich, Portrait von Johannes Calvin Johann Conrad Friedrich Felsing (* 1. März 1766 in Gießen; † 3. Dezember 1819 in Darmstadt) war Kupferstecher und Kupferdrucker. Johann Conrad Felsing absolvierte eine Uhrmacherlehre, in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Heinrich Wichern — Johann Hinrich Wichern (1808 1881) Johann Hinrich Wichern (* 21. April 1808 in Hamburg; † 7. April 1881 ebenda) war ein deutscher Theologe, Pädagoge, Begründer der Inneren Mission der Evangelischen Kirche und von 1856 bis 1872 Direktor des… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Wichern — Johann Hinrich Wichern (1808 1881) Johann Hinrich Wichern (* 21. April 1808 in Hamburg; † 7. April 1881 ebenda) war ein deutscher Theologe, Pädagoge, Begründer der Inneren Mission der Evangelischen Kirche und von 1856 bis 1872 Direktor des… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Konrad de Ulma — Johann Konrad Ulmer, auch de Ulma ( * 31. März 1519 in Schaffhausen; † 7. August 1600 in Schaffhausen) war ein evangelischer Theologe und Reformator. Leben Da Ulmer seinem Vater im Hause helfen musste, ist er spät auf die Lateinschule seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Hinrich Wichern — (1808–1881) Johann Hinrich Wichern (* 21. April 1808 in Hamburg; † 7. April 1881 ebenda) war ein deutscher Theologe, Lehrer, Begründer der Inneren Mission der Evangelischen Kirche und Gefängnisreformer …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Valentin Andreae — (* 17. August 1586 in Herrenberg; † 27. Juni 1654 in Stuttgart) war ein deutscher Theologe, Schriftsteller und Mathematiker mit großem Einfluss auf den württembergischen …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Fichte — Johann Gottlieb Fichte Johann Gottlieb Fichte (* 19. Mai 1762 in Rammenau bei Bischofswerda; † 29. Januar 1814 in Berlin) war ein deutscher Erzieher und Philosoph. Er gilt neben Friedrich Wilhelm Joseph Schelling und …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Mathäus Meyfart — Johann Matthäus Meyfart Johann Matthäus Meyfart auch: Johann Matthaeus Meyfahrt, Mayfart; (* 9. November 1590 in Jena oder bei Waltershausen; † 26. Januar 1642 in Erfurt) war deutscher, lutherischer Theologe, Pädagoge, Rhetoriker,… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Winter — von Andernach, auch Johannes Winter von Andernach, geboren als Johann Winter, lat. Doctor Ioannes Guinterius Andernacus (Antunnacensis) (* 1505 in Andernach; † 4. Oktober 1574 in Straßburg) war ein promovierter Mediziner, Universitätsprofessor,… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Georg Wilhelm Boehmer — (7. Februar 1761 in Göttingen; † 12. Januar 1839 in Göttingen) war ein deutscher Theologe und Kirchenrechtsgelehrter, Mainzer Jakobiner und Mitbegründer der Mainzer Republik sowie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”