Religion

Religion. Ein Himmelslicht ist sie und ein Stern der Weisheit aus den heiligen Höhen. Herabstrahlt sie wie ein sanfter Mond auf die irdischen Leidensnächte, und mild wie eine aufgehende Maiensonne scheint sie über den Freuden des Lebens. Den größten und erhabensten Gedanken leitet sie in das weiche und zarte Gemüth, das lebt, weil es liebt, und liebt, weil es glaubt. Den Auen nahen Gott bringt sie in das Heiligthum des Herzens, und bereitet ihm, dem Allweisen, dem Allliebenden seine unentweihten Raume zur seligen Wohnung. Und das eigene Leben wird von dem göttlichen Geiste durchdrungen und von seinem Hauche erwärmt und begeistert. Die Liebe des Unendlichen strahlt wieder in der Liebe zu nahen und fernen Herzen und verbindet sie mit Gott und der Menschheit. Denn die Religion verdeckt deßhalb die Erde nicht weil sie den Himmel öffnet. Wie sie für die Ewigkeit bildet und erzieht, so auch drängt und treibt sie in die täglichen Verhältnisse hinein. Jede Blume läßt sie hervorschimmern aus dem Strauße der Pflichten. Jeder Zweig grünt unverwelklich durch sie an dem Kranze der Tugend. Allen, allen ertheilt sie Rath und Trost. Wo sie fehlt, da wird es leer und finster. Wo sie naht, da wird es hell und belebt. Sanfte Gefühle und edle Grundsätze, hohe Gesinnungen und große Thaten ruft sie in's Dasein. Zu jenen gibt sie die Anregung, zu diesen die Kraft und den Entschluß. Wo glänzte auch ohne sie die Jungfrau im Strahlenschmucke der Sittenreinheit? Wo übte auch ohne sie die Gattin unermüdet schwere und vielfache Pflichten im Kreise der Ihrigen: Wo stärkte sich ohne ihre Labung die geprüfte Dulderin bei den Schlägen des Schicksals? Wo anders als in ihr ahnete der erhobene Blick die überirdischen Blüthen der Zukunft? – Und was die Religion einem Herzen gewährt, das gewährt sie Millionen. Und wie diese sich an ihren paradiesischen Strömen erholen, so kühlt sich die einzelne Seele an den Tropfen ihres Lichtthanes. Und wenn vorübergeht die Erscheinung der Gegenwart und hinüberwankt der Schatten des Erdentraums, so glänzt sie ein Verheißungsstern am Morgenhimmel über der niedergesunkenen Abendsonne des Lebens.

–t–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Religion — religion …   Dictionary of sociology

  • Religion — • The voluntary subjection of oneself to God Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Religion     Religion     † …   Catholic encyclopedia

  • RELIGION — L’ÉTYMOLOGIE du terme religion reste incertaine; elle est controversée depuis l’Antiquité. À la suite de Lactance, de Tertullien, les auteurs chrétiens se plaisent à expliquer le latin religio par les verbes ligare, religare , lier, relier. La… …   Encyclopédie Universelle

  • religion — RELIGION. s. f. Culte qu on rend à la Divinité, suivant la creance que l on en a. La Religion Juifve. la Religion Chrestienne. la bonne, la fausse Religion. la Religion de Mahomet. professer une Religion. faire profession d une Religion. faire… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Religion — Re*li gion (r[ e]*l[i^]j [u^]n), n. [F., from L. religio; cf. religens pious, revering the gods, Gr. ale gein to heed, have a care. Cf. {Neglect}.] 1. The outward act or form by which men indicate their recognition of the existence of a god or of …   The Collaborative International Dictionary of English

  • religión — sustantivo femenino 1. Área: religión Conjunto de creencias y prácticas que ponen en relación al hombre con la divinidad. religión budista. religión católica. religión cristiana. religión judía. religión monoteísta. religión musulmana. religión… …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • Religion — Sf std. (16. Jh.) Entlehnung. Im Frühneuhochdeutschen entlehnt aus l. religio ( ōnis) (auch: gewissenhafte Berücksichtigung, Sorgfalt ), zu l. relegere bedenken, achtgeben . Gemeint ist ursprünglich die gewissenhafte Sorgfalt in der Beachtung von …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • religion — religion, denomination, sect, cult, communion, faith, creed, persuasion, church can all denote a system of religious belief and worship or the body of persons who accept such a system. Religion, the usual uncolored term, may apply to a system (as …   New Dictionary of Synonyms

  • religion — Religion, Profession de religion, Hierodulia, B. Faire profession de religion, In manum conuenire antistitis, In mancipio antistitis esse coepisse, B. Diverses religions, Aliae atque aliae religiones. Estimant que c estoit contre la religion et… …   Thresor de la langue françoyse

  • religión — (Del lat. religĭo, ōnis). 1. f. Conjunto de creencias o dogmas acerca de la divinidad, de sentimientos de veneración y temor hacia ella, de normas morales para la conducta individual y social y de prácticas rituales, principalmente la oración y… …   Diccionario de la lengua española

  • religion — [ri lij′ən] n. [ME religioun < OFr or L: OFr religion < L religio, reverence for the gods, holiness, in LL(Ec), a system of religious belief < ? religare, to bind back < re , back + ligare, to bind, bind together; or < ? re + IE… …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”