Blüthe

Blüthe

Blüthe. Diese tritt an den Pflanzen nicht eher hervor, bis sie eine vollkommene Ausbildung ihrer Form erhalten haben; dann aber bildet sie den Höhepunkt derselben, ihre Glanzperiode. Ein blühender Baum ist der schönste Anblick, den uns die Natur, gewährt. Man unterscheidet Baumblüthe und Kornblüthe. Erstere zerfällt wieder in gewöhnliche Baum- und in Obstbaumblüthe, und alle diese Arten werden wieder in männliche und weibliche getheilt; auch gibt es Zwitterblüthen, wie bei den Blumen, die beide in sich vereinigen. Die Blüthe entwickelt sich aus der Knospe gewöhnlich erst nach Belaubung der Pflanze oder des Baumes, bei manchen aber schon vorher oder gleichzeitig. Es gibt einzelne und zusammengesetzte Blüthen, und sie bestehen im Wesentlichen aus dem Kelch und der Blumenkrone. Die Farbe der Obstbaumblüthe ist meistens weiß, röthlich oder in's Grünliche spielend. Die Zeit der Blüthe ist verschieden, doch nimmt man im Ganzen die Monate April und Mai für dieselbe an. Die Periode der Blüthe zerfällt in drei Abtheilungen, in die des Erblühens (Aufblühens), der vollen Blüthe und des Verblühens (Welkens). Den Bienen gewährt die Blüthe ein reiches Feld der Nahrung. Außerdem bezeichnet man mit dem Ausdruck Blüthe die schönste Zeit des Lebens, des Glückes der Hoffnung u. s. w.

L. M.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blüthe [1] — Blüthe (Bot.), im weiteren Sinne die Organe, durch welche die Frucht gebildet wird. Bei den Algen, Pilzen u. Flechten entwickelt sich die Pflanze aus einer nackten, od. zuweilen bei den beiden letzteren aus einer umhüllten od. doppelten Zelle, u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Blüthe [2] — Blüthe, in anderer Bedeutung, 1) nach Ähnlichkeit der Pflanzenblüthe auf Mineralien übergetragen, so: Arsenik , Kupfer B.; 2) auch auf leichte Hautausschläge; z.B., B n im Gesicht; 3) so v.w. Menstruation …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Blüthe (2), die — 2. Die Blüthe, plur. die n, von dem Verbo blühen. 1. Der Zustand, da eine Pflanze blühet; ohne Plural. 1) Eigentlich. Die Lindenbäume stehen schon in der Blüthe. Ingleichen die Zeit, wenn eine gewisse Gattung von Gewächsen blühet. In der… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Blüthe (1), die — 1. Die Blüthe, plur. die n, in manchen Gegenden, z.B. in Obersachsen, eine Art Weißfische, welche an andern Orten Blicke, Uckeley und Ochelbetze genannt wird; Cyprinus Alburnus, L …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Weibliche Blüthe — Weibliche Blüthe, s.u. Blüthe S. 922 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Deutsche Literatur — Deutsche Literatur. I. Obgleich sich die Reihe der Literaturdenkmale bei den Völkern deutscher Zunge nur bis in die Zeit der Völkerwanderung od. die zweite Hälfte des 4. Jahrh. zurückverfolgen läßt, so ist doch außer Zweifel gestellt, daß die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Malerei — (Malerkunst), die Kunst, wirkliche od. nur in der Vorstellung (in Erinnerung, Phantasie, Glauben) vorhandene Gegenstände mittelst Farben auf ebener Fläche mit mehrem od. minderem Schein der Wirklichkeit sichtbar darzustellen. Ihre wichtigsten A)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Handel — Handel. I. Handel im Allgemeinen ist jeder Austausch von Gütern irgend welcher Art gegen andere, gleichviel ob derselbe durch Kauf u. Verkauf (gegen Geld) od. durch Tausch (gegen Waare) bewirkt wird; insbesondere der gewerbmäßig betriebene Ein u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nordamerikanische Freistaaten [2] — Nordamerikanische Freistaaten (Gesch.). In den frühsten Zeiten bewohnte die Länder der jetzigen N. F. ein Volksstamm, der jetzt ausgestorben ist, von dem man aber noch viele Alterthümer findet, welche beweisen, daß er mehr Cultur besaß, als die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pflanzen [1] — Pflanzen (Plantae), sind die organischen Naturproducte, welche keine freiwillige Bewegung u. keine Empfindung mit Bewußtsein haben, u. zusammen die Pflanzenwelt, od. den Thieren u. Mineralien gegenüber das Pflanzenreich ausmachen. I. Die… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”