Cremor tartari (Weinsteinrahm)

Cremor tartari (Weinsteinrahm), Weinsteinrahm, wird aus dem aus jungem Weine abgesetzten Weinstein erhalten, wenn man diesen in Wasser auflöset und abdampft, wobei er als pulverichte Salzhaut an der Oberfläche und die Weinsteinkrystalle im Grunde erscheinen. Dieses säuerlich angenehme Salz ist ein kühlendes, erfrischendes, niederschlagendes und eröffnendes Mittel, macht mit Zuckerwasser eine gute Limonade und wird sehr viel in der Medicin gebraucht. Auch ist es ein Bestandtheil vieler Zahnpulver, wo es aber nicht sehr zweckmäßig angewandt wird.

D.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cremor tartări — (lat., »Weinsteinrahm«), soviel wie gereinigter Weinstein; s. Weinstein …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cremor — (lat.), Rahm. C. Tartări, Weinsteinrahm, gereinigter Weinstein (jetzt Tartărus depurātus) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Weinsteinrahm, der — Der Weinsteinrahm, des es, plur. inusit. das gereinigte Salz des Weinsteines, Cremor Tartari, welches auch saures Weinsteinsalz, und Weinsteinsäure genannt wird …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Weinsäure — Weinsäure, Dioxybernsteinsäure, in 4 isomeren Formen bekannte organische Säure: 1) gewöhnliche W. (Rechts W) und 2) Links W., unterscheiden sich nur durch die Rechts und Linksdrehung, die ihre Lösungen dem polarisierten Lichte verleihen; gemischt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rahm (2), der — 2. Der Rahm, des es, plur. car. ein Wort, welches besonders in einer doppelten Bedeutung gebraucht wird. 1) Der fetteste Theil der Milch, welcher sich oben auf setzet, und woraus die Butter bereitet wird, heißt in vielen Gegenden Deutschlandes… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Weinstein — (Tartarus), 1) die in steinartigen krystallinischen Krusten an die Wandungen der Weinfässer sich ansetzende Masse, welche, je nachdem sie von weißem od. rothem Weine herrührt, von schmutzig röthlichbrauner od. dunkel braunrother Farbe. ist u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Molken — 1) das Gemolkene, also so v.w. Milch; 2) (Serum lactis), die nach Abscheidung des Käses aus der abgerahmten Milch u. Klären mit Eiweiß zurückbleibende, wässerige, süßliche Flüssigkeit; je nach der Wirkung, welche man von ihrer Anwendung erwartet …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”