Gothische Schrift

Gothische Schrift heißen ursprünglich die Buchstabenformen, in denen die handschriftliche Bibelübersetzung des gothischen Bischofs Ulphilas geschrieben ist; später verstand man unter gothischer Schrift die der Mönche überhaupt. In neuester Zeit nahmen Deutschland und Frankreich von den Engländern, welche sich auf den Titeln ihrer Bücher jener eckigen Charaktere immer noch bedient hatten, dieselben wieder an.

4.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gothische Schrift — Gothische Schrift, 1) die Buchstaben, deren sich die Gothen bedienten; s. Gothische Sprache; 2) die Mönchsschrift; 3) in der neueren Zeit eine der Mönchsschrift (s.d.) nachgebildete Schrift …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gothische Sprache u. Literatur — Gothische Sprache u. Literatur. Die G. S. (welche bisweilen, aber grundlos, die Mösogothische genannt wird), ist die Sprache, welche von den Ost u. Westgothen gesprochen wurde, zu der deutschen Gruppe der Germanischen Sprache gehört u. mit den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schrift [2] — Schrift, die Art, wie man die Sprachlaute durch allgemein bekannte, bestimmte Zeichen darstellt. Die S. als das Mittel, Gedanken u. Laute durch solche Zeichen od. durch Bilder zu versinnlichen, zerfällt im Allgemeinen in die Begriffs u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schrift [3] — Schrift (Lettern, Typen), metallene Buchstaben, welche zum Drucken eines Buches gebraucht werden. Die S. besteht aus vierseitigen, etwa 1 Z. langen Stiften, auf denen oben der Buchstabe erhaben, aber links, gegossen ist. Die untere Seite des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gothische Buchstaben — Gothische Buchstaben, die aus der lat. Schrift durch Verzierung hervorgegangene mittelalterliche Mönchsschrift, aus der sich unsere Druckschrift ausbildete …   Herders Conversations-Lexikon

  • Altdeutsche Schrift — Altdeutsche Schrift, so v.w. Gothische Schrift …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mönchsschrift — (Gothische Schrift, Neugothische Schrift), im gemeinen Leben die seit dem 5. Jahrh. durch Einmischung gothischer Buchstaben u. Buchstabenzüge aus den alt römischen Buchstaben gebildete (scharfeckige Minuskel ) Schrift. Ihr allgemeiner Gebrauch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schreibekunst — Schreibekunst, das symbolische Echo der Gedanken, wie es des Menschen Scharfsinn in die festen und zugleich flüssigen Formen allgemeinen Verständnisses bannte, die herrliche Vermittlerin im Geisterreiche, welche das leicht verhallende, geflügelte …   Damen Conversations Lexikon

  • Mönchsschrift — Mönchsschrift, die aus altröm. und goth. Buchstabenzügen gebildete scharfeckige gothische Schrift, in welcher die Mönche die Handschriften u. Urkunden bis in die Zeit der Reformation hinein schrieben und welche beim Vergleich mit den ältesten… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Kalligraphie — Kalligraphie, griech., Schönschreibekunst, besonders die Fertigkeit in der Current od. Cursivschrift gewandt, deutlich und gefällig darzustellen, was sich am leichtesten von guten Vorschriften lernt. Die mittelalterliche oder gothische Schrift… …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”