Quarantaine, Contumaz

Quarantaine, Contumaz, der Zeitraum, in welchem Schiffe, Reisende etc. nicht landen, oder ihre Reise fortsetzen dürfen, im Fall der Verdacht auf ihnen ruht, aus einer mit der Pest oder andern' ansteckenden Krankheiten behafteten Gegend zu kommen. Früher wurden allgemein 40 Tage dazu für nöthig gehalten, und so entstand der Name Q.; jetzt bestimmt man die Zeit nach ärztlichem Gutachten. Die vorzüglichsten Q.-Anstalten finden sich in Oestreich gegen die türkische Grenze, in Marseille und allen großen Häfen des mittelländischen Meeres. Ihnen verdankt das christliche Europa das Glück schon seit langer Zeit von der Pest verschont geblieben zu sein. Dagegen waren neuerdings alle dergleichen Vorsichtsmaßregeln gegen die Cholera unzureichend.

V.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Contumaz — Contumaz, juristisch, bedeutet ein Versäumniß, einen Ungehorsam. Sie muß von dem Gegner angeschuldigt werden, und der Versäumende wird denn, wenn die übrigen Erfordernisse da sind, in contumaciam verurtheilt, d. h. er verliert dasjenige, was er… …   Damen Conversations Lexikon

  • Contumaz — (v. lat. Contumacia), 1) der Ungehorsam, welchen eine Partei, od. eine sonst betheiligte Person in einem Rechtsstreite dadurch begeht, daß sie einer ihr gewordenen gerichtlichen Auflage überhaupt nicht, od. nicht in der vorgeschriebenen Weise… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Quarantaine — Quarantaine, (fr., spr. Karangtän), 1) die Zahl vierzig; 2) Zeit von 40 Tagen; 3) 40 Tage als eine Frist, welche in Seehäfen Personen u. Schiffe, welche aus Ländern kommen, in denen die [738] Pest herrscht, od. welche deshalb doch verdächtig sind …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Quarantame, die — Die Quarantāme, plur. die n, aus dem Franz. Quarantaine, eine Zahl von vierzig. Besonders eine Zeit von vierzig Tagen, welche Schiffe und Reisende, die aus Orten, welche wegen der Pest verdächtig sind, kommen, an einem sichern Orte zur… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”