Rimini

Rimini, das alte Ariminum, bereits 485 römische Kolonie, jetzt zum Kirchenstaate gehörend, liegt an der Mündung der Marechia in's adriatische Meer, zählt 18,000 Ew., die sich von Fischerei und Seidenweberei ernähren, und verdient jetzt nur noch Erwähnung wegen seiner Alterthümer. Die merkwürdigsten derselben sind: die über die Marechia führende Brücke von weißem Marmor, il Ponte Caesare, der Triumphbogen des Augustus, Ueberreste eines Amphitheaters und eines Tempels des Kastor und Pollux. Außerdem enthält die Kirche S. Francesco herrliche Denkmäler, Bildsäulen und Basreliefs, S. Giulano mehrere gute Gemälde und der Palast Gambalonga eine Bibliothek. Uebrigens ist die Stadt schmutzig, öde und halb verfallen.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rimini — Administration Nom italien Rimini Pays …   Wikipédia en Français

  • Rimini — Rimini …   Deutsch Wikipedia

  • Rimini — • Diocese, suffragan of Ravenna Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Rimini     Rimini     † Ca …   Catholic encyclopedia

  • Rímini — Saltar a navegación, búsqueda Rimini Escudo …   Wikipedia Español

  • RIMINI — (Heb. ארמיני), city on the Adriatic coast of Italy. There is evidence of the existence of a Jewish colony in Rimini from the beginning of the 12th century, which dealt in local commerce and in trade connected with the port. Under the benevolent… …   Encyclopedia of Judaism

  • Rímini — Rimini es una ciudad de la región de Emilia Romagna en el norte de Italia. Tiene una población de 128.656 habitantes. Se encuentra frente el mar Adriático y después de Lido de Venecia es probablemente el más famoso centro de veraneo de la riviera …   Enciclopedia Universal

  • Rimĭni — Rimĭni, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Forli, zwischen den Flüssen Marecchia und Ausa, 1 km vom Adriatischen Meer, an den Eisenbahnlinien Bologna Ancona und Ferrara R., ist mit Mauern umgeben, hat auf der Piazza Giulio Cesare eine Denksäule …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rimini — (Francesca da). V. Francesca da Rimini. Rimini v. d Italie (émilie), sur l Adriatique; 129 860 hab. Stat. balnéaire. Ruines romaines (notam. arc d Auguste). égl. San Francesco (XIIIe, remaniée au XVe s.), dite temple de Malatesta …   Encyclopédie Universelle

  • Rimini — Rimini, Francesca da, s. Francesca da Rimini …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rimĭni — Rimĭni, Stadt in der vormals päpstlichen Delegation Forli (jetzt Provinz der Amilia), am Ausfluß der Marecchia u. Ausa in das Adriatische Meer gelegen; hat Kathedrale (jetzt Kaserne), viele andere Kirchen (S. Francesco, im neuitalienischen Styl… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rimini — Rimĭni, das alte Ariminum, Stadt in der ital. Prov. Forlì, an den Mündungen der Marecchia und der Ausa ins Adriat. Meer, (1901) 43.203 E., Dom (1447 55), Palazzo del Comune, röm. Altertümer (Triumphbogen, Marmorbrücke), Hafen, Seebad. R. war 1295 …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”