Brücke


Brücke

Brücke, nennt man eine künstliche Straße über Abgründe und Gräben, vorzüglich aber über Flüsse fortgesetzt; Felsen und Bäume über Vertiefungen liegend, gaben ohne Zweifel die Idee der Brücken, bis dahin hatte man mit Kähnen über die Flüsse gesetzt. Balken, von einem Ufer zum andern gelegt und in den nöthigen Entfernungen, namentlich unter den Verbindungsstellen, gestützt, war gewiß die erste Bauart der Brücken; die älteste, von der schon Herodot erzählt, war die über den Euphrat in Babylon. Doch beginnen erst mit den Römern die Denkmäler des Brückenbaues; ihre Brücken in Italien und Spanien zeichnen sich durch ungemeine Festigkeit und durch stolze und kräftige Architektur aus. Wir erwähnen nur Trajan's Brücke über die Donau, und die Brücke und Wasserleitung von Spoleto. Chinesen und Perser bauten vorzüglich große und schöne Brücken, die von Coyang über einen Meerbusen in China ist die längste in der Welt. Bemerkenswerthe Brücken in Europa finden sich vor Allen in Italien; man denke an die über den Arno in Florenz und an die Rialtobrücke in Venedig; unter den spanischen sind die Toledobrücke zu Madrid über den Manzanares und die zu Valencia über den Guadalquivir die bemerkenswerthesten, unter denen unseres Vaterlandes die Elbbrücke zu Dresden und die Moldaubrücke vor Prag. Herrliche Meisterwerke hat England geliefert, vorzüglich nachdem sich in neuerer Zeit die Erfindung der Hängebrücken, die man auch Draht-, oder Kettenbrücken nennt, bewährt hat; eiserne Brücken hatte man schon früher auch in Frankreich; unter den englischen sind die Vauxhallbrücke, die Southwarksbrücke und die Waterloobrücke, von denen die letzte an Umfang und Festigkeit alle andern übertrifft, auszuzeichnen. Schön und großartig sind auch die Unionbrücke, die Norfolkbrücke, die Marlow- und Hammersmithbrücke, welche sämmtlich zu den Hängebrücken gehören. Der Pont royal, Pont neuf und Pont de Jena gehören nächst denen von Orleans, Tours und Neuilly zu den schönsten in Europa. In Deutschland sind als Kettenbrücken die Sophienbrücke in Wien und die zu Saatz in Böhmen bemerkenswerth.

T.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brücke — Brücke, Bauwerk, dazu bestimmt, einen Verkehrsweg über ein Hindernis so zu führen, daß unterhalb der geschaffenen Bahn ein freier Raum verbleibt. Je nach der Art des über die Brücke geführten Verkehrsweges unterscheidet man als erste Hauptgruppe… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Brücke — Sf std. (8. Jh.), mhd. brücke, brucke, brügge, ahd. brugga, as. bruggia Stammwort. Aus g. * brugjō f., auch in anord. bryggja Landebrücke, Landesteg , ae. brycg, afr. brigge. Daneben anord. brú Brücke . Außergermanisch vergleicht sich das zweite… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Brücke — Brücke: Die älteste Form der Brücke in germ. Zeit war der Knüppeldamm oder Bohlenweg in sumpfigem Gelände. Die Flüsse wurden in Furten oder auf Fährbooten überquert, kleinere Gewässer auch auf bohlenbelegten Stegen. So sind mhd. brücke, brucke,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Brücke [2] — Brücke (v. althochd. brucca; hierzu Tafel »Brücken I IV«), im weitesten Sinne jedes über ein fließendes oder stehendes Wasser, über einen bestehenden Verkehrsweg (Bahn oder Straße), über ein weites oder enges Tal oder über beide zugleich… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brücke — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Sie standen auf der Brücke und betrachteten die Boote. • Die Mautautomaten an den Brücken funktionieren nicht sehr gut. • Biege an der Brücke links ab …   Deutsch Wörterbuch

  • Brücke [1] — Brücke, ein Bauwerk mittelst dessen eine Straße über eine Vertiefung geführt wird (Fluß , Land u. Eisenbahnbrücken). Außer dem Grund, auf welchem die B. ruht (Pfeilern, Bogen, Jochen, Ketten, Schiffen), den Stützpunkten in der Mitte od. an den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brücke [2] — Brücke (in and. Bed.), 1) (Hüttenw.), bei hohen u. anderen Öfen hölzerner Gang, welcher von. Erdboden zu der Öffnung des Ofens führt, auf welchem Erz u. Kohlen zu derselben gebracht werden; 2) in der Sägemühle (s.d.), eine Vorrichtung, wodurch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brücke [1] — Brücke in der Geologie, s. Dislokation …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brücke [3] — Brücke, im Schiffswesen, s. Kommandobrücke …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brücke — Brücke, Ernst Wilh., Ritter von, Physiolog, geb. 6. Juni 1819 in Berlin, Prof. in Wien, gest. das. 7. Jan. 1892; schrieb: »Anatom. Beschreibung des Augapfels« (1847), »Physiologie und Systematik der Sprechlaute« (2. Aufl. 1876), »Physiologie der… …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.