Schwäche

Schwäche. Ist sie bloß die Eigenheit eines weichen, zarten Körpergewebes? Oder ist sie mehr die Folge einer verzärtelnden Erziehung und übertriebenen Empfindsamkeit? Immer verdient sie Mitleiden, und fleht still und laut um Unterstützung. Denn soll der dünngeflügelte, wankende Schmetterling nur ein wenig über die Erde sich erheben, so bedarf er des Sonnenscheins. – Der Anblick der Schwäche fordert daher zugleich auch schonende Milde und Nachsicht. Wo die Schwäche fehlte und irrte, läßt sich daher auch leicht vergeben.und verzeihen. – Doch auch die Kraft des Stärkeren hält sie zuweilen nieder, daß er still steht, wo er rasch und entschlossen handeln soll. Findet sie auch da schon Entschuldigung, wie vielmehr kann sie auf ein glimpfliches Urtheil rechnen, wo sie als körperliches und geistiges Gebrechen erscheint?

–t–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schwäche — Schwäche …   Deutsch Wörterbuch

  • Schwäche — Schwäche, 1) (Debilitas), Gegensatz von Kraft, ein passiver Zustand, welcher aber nicht in einer völligen Kraftermangelung, sondern nur in dem Abgange eines erforderten Grades von Kraft besteht. Bes. tritt ein Schwächezustand in Krankheiten… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schwäche — (Debilitas), in der Medizin ein viel deutiger Ausdruck. Allgemeine Körperschwäche, die auf mangelhafter Ernährung und daher auch mangelhafter Funktion aller Organe beruht, kommt vor nach schweren, fieberhaften Krankheiten, bei vielen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schwäche — 1. ↑Asthenie, ↑Insuffizienz, ↑Labilität, ↑Parese, 2. Faible …   Das große Fremdwörterbuch

  • Schwäche — Atonie (fachsprachlich); Schlaffheit; Laschheit; Anfälligkeit; Fragilität; Zartheit; Gebrechlichkeit; Schwachheit; Entkräftung; Ermattung; Nachgiebigkeit; …   Universal-Lexikon

  • Schwäche — Schwạ̈·che die; , n; 1 nur Sg; der Mangel an körperlicher Kraft ↔ Stärke: Der Kranke konnte vor Schwäche fast nichts essen || K : Schwächeanfall, Schwächegefühl, Schwächezustand || K: Augenschwäche, Gedächtnisschwäche, Herzschwäche,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schwäche — Geliebt wirst du einzig, wo du schwach dich zeigen darfst, ohne Stärke zu provozieren. «Theodor W. Adorno» Man kann aus einem Wischlappen keinen Funken schlagen. «Egon Friedell» Ich habe festgestellt, daß die Einschränkung žsoweit wie möglichœ… …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Schwäche — Das Wort Schwäche steht für: Faible – eine Emotion Laster – eine schlechte Angewohnheit Unwohlsein und Ermüdung – ein Krankheitssymptom Zuneigung – eine Emotion Siehe auch Mangel (Qualität) Schwachstelle  Wiktionary: Schwäche –… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwäche — (Etwas) schwach auf der Brust sein, eine scherzhafte Umschreibung für: ohne Geld sein, das früher im Beutel steckte, heute aber in der Brieftasche an der Brust getragen wird. Die ursprüngliche Bedeutung der Redensart war: gefährlich krank sein,… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Schwäche — 1. a) Abgespanntheit, Anfälligkeit, Disposition, Empfänglichkeit, Empfindlichkeit, Energielosigkeit, Entkräftung, Ermüdung, Erschöpfung, Erschöpfungszustand, Flauheit, Gebrechlichkeit, Kräfteverfall, Kraftlosigkeit, Laschheit, mangelnde Resistenz …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”