Arnold Koller
Arnold Koller

Arnold Koller (* 29. August 1933 in Appenzell[1] oder St. Gallen[2]; heimatberechtigt in Gossau SG und Oberbüren) ist ein Schweizer Rechtswissenschaftler und Politiker (CVP). Er gehörte von 1987 bis 1999 dem Bundesrat an.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Koller studierte an der Hochschule St. Gallen Wirtschaftswissenschaften und schloss 1957 mit dem Lizenziat ab. An der Universität Freiburg studierte er Rechtswissenschaften, schloss 1959 mit dem Lizenziat ab und erlangte 1960 das Anwaltspatent in Appenzell Innerrhoden. 1966 wurde er zum Dr. iur. promoviert. 1971 und 1972 ergänzte er seine Ausbildung mit Studien an der University of California, Berkeley. 1972 wurde er ausserordentlicher und 1980 ordentlicher Professor für europäisches und internationales Wirtschafts- und Sozialrecht an der Hochschule St. Gallen.

Politik

Von 1971 bis 1986 gehörte Koller dem Nationalrat an. 1980 präsidierte er die CVP-Fraktion, im Amtsjahr 1984/85 war er Nationalratspräsident. Parallel dazu präsidierte er von 1973 bis 1986 das Innerrhoder Kantonsgericht.

Er wurde am 10. Dezember 1986 in den Bundesrat gewählt. Von 1987 bis 1989 stand er dem Eidgenössischen Militärdepartement (EMD) vor und von 1989 bis 1999 dem Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartement (EJPD). Er war Bundespräsident in den Jahren 1990 und 1997. Am 30. April 1999 übergab er sein Amt seiner Nachfolgerin Ruth Metzler-Arnold, nachdem er am 13. Januar seinen Rücktritt angekündigt hatte.

Koller ist verheiratet und hat zwei Kinder. In der Schweizer Armee war er Oberstleutnant im Generalstab.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Website des EJPD, siehe oben.
  2. Historisches Lexikon der Schweiz, siehe oben.


Vorgänger Amt Nachfolgerin
Kurt Furgler Mitglied im Schweizer Bundesrat
1987–1999
Ruth Metzler-Arnold

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arnold Koller — Photo Officiel de Arnold Koller Mandats 95e conseiller fédéral 1er  …   Wikipédia en Français

  • Arnold Koller — (born August 29, 1933) is a Swiss politician and member of the Swiss Federal Council (1986 1999).He was elected to the Federal Council of Switzerland on December 10, 1986 as a member of the Christian Democratic People s Party of Switzerland from… …   Wikipedia

  • Arnold Koller (Psychiater) — Arnold Koller (* 10. April 1874 in Herisau; † 25. September 1959 in Sufers) war ein Schweizer Psychiater. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Koller (Familienname) — Koller ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Koller — People with the surname Koller include: * Alexandru Koller (born 1953), Romanian football player * Arnold Koller (born 1933), Swiss politician * Ben Koller, drummer of the American band Converge * Dagmar Koller (born 1939), Austrian actress and… …   Wikipedia

  • Koller — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour les articles homophones, voir Kohler, Köhler et Koehler. Koller est un patronyme germanique porté notamment par : Arnold Koller (1933 ),… …   Wikipédia en Français

  • Arnold Boecklin — Selbstportrait (1873) „Selbstportrait mit fiedelndem Tod“, 1872 …   Deutsch Wikipedia

  • Arnold Böcklin — Selbstportrait (1873) …   Deutsch Wikipedia

  • Koller — Kol|ler [ kɔlɐ], der; s, (ugs.): (durch etwas Bestimmtes ausgelöste) heftige, anfallartige Entladung von aufgestauten Emotionen: wenn er lange allein ist, bekommt er einen Koller. * * * Kọl|ler1 〈m. 3〉 1. lederner Brustharnisch 2. Halskragen 3.… …   Universal-Lexikon

  • Ruth Metzler-Arnold — (2003) Ruth Metzler Arnold (* 23. Mai 1964 in Sursee) ist eine Schweizer Politikerin (CVP) und Managerin. Sie war von 1999 bis 2003 Mitglied des Bundesrats und führte das Eidgenössische Jus …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”