Arschloch

Arschloch steht umgangssprachlich für den Anus. Das Wort wird hauptsächlich als Schimpfwort für Personen gebraucht. Diese Verwendung ist als Beleidigung strafbar.

Das Schimpfwort hat keine genau abgrenzbare Bedeutung: Meistens werden damit Menschen bezeichnet, die als sich selbst unmäßig erhöhend und dadurch andere kränkend gesehen werden. [1]

Inhaltsverzeichnis

Etymologie

Der Wortbestandteil Arsch findet sich in allen germanischen Sprachen (alts., altn., schwed., ahd, mhd. und frnhd. ars; altenglisch ærs, neuenglisch arse, vor allem im Amerikanischen Englisch auch ass; Niederländisch aars; niederdeutsch ors, auch nors, mors) und erlaubt die Rekonstruktion der gemeingermanischen Wurzel *ars-oz. Wahrscheinlich ist eine Verwandtschaft mit gr. ορρος orros „Schwanz“, das ebenfalls als Kraftausdruck für das Gesäß gebraucht und daher in gehobener Sprache vermieden wurde. Zu einer möglichen gemeinsamen indogermanischen Wurzel *ors werden auch air. err „Schwanz“ und hethitisch arrash „Gesäß“ gerechnet.

Der Begriff Loch ist althochdeutschen Ursprungs und bedeutet Öffnung. Die Kombination dürfte frühmittelalterlich sein, da sie inhaltsgleich sowohl im Englischen als auch im Deutschen vorkommt. Im Althochdeutschen ist für den Anus dagegen primär der Ausdruck Darm, Derm zu finden, der später auf das Intestinum übertragen wurde.

Verwendung in der Literatur

Durch Charles Bukowski bekam der Ausdruck Arschloch auch seinen Platz in der Weltliteratur. In seinem Werk Der Mann mit der Ledertasche beginnt er einen Absatz mit: „Was hast du denn gegen Arschlöcher? “[2] und auch sonst setzt er das Wort nicht eben sparsam ein.

Roland Topor schrieb bereits 1975 Mémoires d'un vieux con, deutsch: Memoiren eines alten Arschlochs[3] – eine fiktive Autobiografie. Das Kleine Arschloch von Walter Moers ist eine bekannte Comicfigur. Ein sehr bekanntes Beispiel für die Nutzung in der Musik ist das Lied Schrei nach Liebe von den Ärzten, in welchem es einem fiktiven Rechtsradikalen quasi ins Gesicht geschrien wird. Der Comedian Michael Mittermeier benennt ein bekanntes Lied seines Repertoires mit dem Titel Arschloch-Kind. 2010 veröffentlichte Mauricio Borinski ein Buch mit dem Titel „Arschloch![4]

Nichtverbale Verwendung

Fingerzeichen

Gebräuchlich ist beispielsweise von Autofahrern an andere Verkehrsteilnehmer das Zeigen eines von Daumen und Zeige- oder Ringfinger gebildeten Kreises, der das Loch symbolisiert. Unter Tauchern, beim Militär und im Rettungsdienst bedeutet das Fingerzeichen jedoch „Alles in Ordnung.“

Zitat

Fußnoten und Quellen

  1. Der Arschloch-Faktor
  2. Charles Bukowski: Der Mann mit der Ledertasche auf mightymueller.de
  3. Die Übersetzung erfolgte sinngemäß; wörtlich ist con die vulgäre Bezeichnung des weiblichen Genitals.
  4. Mauricio Borinski: Arschloch Buchbesprechung bei einslive.de
  5. Artikel auf Zeit.de vom 13. Januar 2005 über 25 Jahre „Grüne“ in Deutschland (Zugriff am 10. Januar 2007)

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Arschloch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikiquote: Arschloch – Zitate

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arschloch — Arschloch,das:1.⇨After–2.⇨Dummkopf(2) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Arschloch — 1. Er hat ein schwarzes Arschloch. (Ostpreuss.) Ist vom Adel. 2. Er ist Arschloch Amen. (Ostpreuss.) Zu Ende mit Vermögen und Leben. [Zusätze und Ergänzungen] *3. Da stand ich nun zwischen Arschloch und F . ... (Breslau.) Im Gedränge, in… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Arschloch — Arschlochn 1.After,Gesäß.SeitdemfrühenMittelalter. 2.derbesSchimpfwort.14.Jh.ff. 3.KosewortfüreineweiblichePerson.1900ff. 4.ArschlochmitBeilage=Kegelwurf,beidemdiedreiMittelkegel(=Arschloch)undeinSeitenkegelgefallensind.»Arschloch«meinthierdieMitt… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Arschloch — Anus (fachsprachlich); Darmausgang; Rosette (umgangssprachlich); After; Wichser (vulgär); Arsch (derb); Hurensohn (derb); Schwein ( …   Universal-Lexikon

  • Arschloch — Ạrsch·loch das; vulg; 1 ≈ After 2 verwendet als Schimpfwort für jemanden, den man nicht mag …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Arschloch — Ạrsch|loch (derb) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Arschloch (Kartenspiel) — Arschloch, auch als Bettler oder Negern bekannt, ist ein in jüngerer Zeit in vielen westlichen Ländern verbreitetes Kartenspiel, bei dem es darum geht, als erster seine Karten abzulegen, um zum König (oder auch Präsidenten) aufzusteigen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Arschloch (Begriffsklärung) — Arschloch steht für: Anus im umgangssprachlichen Jargon Arschloch, ein umgangssprachliches Schimpfwort Arschloch (Kartenspiel), ein Kartenspiel, auch als „Bettler“ bekannt Kleines Arschloch (Comic), die Comic Serie von Walter Moers (1986–1995)… …   Deutsch Wikipedia

  • Arschloch-Affäre — Als Kaviar Affäre (auch „Arschloch Affäre“) wird ein Vorfall um Michael Steiner, den damaligen sicherheitspolitischen Berater des deutschen Bundeskanzlers Gerhard Schröder bezeichnet. Steiner hatte am 2. November 2001 auf einem Flughafen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Arschloch, das — [å:schloch/arschloch] Schimpf Dummkopf, verhasste Person, Unmensch …   Bayrische Wörterbuch von Rupert Frank

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”