Arthur Menge
Grabplatte auf dem Stadtfriedhof Engesohde
Arthur Menge Brunnen südlich des Stadtfriedhofs Engesohde

Arthur Menge (* 2. April 1884 in Hannover; † 16. Mai 1965 bei Bellinzona, Schweiz) war ein deutscher Politiker und von 1925 bis 1937 Oberbürgermeister von Hannover.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Besuch des Lyzeums begann Menge ein Studium der Rechtswissenschaften. 1911 kam er als juristische Hilfskraft in die Stadtverwaltung Hannovers. Von 1914 - 1918 war er Senator für Industrie, Wirtschaft und Ernährung, anschließend Direktor der hannoverschen Straßenbahn. 1919 wurde Menge für die Deutsch-Hannoversche Partei in das Bürgervorsteherkollegium gewählt. Nach der Wiederwahl 1924 wurde er 1925 schließlich Oberbürgermeister von Hannover. Trotz SPD-Mehrheit 1929 und der Machtergreifung der Nationalsozialisten übte er dieses Amt bis 1937 aus. Während seiner Amtszeit fanden u. a. der Bau des Maschsees, die Anlage des Hermann-Löns-Parks und der Erwerb der Herrenhäuser Gärten, aber auch die Typhus-Epidemie 1926[1] statt. Nach seiner Abwahl im August 1937 war Menge als juristischer Direktor der Kapital-Versicherungs-Anstalt Hannover tätig. Im Februar 1943 schloss er sich auf Ratschlag Carl Friedrich Goerdelers dem Widerstand gegen Hitler an. Nach dem gescheiterten Attentat am 20. Juli 1944 verhaftete man Menge einen Tag später in Bad Kissingen und verurteilte ihn zu drei Jahren Zuchthaus. Menge gehörte von 1919 bis 1933 dem hannoverschen Provinziallandtag an, wobei er 1925 bis 1929 offiziell nicht der Fraktion der Deutsch-Hannoverschen Partei angehörte, da seine Partei ein Wahlbündnis mit anderen Rechtsparteien unter dem Namen "Vereinigte Hannoversche Provinziallandtagsliste" eingegangen war.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde er zum Vorsitzenden der neu gegründeten Niedersächsischen Landespartei gewählt, musste dieses Amt jedoch bereits im Dezember 1945 aus gesundheitlichen Gründen niederlegen. Menge starb am 16. Mai 1965 in Bellinzona während einer Zugreise von Ascona nach Hannover. Sein Grab befindet sich hier auf dem Engesohder Friedhof. Nahe seiner Ruhestätte erinnert eine Brunnenskulptur des Bildhauers Ludwig Vierthaler an Arthur Menge. Nach ihm wurde in Hannover eine Uferstraße am Maschsee benannt. Ein Teil dieser Straße wurde am 17. Januar 2011 in Robert-Enke-Straße umbenannt. [2]

Literatur

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Typhus-Epedimie in Hannover. Killerkeime aus dem Wasserhahn. In: Spiegel Online. 8. Juli 2011, abgerufen am 11. Juli 2011 (deutsch)
  2. Straße in Hannover nach Torwart Robert Enke benannt. In: Bild. 17. Januar 2011, abgerufen am 17. Januar 2011 (deutsch).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • SRB Arthur Menge — beim Tag der Seenotretter 2001 in Schleswig Die Fritz Behrens (später SRB Arthur Menge) war ein Seenotrettungsboot (SRB) der 9 Meter Klasse der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Die Fritz Behrens, die DGzRS intern als… …   Deutsch Wikipedia

  • Menge — (von mittelhochdeutsch manic „viel“, vgl. mannigfach) bezeichnet: eine bestimmte Anzahl Menge (Mathematik), eine Zusammenfassung unterscheidbarer Objekte zu einer Gesamtheit Menge (Datenstruktur), in der Informatik eine von der mathematischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Tudor — Arthur, Prinz von Wales, etwa als Fünfzehnjähriger Arthur Tudor (* 20. September 1486 in Winchester; † 2. April 1502, Ludlow Castle) war der älteste Sohn von König Heinrich VII. aus dem Haus Lancaster und der Elizabeth von York aus dem Haus York …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Barrow — (2. v. l.) und Frank Zappa mit Band während eines Konzerts im Memorial Auditorium, Buffalo, New York, am 25. Oktober 1980 Arthur Barrow (* 1952 in San Antonio, Texas) ist ein US amerikanischer Rockmusiker. Sein Hauptinstrument ist der E Bass, er… …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Godfrey — (links) Arthur Morton Godfrey (* 31. August 1903 in New York City; † 16. März 1983 ebenda) war US amerikanischer Radio und Fernseh Moderator sowie Popmusik Sänger und Filmschauspieler …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Läwen — Arthur Läwen, eigentlich Georg Arthur Läwen, (* 6. Februar 1876 in Waldheim in Sachsen; † 30. Januar 1958 in Lüneburg), war ein deutscher Chirurg und Wegbereiter der heutigen Anästhesiologie.[1][2][3][4] Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Maria Rabenalt — (Arthur Maria Lothar Konrad Heinrich Friedrich Rabenalt; * 25. Juni 1905 in Wien; † 26. Februar 1993 in Wildbad Kreuth) war ein österreichischer Theaterregisseur und Filmregisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Grimm (Fotograf) — Arthur Grimm (* 21. Mai 1908 in Rehau; † nach 1990) war ein deutscher Fotograf. Er war einer der wichtigsten Bildreporter in der NS Zeit. Am 1. Mai 1933 wurde Grimm Mitglied der NSDAP Ortsgruppe Rehau (Oberfranken). Im August 1934 übersiedelte er …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Sard — (* 28. Juli 1909 in New York City; † 31. August 1980 in Basel) war ein amerikanischer Mathematiker, der für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Differentialtopologie und der Spline Approximation bekannt ist. Besonders berühmt ist der Satz von Sard …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Covington — Arthur Edwin Covington (* 21. September 1913 in Regina; † 17. März 2001 in Kingston, Ontario) war ein kanadischer Physiker, der die ersten radioastronomischen Messungen in Kanada durchführte. Durch diese machte er die wertvolle Entdeckung, dass… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”