Artilleriekaserne Wieden

Die Artilleriekaserne Wieden befand sich im 4. Wiener Gemeindebezirk Wieden in der Gußhausstraße 27–29 beziehungsweise Favoritenstraße 5.

Erbaut wurde dieses Gebäude im Jahr 1794 und wurde von k.u.k. Armee bis 1843 als Kaserne verwendet. Von 1843 bis 1856 war hier das Artillerie-Feldzeugamt beheimatet. Ab dem Jahr 1856 bis zum Abbruch 1916 befand sich hier das Bezirksgericht Wieden. Auf dem bis 1967 unverbaut gebliebenen Areal wurde das 1973 fertiggestellte Elektrotechnische Institut errichtet.

Literatur

48.19611111111116.369361111111

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Militärische Einrichtungen in Wien — Besonders zu Zeiten der Monarchie verfügte Wien als Hauptstadt eines großen Reichs über zahlreiche militärische Einrichtungen, die der Verwaltung und dem Dienstbetrieb des Heeres dienten. Zahlreiche heute zutiefst zivile Gebäude und Institutionen …   Deutsch Wikipedia

  • Favoritenstraße — Nachgemachtes historisches Straßenschild; im Original wurde Straße mit ß (langes und rundes s) geschrieben und der Punkt nach IV nicht hochgestellt …   Deutsch Wikipedia

  • Wien [2] — Wien, 1) Stadtbezirk in Österreich unter der Enns von 1,085 geogr. QM., begreift 2) die Stadt W., Hauptstadt des Kaiserthums Österreich, größte Stadt Deutschlands u. der Größe nach die fünfte unter den Hauptstädten Europas (London, Paris,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wien/Leopoldstadt — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in der Leopoldstadt enthält die 118 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte im Bezirk Leopoldstadt in der Stadtgemeinde Wien, wobei 52 Objekte per Bescheid und 66 durch den § 2a des… …   Deutsch Wikipedia

  • Aschersleben — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Hoppe — (* 31. Mai 1869 in Wien; † 26. März 1933 ebenda) war ein österreichischer Architekt. Sowohl Paul Hoppes Vater Anton Hoppe als auch der Großvater Theodor Hoppe waren bereits im Baufach tätig. Der Vater war Baurat, der Großvater Baumeister von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”