Artūrs Kulda
LettlandLettland Artūrs Kulda
Artūrs Kulda
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. Juli 1988
Geburtsort Leipzig, DDR[1][2]
Größe 188 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #5
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2006, 7. Runde, 200. Position
Atlanta Thrashers
Spielerkarriere
bis 2004 HK Prizma Riga
2004–2006 HK ZSKA Moskau II
2006−2008 Peterborough Petes
2008–2011 Chicago Wolves
seit 2011 Winnipeg Jets

Artūrs Kulda (* 25. Juli 1988 in Leipzig, DDR[1][2]) ist ein lettischer Eishockeyspieler auf der Position des Verteidigers, der seit Juli 2011 bei den Winnipeg Jets aus der National Hockey League unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Kulda begann seine Karriere beim HK Prizma Riga, für den er in der Saison 2003/04 dass erste Mal in der lettischen Eishockey-Liga spielte. In der Spielzeit 2005/06 spielte er für die zweite Mannschaft des HK ZSKA Moskau, bevor er beim NHL Entry Draft 2006 von den Atlanta Thrashers in der siebten Runde an 200. Stelle ausgewählt wurde. Kurz danach wurde er beim CHL Import Draft von den Peterborough Petes ausgewählt und spielte zwischen 2006 und 2008 für diesen Klub in der Ontario Hockey League (OHL).[3] Kurz vor den AHL-Playoffs der Spielzeit 2007/08 wurde er in den Kader der Chicago Wolves berufen und gewann mit seinem neuen Team den Calder Cup. In der Folge gehörte er fest dem AHL-Kader der Wolves an.

Im Februar 2010 wurde er das erste Mal in den NHL-Kader der Atlanta Thrashers berufen und debütierte am 12. Februar 2010 im Spiel gegen die Minnesota Wild. Nach der Verlegung der Thrashers-Franchise ins kanadische Winnipeg entschied sich der Lette im Juli 2011, einen neuen Kontrakt bei den Winnipeg Jets zu unterzeichnen.

International

Artūrs Kulda spielte bei drei Weltmeisterschaften für die lettische U18-Juniorenauswahl. Ab 2006 spielte er für die U20-Nationalmannschaft, die bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft in Kanada aus der A-Gruppe in die Division I abstieg. Ein Jahr später stieg er mit der U20-Auswahl wieder in die A-Gruppe auf und wurde zum besten Verteidiger des Turniers gewählt.[4] Mit der lettischen Seniorenauswahl nahm Kulda an den Weltmeisterschaften 2010 und 2011 teil.

Erfolge und Auszeichnungen

NHL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 2 6 0 2 2 4
Playoffs

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b eliteprospects.com, Arturs Kulda
  2. a b allhockey.ru, Кулда: в АХЛ мне играть уже неинтересно/ Kulda: Es interessiert mich nicht, in der AHL zu spielen
  3. latviansonline.com, Latvia’s hockey juniors make their mark in Canada
  4. eurohockey.net, Team Latvia U20 promoted

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Artūrs Kulda — Born July 25, 1988 (1988 07 25) (age 23) Leipzig, East Germany Height …   Wikipedia

  • Artūrs Kulda — Données clés Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Arturs Kulda — Artūrs Kulda Artūrs Kulda …   Wikipédia en Français

  • Arturs Kulda — LAT Artūrs Kulda Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 24. Juli …   Deutsch Wikipedia

  • Artūrs — or Arturs may refer to: Artūrs Garonskis (born 1957), a Latvian former rower who competed for the Soviet Union in the 1980 Summer Olympics Artūrs Irbe (born 1967), a former Soviet and Latvian professional ice hockey goaltender Artūrs Karašausks… …   Wikipedia

  • Kulda — LAT Artūrs Kulda Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 24. Juli …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey in Lettland — Verband: Latvijas Hokeja Federācija Gegründet: 1930 IIHF Mitglied seit: 1931, zw. 1947 und 1991 als Mitglied der UdSSR …   Deutsch Wikipedia

  • Кулда, Артур —  Артур Кулда …   Википедия

  • Entry draft 2006 — Der 44. NHL Entry Draft fand am 24. Juni 2006 im General Motors Place in Vancouver, Kanada statt. Die 30 NHL Teams hatten dabei die Chance sich die Rechte an den hoffnungsvollsten Talenten zu sichern. Jedes Team durfte pro Runde einen Spieler… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kul — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”