Atiye Deniz
Atiye Deniz (2007)

Atiye Deniz Yılmaz (* 22. November 1988 in Bremen) ist eine deutsche Interpretin türkischer Popmusik.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Atiye Deniz’ Vater ist Türke, ihre Mutter stammt aus den Niederlanden. Mit drei Jahren bekam sie Tanzunterricht, mit sechs Klavierunterricht. Sie wuchs in Bremen auf und lebt nach Auslandsaufhalten, u. a. in der Türkei, Frankreich und den USA, wieder in Bremen.

2007 veröffentlicht sie ihr Debütalbum Gözyaşlarım in der Türkei. Sie singt darauf auf türkisch und englisch. Das Musikvideo zu ihrem Hit Don’t think wurde auf YouTube in kurzer Zeit 2 Millionen Mal angesehen. Sie ging mit Nazan Öncel auf Tournee. Vom türkischen Musikvideokanal Kral TV wurde sie mit dem Preis Newcomerin des Jahres 2007 ausgezeichnet.

Nach einer Reihe großer Konzerte in der Türkei hatte Atiye Deniz im Rahmen des Festival der Kulturen Melez 2007 ihren ersten größeren Auftritt in Deutschland.

2009 erschien ihr zweites Album Atiye. Als erstes Stück des neuen Albums wurde das Musikvideo Muamma veröffentlicht. Das Album enthält auch ein Duett Kal mit Teoman Yakupoğlu.

2011 veröffentlichte sie das dritte Album Budur.

Diskografie

Alben

  • 2007: Gözyaşlarım („Meine Tränen“)
  • 2009: Atiye
  • 2011: Budur

Singles

  • 2005: Don’t Think („Glaube Nicht“)
  • 2005: Gözyaşların („Deine Tränen“)
  • 2006: Hali Hali Hal („Teppich“)
  • 2007: Beyaz Eşya („Weiße Ware“)
  • 2009: Muamma („Mysterium/Rätsel“)
  • 2009: Salla („Wink ab“)
  • 2009: Deli Ya („Verrückt“)
  • 2010: Kal feat. Teoman („Bleib“)
  • 2010: Dondurma („Eis“)
  • 2010: ben giderim batuma („Ich geh nach Batum“)
  • 2011: Budur („Das ist es“)
  • 2011: Güzelim („Mein/e Hübsche/r“)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Atiye Deniz — Infobox musical artist Name = Atiye Deniz Img capt = Background = solo singer Born = Birth date and age|1988|11|22|df=y, Bremen, Germany Genre = Pop, Folk, Jazz, R B, Soul Occupation = Singer Songwriter URL = [http://www.atiyedeniz.net/ Official… …   Wikipedia

  • Deniz — ist ein weiblicher und männlicher Vorname sowie Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Deniz (surname) — Déniz or Deniz ( Also written Denis in some parts of south america, disambiguation) Is a spanish portuguese surname derived from the french surname De Niz. People with Déniz surnames can be found mostly in the Canary Islands, Azores, Madeira,… …   Wikipedia

  • Дениз, Атийе — Атийе Дениз Atiye Deniz …   Википедия

  • Liste türkischer Popmusiker — Neue Musik Türkische Arabeske Musik (Arabesk) Alisan Adnan Şenses Azer Bülbül Bendeniz Cansever Cengiz Kurtoglu Ebru Gündeş Ebru Yaşar Emrah Ferdi Tayfur Gökhan Güney Hakan Tasiyan Hakki Bulut İbrahim Erkal İbrahim Tatlıses İntizar Kibariye… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Dem–Den — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste türkischer Musiker — In diese Liste türkischer Musiker und Musikerinnen sollen die türkischstämmigen oder türkisch singenden Interpreten und Gruppen aufgenommen werden, die bereits einen Artikel in der deutsch oder anderssprachigen Wikipedia besitzen. Neue Musik… …   Deutsch Wikipedia

  • Anexo:MTV Europe Music Awards 2011 — MTV Europe Music Awards 2011 Reconocimiento Mejor Música en Europa. Presentados por Selena Gomez País …   Wikipedia Español

  • Nükhet Duru — (born 1954 in Niğde) is a Turkish singer.[1] She started singing at Florya Deniz Club in Istanbul[2] in 1971. She released her first 45 album “Aklımda Sen Fikrimde Sen – Karadır Kaşların” in 1974. It was followed by many singles like “Beni… …   Wikipedia

  • MTV Europe Music Awards 2011 — Logo der MTV Europe Music Awards 2011 Moderatorin Selena Gomez …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”