Auftragskunst

Die Auftragskunst ist eine der ältesten und bis ins 19. Jahrhundert hinein die meist verbreitete Form von Kunst. Sie entstand in der Zeit, in der Kunst und Handwerk nicht voneinander zu unterscheiden waren und bezeichnet das Anfertigen eines durch einen Mäzen oder anderweitigen Geldgeber beauftragten Werkes, das in der Regel einen engen Kontakt zwischen Künstler und Auftraggeber, aber auch Auftraggeber und Werk zur Folge hatte. Ein typischer Gegenstand aus dem Bereich Auftragskunst ist beispielsweise das Porträt.

Erst im 19. Jahrhundert emanzipierten sich Künstler wie van Gogh oder die französischen Impressionisten und begannen zu malen, ohne einen potenziellen Käufer für das Bild zu haben, – folglich war es seither wünschenswert "sich einen Namen zu machen", sich zu etablieren um für die eigene Kunst einen möglichst hohen Preis zu erzielen und nicht in der Menge der Künstler unterzugehen.

Der größte Auftraggeber für Kunst ist heutzutage der Staat, der sein Interesse an Gedenkstätten, öffentlichen Gebäuden und Denkmälern durch Ausschreibungen an Künstler bzw. Architekten vermittelt.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August Wagner, vereinigte Werkstätten für Mosaik und Glasmalerei — Die Muse der Kunst – Reklamemosaik von Puhl Wagner für das Neue …   Deutsch Wikipedia

  • Puhl & Wagner — Die Muse der Kunst – Reklamemosaik von Puhl Wagner für das Neue Theater in Berlin Die 1889 ge …   Deutsch Wikipedia

  • Vereinigte Werkstätten für Mosaik und Glasmalerei Puhl & Wagner, Gottfried Heinersdorff — Die Muse der Kunst – Reklamemosaik von Puhl Wagner für das Neue Theater in Berlin Die 1889 ge …   Deutsch Wikipedia

  • Puhl & Wagner — …   Deutsch Wikipedia

  • Bildende Künste — Der Begriff Bildende Kunst hat sich seit dem frühen 19. Jahrhundert im deutschen Sprachraum als Sammelbegriff für die visuell gestaltenden Künste eingebürgert. Im Deutschen wird Bildende Kunst – anders als im Französischen (les Beaux Arts), im… …   Deutsch Wikipedia

  • Herbert Schirmer — während eines Podiumsgesprächs mit Künstlern, 1990 (an Stirnseite des Tisches sitzend, mit hellem Anzug) Herbert Schirmer (* 8. Juli 1945 in Stadtlengsfeld) war Minister für Kultur der DDR im …   Deutsch Wikipedia

  • Motiv (Bildende Kunst) — Der Ausdruck Motiv bezeichnet in der Bildenden Kunst den Vorwurf, den kennzeichnenden bzw. thematisch prägenden inhaltlichen Bestandteil eines Kunstwerks. In der Malerei und Grafik stellt der Künstler das Motiv (bei mehreren prägenden Inhalten… …   Deutsch Wikipedia

  • Benediktinerstift Admont — Stift Admont, Ansicht von Südost Turmansicht Admonter Münster Das Benediktinerstift Admont (Benediktinerabtei St. Blasius zu Admont / Abbatia Sancti Blasii Admontensis O.S.B.) liegt in der Marktgemeinde Admont in …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin-Buch — Buch Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Berta Helene Amalie Riefenstahl — Leni Riefenstahl, 1923 Helene Bertha Amalia Riefenstahl (* 22. August 1902 in Berlin; † 8. September 2003 in Pöcking) war eine deutsche Tänzerin, Schauspielerin, Filmregisseurin und Fotografin …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”