Ausschuss für Betriebssicherheit

Der Ausschuss für Betriebssicherheit (ABS) berät das deutsche Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Fragen des Arbeitsschutzes bei der Bereitstellung und Benutzung von Arbeitsmitteln und beim Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben

Der ABS wird in § 24 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) mit dieser Umsetzung beauftragt. Er bekam damit den Auftrag der Beratung in allen Fragen des Arbeitsschutzes für die Bereitstellung und Benutzung von Arbeitsmitteln und für den Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen und ist beim Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (jetzt Bundesministerium für Arbeit und Soziales, BMAS) angesiedelt. § 24 (4) führt die näheren Aufgaben des Ausschusses auf:

  • Ermittlung des Standes der Technik, Arbeitsmedizin und Hygiene für die Bereitstellung und Benutzung von Arbeitsmitteln und für den Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen und daraus entsprechende Regeln und sonstige gesicherte arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse ermitteln
  • Abstimmung der Arbeit im Bereich überwachungsbedürftiger Anlagen mit dem Technischen Ausschuss für Anlagensicherheit
  • Ermittlung von Regeln um die gestellten Anforderungen der Verordnung zu erfüllen
  • Beratung des zuständigen Ministeriums in Fragen der betrieblichen Sicherheit

Zusammensetzung

Der Ausschuss besteht aus 21 Mitgliedern, die jeweils durch einen Stellvertreter vertreten werden können. Die Mitglieder werden aus folgenden gesellschaftlichen Gruppen ausgewählt:

  • Öffentliche und private Arbeitgeber
  • Gewerkschaften
  • Länderbehörden
  • Träger der gesetzlichen Unfallversicherung
  • Zugelassenen Überwachungsstellen
  • Hochschule und Wissenschaft

Die Geschäftsführung liegt bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Um die fachbezogene Arbeit zu verbessern wurden seitens des Gesetzgebers Unterausschüsse vorgesehen. Ein Koordinierungsgremium ist für die interne Abstimmung und Beteiligung sowie die Abstimmung mit anderen Regelwerksetzern verantwortlich.

Unterausschüsse

Der ASB gliedert sich im Zeitraum 2010 bis 2014 in 4 Unterausschüsse.[1]

  • Unterausschuss 1: Grundsatzfragen
  • Unterausschuss 2: Schutzmaßnahmen bei elektrischen, mechanischen Gefährdungen oder gegen Absturz / Anlagen, Werkzeuge und Maschinen
  • Unterausschuss 3: Schutzmaßnahmen im Bereich Anlagen- und Prozesstechnik, insbesondere bei Druck- und Explosionsgefährdungen sowie bei Aufzügen
  • Unterausschuss 4: Schutzmaßnahmen bei Gefährdungen durch Lärm, Vibration, optische Strahlung oder elektromagnetische Felder

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Organigramm des Ausschusses für Betriebssicherheit auf der Website der BAuA. Abgerufen am 19. Januar 2010
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Technische Regeln für Betriebssicherheit — Die technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) geben den Stand der Technik, der Arbeitsmedizin und Hygiene entsprechende Regeln und sonstige gesicherte arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse für die Bereitstellung der Arbeitsmittel, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Technische Regel für Rohrfernleitungen — Die Technische Regel für Rohrfernleitungen gibt den Stand der Technik für die Errichtung und den Betrieb von Rohrfernleitungsanlagen, die der Rohrfernleitungsverordnung vom 27. September 2002 unterliegen, wieder. Sie wird vom Ausschuss für… …   Deutsch Wikipedia

  • BetrSichV — Basisdaten Titel: Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, über Sicherheit beim Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen und über die Organisation des… …   Deutsch Wikipedia

  • Betriebssicherheitsverordnung — Basisdaten Titel: Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, über Sicherheit beim Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen und über die Organisation des… …   Deutsch Wikipedia

  • AB-S — Die Abkürzung ABS steht für: Aachener Bergmannssiedlungsgesellschaft mbH AB Schlauch, ein Abrollbehälter der Feuerwehr ABS Avalanche Airbag System, ein wiederverwendbares Lawinen Rettungsgerät ABS Pumpen, ein Unternehmen aus Lohmar Abscisinsäure …   Deutsch Wikipedia

  • Abs — Die Abkürzung ABS steht für: Aachener Bergmannssiedlungsgesellschaft mbH AB Schlauch, ein Abrollbehälter der Feuerwehr ABS Avalanche Airbag System, ein wiederverwendbares Lawinen Rettungsgerät ABS Pumpen, ein Unternehmen aus Lohmar Abscisinsäure …   Deutsch Wikipedia

  • ABS — Die Abkürzung ABS steht für: Aachener Bergmannssiedlungsgesellschaft mbH AB Schlauch, ein Abrollbehälter der Feuerwehr ABS Avalanche Airbag System, ein wiederverwendbares Lawinen Rettungsgerät ABS Pumpen, ein Unternehmen aus Lohmar Abscisinsäure …   Deutsch Wikipedia

  • Abkürzungen/Gesetze und Recht — Eine Liste von Abkürzungen aus der Rechtssprache. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A …   Deutsch Wikipedia

  • Unfallverhütungsvorschriften — Die Unfallverhütungsvorschriften (UVV) (seit 2000: Berufsgenossenschaftliche Vorschriften für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, BGV) stellen die für jedes Unternehmen und jeden Versicherten der gesetzlichen Unfallversicherung verbindlichen …   Deutsch Wikipedia

  • Dampflokomotive — Eine preußische P 8 – Baujahr 1918 Die …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”