Autogamie

Autogamie (gr. αὐτό autó „selbst“, γάμος gamos „Ehe“), auch Selbstbefruchtung genannt, ist eine Form der sexuellen Fortpflanzung, bei der nur ein Elternteil vorhanden ist oder genetisch zur Fortpflanzung beiträgt.

Autogamie (Selbstbefruchtung) tritt außer bei Pflanzen auch bei verschiedenen Tiergruppen (z. B. Echte Bandwürmer, Tellerschnecken) auf, allerdings findet sie sich insgesamt eher seltener als bei Pflanzen. Bei Blütenpflanzen führt die Selbstbestäubung vielfach zu Autogamie; allerdings ist auch bei Pflanzen die Fremdbestäubung verbreiteter.

Genetisch führt die Autogamie zu nahe verwandten Lebewesen, die aber - anders als bei ungeschlechtlicher Vermehrung nicht identisch sind.

Bei Blütenpflanzen wird dieser Begriff nur für die Befruchtung innerhalb derselben Blüte benutzt. Diese Form der Befruchtung ist relativ selten und tritt zum Beispiel bei der Erdnuss auf. Bleibt dabei die Blüte geschlossen, so spricht man von Kleistogamie. Die Befruchtung von anderen Blüten desselben Individuums oder von Blüten von Klonen bezeichnet man als Geitonogamie.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AUTOGAMIE — Ce terme désigne, chez les végétaux inférieurs, des cas de fécondation d’éléments cellulaires par eux mêmes: précisément, chez certains champignons ascomycètes (un Ascobulus entre autres), la reproduction sexuée se produit sans fusion d’articles… …   Encyclopédie Universelle

  • autogamie — AUTOGAMÍE s.f. Fecundaţie a florilor unei plante prin polenul produs în aceeaşi floare. [pr.: a u ] – Din fr. autogamie. Trimis de ana zecheru, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  AUTOGAMÍE s. v. autofecundare. Trimis de siveco, 13.09.2007. Sursa:… …   Dicționar Român

  • Autogamīe — (griech.), s. Blütenbestäubung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Autogamie — Autogamie, Selbstbefruchtung, 1) bei manchen monöcischen Algen, Pilzen, Moosen, Farnpflanzen, bei verschiedenen zwitterblütigen Angiospermen als ⇒ Selbstbestäubung mit anschließender Befruchtung, vorkommende Form der Befruchtung, bei der Gameten… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Autogamie — L’autogamie est une autofécondation de la plante : les deux gamètes sont issus du même individu. Ce type de reproduction est favorisé par l agriculture, toutefois elle est moins riche en diversité génétique que l’allogamie. Voir aussi… …   Wikipédia en Français

  • Autogamie — Au|to|ga|mie 〈f. 19; unz.; Bot.〉 = Selbstbefruchtung [<grch. autos „selbst“ + gamein „heiraten“] * * * Autogamie   [zu griechisch gameĩn »heiraten«] die, /... mi |en, eine Form der Selbstbefruchtung (Automixis): bei Pflanzen die …   Universal-Lexikon

  • Autogamie — autogamija statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Organizmo lytinio dauginimosi būdas, kai susilieja vienoje ląstelėje mejozės būdu susidarę haploidiniai branduoliai. atitikmenys: angl. autogamy; selfing; self pollination vok.… …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Autogamie — Au|to|ga|mie 〈f.; Gen.: , Pl.: n; Bot.〉 Selbstbefruchtung [Etym.: <Auto… + …gamie] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Autogamie — Au|to|ga|mie die; , ...ien <zu ↑...gamie> Selbstbefruchtung, geschlechtliche Fortpflanzung ohne Partner (bei bestimmten Pflanzen u. Tieren; Biol.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Selbstbefruchtung — Autogamie (gr. αὐτό autó „selbst“, γάμος gamos „Ehe“), auch Selbstbefruchtung genannt, ist eine Form der sexuellen Fortpflanzung, bei der nur ein Elternteil vorhanden ist oder genetisch zur Fortpflanzung beiträgt. In der Landwirtschaft spricht… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”