Automatische Wiedereinschaltung

Automatische Wiedereinschaltung (AWE) oder Kurzunterbrechung (KU) ist ein Begriff aus der elektrischen Energietechnik.

Inhaltsverzeichnis

Ablauf

Kurzschluss mit Lichtbogen an einer Freileitung

Kommt es auf einer Freileitung zu einem Kurzschluss, entsteht häufig ein Lichtbogen, der nicht von selbst verlischt. Da durch den Lichtbogen die Fehlerursache häufig beseitigt wird (z. B. ein Ast, der auf die Leitung gefallen ist, verbrennt), führt man eine automatische Wiedereinschaltung durch. Dabei löst der zuständige Leistungsschalter durch eine Anregung des Leitungschutzes aus, schaltet jedoch nach kurzer Zeit ("Pausenzeit") wieder automatisch zu: bei einpoligen Fehlern nach etwa 0,5 bis 3 Sekunden (zum Teil variabel), bei dreipoligen Fehlern nach 0,2 bis 0,5 Sekunden.

Besteht nach dem Wiedereinschalten der Fehler nicht mehr, spricht man von einer erfolgreichen AWE (AWE mit Erfolg: AWE m. E.). Besteht der Fehler immer noch, spricht man von einer erfolglosen AWE (AWE ohne Erfolg: AWE o. E.). In diesem Fall löst der Leistungsschalter wieder aus und bleibt ausgeschaltet.
Die hier genannten Zeiten sind nur grobe Richtwerte und hängen von der Spannungsebene und den Netzbedingungen sowie weiteren Faktoren ab. Es sind auch mehrere AWE-Zyklen nacheinander möglich, wenn die Schutzgeräte und Leistungsschalter dafür ausgelegt sind.

Voraussetzungen

Damit ein Leistungsschalter eine AWE durchführen kann, muss er speziell dafür ausgelegt sein: der Antrieb (meist Federkraftspeicherantrieb, heute seltener Druckluft u.a.) muss die Energie für mindestens drei Schalthandlungen (AusEinAus) in kurzer Zeit aus dem Speicher verfügbar haben. Soll der Leistungsschalter auch mit der Fähigkeit zur AWE eine Leitung zuschalten können, was meist der Fall ist, ist sogar die Energie für bis zu vier Schalthandlungen nötig (EinAusEinAus). Die Steuersignale kommen dabei von einem Gerät aus dem Bereich des Netzschutzes. Das Gerät, das den Fehler ermittelt (z.B. ein Distanzschutzrelais), gibt dabei das Aus-Kommando für den Leistungsschalter und nach einer eingestellten Zeit („Pausenzeit“) den Ein-Befehl. Stellt dieses Relais nach Einschalten immer noch einen Fehler fest, kann ein endgültiges Aus-Kommando erfolgen oder der Zyklus von vorn beginnen.

Einsatz und Grenzen

Eine Automatische Wiedereinschaltung wird in der Regel für Freileitungen eingesetzt. Hier besteht die Möglichkeit, dass die Fehlerursache (herabgefallener Ast, Blitzeinschlag o.ä.) verschwindet bzw. durch den Lichtbogen beseitigt wird. Bei Kabelnetzen wird in der Regel keine AWE durchgeführt. Fehler in Kabelnetzen haben eine Zerstörung der Isolation zur Folge (und oft auch als Ursache, z.B. durch Bauarbeiten). Der beschädigte Kabelabschnitt muss erst ausgetauscht werden. Auch bei anderen Anlagenteilen (z.B. Transformatoren und Drosseln) wird keine AWE durchgeführt. Diese Anlagenteile werden durch Fehler oft dauerhaft beschädigt, die Fehlerursache und die Folgen müssen zunächst geklärt werden.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • automatische Wiedereinschaltung — automatinio kartotinio jungimo įrenginys statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. automatic circuit recloser vok. automatische Wiedereinschaltung, f; Kurzschlußfortschalteinrichtung, f; Kurzunterbrechung, f rus. устройство автоматического… …   Automatikos terminų žodynas

  • automatische Wiedereinschaltung — automatinis kartotinis įjungimas statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. automatic reclosing vok. automatische Wiedereinschaltung, f rus. автоматическое повторное включение, n pranc. refermeture automatique, f; réenclenchement automatique …   Automatikos terminų žodynas

  • Schutzrelais — Netzschutz ist ein Begriff aus der Elektrotechnik, der die technischen Vorkehrungen beschreibt, mit denen das elektrische Energieübertragungsnetz vor den Auswirkungen von Fehlern (Kurzschluss, Erdschluss) in einzelnen Netzteilen geschützt werden …   Deutsch Wikipedia

  • Kurzunterbrechung — Kurzschluss durch herabhängenden Ast Automatische Wiedereinschaltung (AWE) oder Kurzunterbrechung (KU) ist ein Begriff aus der elektrischen Energietechnik. Inhaltsverzeichnis 1 Ablauf 2 Voraussetzungen …   Deutsch Wikipedia

  • Netzschutz — Schutzrelais Netzschutz ist ein Begriff aus der Elektrotechnik, der die technischen Vorkehrungen beschreibt, mit denen das elektrische Energieübertragungsnetz vor den Auswirkungen von Fehlern (Kurzschluss, Erdschluss) in einzelnen Netzteilen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurzschluss (Strom) — Ein elektrischer Kurzschluss ist eine nahezu widerstandslose Verbindung der beiden Pole einer elektrischen Spannungsquelle (oder allgemeiner zweier Schaltungspunkte mit normalerweise verschiedenem Potential), durch die eine Spannung zwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurzschlussstrom — Ein elektrischer Kurzschluss ist eine nahezu widerstandslose Verbindung der beiden Pole einer elektrischen Spannungsquelle (oder allgemeiner zweier Schaltungspunkte mit normalerweise verschiedenem Potential), durch die eine Spannung zwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Awe — Die Abkürzung AWE steht für: Address Windowing Extension, eine Windows Erweiterung zur Unterstützung von mehr als 4 GB Hauptspeicher Alowe, ein Flughafen in Gabun, als internationaler Flughafencode Atomic Weapons Establishment, ein britischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Sternpunkt — Allgemeine Sternschaltung: Jeder Anschluss ist über einen Widerstand mit dem Sternpunkt verbunden. Eine Sternschaltung ist die Zusammenschaltung von beliebig vielen Anschlüssen über einen Widerstand an einen gemeinsamen Punkt, der als Sternpunkt… …   Deutsch Wikipedia

  • автоматическое повторное включение — АПВ Коммутационный цикл, при котором выключатель вслед за его отключением автоматически включается через установленный промежуток времени (О tбт В). [ГОСТ Р 52565 2006] автоматическое повторное включение АПВ Автоматическое включение аварийно… …   Справочник технического переводчика

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”