Rohmilch

Rohmilch

Rohmilch ist unbehandelte Milch. Sie wird nach dem Melken filtriert. Der Filter darf die Mikroflora der Milch nicht beeinflussen. Außerdem wird die Milch gekühlt. Die Kühltemperatur hängt von der weiteren Verwendungsbestimmung der Rohmilch ab.

Rohmilch besitzt noch die natürliche Mikroflora der Milch. Sie ist unter anderem abhängig von der Fütterung des Tieres, dem Gesundheitszustand des Tieres, der Mikroflora auf der Haut des Euters, der Hygiene beim Melken und der Melktechnik.

Inhaltsverzeichnis

Rechtliche Grundlagen

Für die Herstellung und den Verkauf von Rohmilch und Rohmilchprodukten gelten besondere Hygienevorschriften.

Gemäß EU-Recht ist sie „das unveränderte Gemelk von Nutztieren, das nicht über 40 °C erhitzt und keiner Behandlung mit ähnlicher Wirkung unterzogen wurde“. Verboten ist auch die Mikrofiltrierung von Milch (die Filtrierung durch Filter mit sehr kleinen Poren).[1].

Die Europäische Union hat es den Mitgliedsstaaten überlassen, den Verkauf von Rohmilch und Rohrahm für den unmittelbaren Verzehr zu verbieten oder einzuschränken. Deutschland hat hiervon Gebrauch gemacht: es gelten Sonderbestimmungen. Rohmilch darf nur als Vorzugsmilch in den Handel gebracht oder von Bauern aus eigener Herstellung als „Milch ab Hof“ direkt an Verbraucher verkauft werden[2].

Die Mikroflora von Rohmilch kann für bestimmte Menschen wie Säuglinge, Kleinkinder, Schwangere, alte Menschen und Menschen mit verminderten Abwehrkräften Risiken bergen. Sie sollten abwägen, ob sie auf Rohmilch und Rohmilchprodukte (wie z. B. Rohmilchkäse) verzichten.

Kennzeichnung

Rohmilch für den unmittelbaren Verzehr ist mit dem Wort „Rohmilch“ zu kennzeichnen[3].

Einzelnachweise

  1. Anhang I Nr. 4.1 EG-Verordnung 853/2004
  2. Anlage 9 § 17, 18 Tier LMHV
  3. Anhang III Abschnitt IX Kap. IV Nr. 1 EG-Verordnung 853/2004

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rohmilch — žalias karvių pienas statusas Aprobuotas sritis pienininkystė apibrėžtis Natūralus karvių pienas, kuris nebuvo pašildytas iki aukštesnės kaip 40 °C temperatūros ir neapdorotas kitu tos pat vertės efektyvumo metodu, be priedų, nepakeistos pirminės …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Rohmilch — žalias pienas statusas Aprobuotas sritis pienininkystė apibrėžtis Natūralus karvių, ožkų ir kitų gyvūnų pienas, kuris nebuvo pašildytas iki aukštesnės kaip 40 °C temperatūros arba apdorotas kitu tolygaus efektyvumo metodu, skirtas žmonių maistui …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Rohmilch — Roh|milch, die (Fachspr.): nicht bearbeitete Milch (unmittelbar vom Erzeuger); Vorzugsmilch. * * * Roh|milch, die (Fachspr.): nicht bearbeitete Milch (unmittelbar vom Erzeuger); Vorzugsmilch …   Universal-Lexikon

  • Rohmilch — Roh|milch …   Die deutsche Rechtschreibung

  • festgelegte übliche Lieferzeit der Rohmilch, aufgrund deren abgerechnet wird — reguliariai parduodamo žalio pieno tiekimo laikotarpis statusas Aprobuotas sritis žemės ūkio ekonomika ir vadyba apibrėžtis Teisės aktuose arba žemės ūkio produkcijos pirkimo–pardavimo sutartyje nustatytas reguliarus laikotarpis (dešimtadienio,… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Rohe Milch — Rohmilch ist eine unbehandelte Milch und Grundstoff aller Milchprodukte. Nach EU Recht (RICHTLINIE 92/46/EWG DES RATES vom 16. Juni 1992, Artikel 2) ist Rohmilch das unveränderte Gemelk einer oder mehrerer Kühe, Schafe, Ziegen oder Wasserbüffel,… …   Deutsch Wikipedia

  • Allgäuer Emmentaler — Emmentaler Emmentaler Käse Herkunft Schweiz Herkunftsbez. AOC …   Deutsch Wikipedia

  • Emmentaler (Käse) — Emmentaler Emmentaler Käse Herkunft Schweiz Herkunftsbez. AOC …   Deutsch Wikipedia

  • Emmentaler Käse — Emmentaler Emmentaler Käse Herkunft Schweiz Herkunftsbez. AOC …   Deutsch Wikipedia

  • Rohmilchkäse — ist Käse aus Milch, die zu Beginn des Käsereiprozesses nicht behandelt wurde (Rohmilch). Die Milch kann von verschiedenen Tierarten stammen: Rinder, Ziegen, Schafe, Büffel. Inhaltsverzeichnis 1 Käsesorten mit Rohmilch 2 Beispiele …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.