Axel Roos



Axel Roos
Spielerinformationen
Geburtstag 19. August 1964
Geburtsort RodalbenDeutschland
Position Abwehr, zuvor Angriff
Vereine in der Jugend
1971–1979
1979–1984
SG Thaleischweiler-Fröschen
1. FC Kaiserslautern
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1984–2001 1. FC Kaiserslautern 328 (18)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Axel Roos (* 19. August 1964 in Rodalben) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Er arbeitet heute als Fußballtrainer.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Roos, dessen Vater Ludwig Roos beim damaligen Regionalligisten FK Pirmasens gespielt hatte, wuchs in Thaleischweiler-Fröschen auf. Heute lebt er mit Ehefrau und Kindern in Otterberg bei Kaiserslautern.

Spielerkarriere

Roos war bis 1979 Jugendspieler bei der SG Thaleischweiler-Fröschen, anschließend war er sechs Jahre in der Jugend des 1. FC Kaiserslautern (1. FCK) aktiv. Für diesen Verein bestritt er dann als Profi zwischen 1985 und 2001 insgesamt 328 Spiele, davon 303 in der 1. und 25 in der 2. Bundesliga.[1] Die meisten seiner 18 Tore (17 in der 1., ein Tor in der 2. Liga) für den FCK schoss er in den 1980er Jahren, als er noch in der Offensive agierte.

Roos war Mannschaftsmitglied des 1. FCK bei zwei Deutschen Meisterschaften (1991 und 1998), zwei DFB-Pokalsiegen (1990 und 1996), dem Supercupsieg 1991 und der Deutschen Hallenmeisterschaft 1997.[1] Damit ist er derjenige Spieler des Vereins, der bei den meisten Titelgewinnen mitgewirkt hat. Mit 22 Jahren Vereinszugehörigkeit hält er beim FCK den „Treuerekord“ seit Gründung der Bundesliga 1963.

Trainerkarriere

Nach dem Erwerb der Trainerlizenz war Roos Manager und Trainer beim FK Pirmasens. Bis Ende 2006 fungierte er als Co-Trainer der Albanischen Fußballnationalmannschaft unter der Regie von Cheftrainer Hans-Peter Briegel. Nach einem kurzen Intermezzo als Fußballlehrer in Bahrain ist er Leiter und Trainer der Fußballschule Axel Roos in Otterberg.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c Webpräsenz von Axel Roos: Über mich. Abgerufen am 14. Mai 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • General Axel Roos — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Baron Axel Erik Roos (* 25. Mai 1684 in Årnäs, Västergötland; † 14 …   Deutsch Wikipedia

  • Axel Erik Roos — Axel Erik Roos, born in 1684 in Årnäs in Västergötland, died December 14, 1765 in Lövåsen, Gestad, Dalsland was a baron, lieutenant general in the Swedish army of Charles XII of Sweden, and governor of Dalsland.CareerRoos started as a 16 year old …   Wikipedia

  • Roos — ist der Familienname folgender Personen: August Roos (* 1826; † nach 1893), deutscher Bildhauer, Ziseleur und Bronzegießer Axel Roos (* 1964), deutscher Fußballspieler Axel Erik Roos (1684–1765), schwedischer Offizier und Politiker Bernard de… …   Deutsch Wikipedia

  • Axel Erik Roos — Baron Axel Erik Roos (* 25. Mai 1684 in Årnäs, Västergötland; † 14. Dezember 1765 in Lövås, Dalsland) war ein schwedischer Offizier. Er war Baron, Generalleutnant und Landeshauptmann. Leben Kirche zu Gestad Axel Erik Roos wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Roos (disambiguation) — Roo or Roos may refer to:Roo* Roo mdash; a character from the Winnie the Pooh books by A. A. Milne * Roo mdash; a nickname for Wayne Rooney (born 1985), a Manchester United playerRoos* Roos: a village in the East Riding of Yorkshire, England *… …   Wikipedia

  • Roos — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sur les autres projets Wikimedia : « Roos », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) Patronyme Alexandra Roos (1970) est une chanteuse …   Wikipédia en Français

  • Carl Gustaf Roos — also, before 1705, Carl Gustaf Roos af Hjelmsäter, born 1655, died 1722, friherre and General Major of the Carolean Swedish Army.After his military education in a foreign army ndash; according to the custom of that time ndash; Carl Gustaf Roos… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Roo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Kaiserslautern/Namen und Zahlen — Dieser Artikel dient der Darstellung von Statistiken zum 1. FC Kaiserslautern, für die im Hauptartikel nur wenig Platz ist. An geeigneter Stelle wird dort auf einzelne Abschnitte dieser Datensammlung verlinkt. Inhaltsverzeichnis 1 Endspiele 1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • FC 1900 Kaiserslautern — 1. FC Kaiserslautern Voller Name 1. Fußball Club Kaiserslautern (1. FCK) e.V. Gegründet 2. Juni 1900 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”