Azoospermiefaktor

Der Azoospermiefaktor ist auf dem langen Arm des Y-Chromosom zu finden. Er wird in 3 nichtüberlappenden Bereiche eingeteilt, in AZFa, AZFb und AZFc. Eine Mutation in einem dieser Bereiche führt zu einer gestörten Spermatogenese. Die Spermien können nicht mehr reifen, und somit liegen wenige bis gar keine Spermien vor. Die resultierende Krankheit nennt man Azoospermie.[1]

Einzelnachweise

  1. Vogt PH: AZF deletions and Y chromosomal haplogroups: history and update based on sequence Hum Reprod Update. 2005 Jul-Aug;11(4):319-36. Epub 2005 May 12. PMID 15890785

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Azf — Die Abkürzung AZF steht für: Allgemeines Sprechfunkzeugnis für den Flugfunkdienst, Berechtigung zur Durchführung des Flugfunks Azote Fertilisants, ehemaliges Chemieunternehmen, in dem sich 2001 eine Explosion ereignete; siehe Explosion in… …   Deutsch Wikipedia

  • AZF — Die Abkürzung AZF steht für: Allgemeines Sprechfunkzeugnis für den Flugfunkdienst, Berechtigung zur Durchführung des Flugfunks Azote Fertilisants, ehemaliges Chemieunternehmen, in dem sich 2001 eine Explosion ereignete; siehe Explosion in… …   Deutsch Wikipedia

  • Azoospermie — Klassifikation nach ICD 10 N46 Sterilität beim Mann Azoospermie o.n.A …   Deutsch Wikipedia

  • In-vitro-Fertilisation — Die In vitro Fertilisation (IVF) – lateinisch für „Befruchtung im Glas“ – ist eine Methode zur künstlichen Befruchtung. Sie wurde in den 1960er und 1970er Jahren von Robert Edwards, der 2010 dafür den Nobelpreis für Medizin erhielt,[1] und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”