BDMP 1500

Die Schießsportdisziplin BDMP 1500 (auch bekannt als "PPC 1500") hat ihren Namen von den 1500 maximal erreichbaren Ringen, was bis heute (Stand 6. August 2007) jedoch noch keinem deutschen Schützen gelungen ist. Es wird mit Kurzwaffen auf Distanzen von 7 bis 50 m geschossen. Das gesamte Match besteht aus insgesamt 150 Schuss.

Das derzeit beste deutsche Ergebnis beträgt 1.497 Ringe und wurde von Ralf Vanicek bei den 2. PPC World Championships am 16. August 2009 geschossen.

Zugelassene Waffen sind beliebige Großkaliberrevolver oder -pistolen mit einer Lauflänge von maximal 6". Die offene Visierung darf eine Länge bis zu 8,5" haben. Das Kaliber muss ≥ .32 sein, Magnum-Munition ist nicht zugelassen.

In dem unten aufgeführten Ablauf handelt es sich um den Hauptwettkampf Revolver oder Pistole.

Gestartet wird in verschiedenen Klassifikationen. Um eine höhere Klassifikation zu erreichen, muss die Ringzahl zweimal erreicht werden. Zu beachten ist, dass in Europa und USA unterschiedliche Ringzahlen für die Klassifikationen existieren:

Klassifikationen

PPC 1500 Europa
im 1. Wettkampf Unclassified
bis 1.289 Ringe Marksman
ab 1.290 Ringe Sharpshooter
ab 1.380 Ringe Expert
ab 1.440 Ringe Master
ab 1.476 Ringe High Master
PPC 1500 USA
im 1. Wettkampf Unclassified
bis 1.404 Ringe Marksman
ab 1.405 Ringe Sharpshooter
ab 1.452 Ringe Expert
ab 1.471 Ringe Master
ab 1.485 Ringe High Master

Matchablauf

  • Match 1:
    • 7 Meter - 20 Sekunden - Revolver nur double action - 12 Schuss stehend frei
    • 15 Meter - 20 Sekunden - Revolver nur double action - 12 Schuss stehend frei
  • Match 2: 25 Meter - 90 Sekunden - Revolver nur double action, davon
    • 6 Schuss kniend frei
    • 6 Schuss stehend, linke Hand, Pfosten links
    • 6 Schuss stehend, rechte Hand, Pfosten rechts
  • Match 3: 50 Meter - 165 Sekunden - auch single action erlaubt, davon
    • 6 Schuss sitzend
    • 6 Schuss liegend
    • 6 Schuss stehend, linke Hand, Pfosten links
    • 6 Schuss stehend, rechte Hand, Pfosten rechts
  • Match 4: 25 Meter - je 35 Sekunden - Revolver nur double action
    • 12 Schuss stehend frei
    • Wiederholung: 12 Schuss stehend frei
  • Match 5: (National Police Course - 60 Schuss)
    • Station 1: 7 Meter - 20 Sekunden - Revolver nur double action - 12 Schuss stehend frei
    • Station 2: 25 Meter - 90 Sekunden - Revolver nur double action, davon
      • 6 Schuss kniend frei
      • 6 Schuss linke Hand, Pfosten links
      • 6 Schuss rechte Hand, Pfosten rechts
    • Station 3: 50 Meter - 165 Sekunden - auch single action erlaubt, davon
      • 6 Schuss sitzend
      • 6 Schuss liegend
      • 6 Schuss stehend, linke Hand, Pfosten links
      • 6 Schuss stehend, rechte Hand, Pfosten rechts
    • Station 4: 25 Meter - 12 Sekunden - Revolver nur double action, mit 6 Schuss stehend frei

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BDMP — Der Bund der Militär und Polizeischützen e.V. (BDMP) wurde als Schießsportverein am 11. August 1979 in Paderborn gegründet. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Aufbau 3 Kooperation 4 Internationale Wettkämpfe …   Deutsch Wikipedia

  • Bund der Militär- und Polizeischützen — Der Bund der Militär und Polizeischützen e.V. (BDMP) wurde als Schießsportverein am 11. August 1979 in Paderborn gegründet. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Aufbau 3 Kooperation 4 Internationale Wet …   Deutsch Wikipedia

  • Ppc — ist eine Abkürzung für: Partit Popular de Catalunya, den katalanischen Ableger des Partido Popular Pay per Click, eine Vergütungsform von Werbeeinblendungen auf Webseiten Pocket PC, eine PDA Plattform Polypropylencarbonat (englisch), eine… …   Deutsch Wikipedia

  • PPC — ist eine Abkürzung für: Partit Popular de Catalunya, den katalanischen Ableger des Partido Popular Pay per Click, eine Vergütungsform von Werbeeinblendungen auf Webseiten Persistenter Photoeffekt (Persistent Photo Conductivity), eine Erhöhung der …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Schießsport Union — In einem Schützenverband sind unterschiedliche Schießsport treibende Vereinigungen zusammengefasst. Diese Verbände zeichnen sich durch ihre jeweils eigenen Sportordnungen aus. In den jeweils vom Bundesverwaltungsamt genehmigten Sportordnungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Schützenverband — In einem Schützenverband sind unterschiedliche Schießsport treibende Vereinigungen zusammengefasst. Diese Verbände zeichnen sich durch ihre jeweils eigenen Sportordnungen aus. In den jeweils vom Bundesverwaltungsamt genehmigten Sportordnungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Range Officer — mit 3 Schützen, PPC 1500 Als Range Officer werden die Wettkampfrichter (Schiedsrichter) in dynamischen Schießsportdisziplinen bezeichnet, die für einen sicheren und regelgerechten Ablauf des Schießwettkampfs sorgen. Range Officer findet man unter …   Deutsch Wikipedia

  • Organisationen im Sportschießen — Es gibt Organisationen im Sportschießen auf nationaler und internationaler Ebene. Diese Institutionen sind als sportliche Verbände organisiert. Zweck der Verbände ist es Meisterschaften durchzuführen und den Schießsport zu fördern.… …   Deutsch Wikipedia

  • Sicherheitszone — (englisch Safety Area) (auch: Fummelzone[1]) ist ein Begriff aus dem Schießsport. In dynamischen Schießsportdisziplinen (beispielsweise IPSC Schießen, PPC 1500 oder Mehrdistanzschießen) bezeichnet sie einen Ort, an dem die Teilnehmer eines… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”