Schleim

Schleim (lat. „mucus“) ist eine zähflüssige organische Absonderung, insbesondere von Schleimhäuten, die üblicherweise dem Schutz der Organoberfläche vor Austrocknung, Fremdpartikeln oder Abrieb dient. Schleim kann auch der Einhüllung und Abkapselung von unerwünschten Fremdkörpern dienen. Strukturbestimmende Hauptbestandteile des Schleims sind die Mucine.

Schleim gehört zu den Substanzen, die auch ohne rationale Begründung bei den meisten Menschen Ekel hervorrufen.

Inhaltsverzeichnis

Funktion beim Menschen

Mucus überzieht als klebrige Substanz die Epithelien als eine organspezifische, schützende Hülle. Die Dicke des Mucus variiert bei gesunden Menschen je nach Organ, mit Ausnahme des Auges, zwischen 200 und 500 µm.[1]

Der Schleim hat bei verschiedenen Schleimhäuten eine unterschiedliche Schutzfunktion:

Beispiele für die Funktion in der Tierwelt

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. http://www.springerlink.com/content/0333v51wlnp7j96f/ Muzine auf dem Gebiet der HNO-Heilkunde HNO, 2002, 50(3), 209-216 DOI 10.1007/s001060100549

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schleim — Sm std. (13. Jh.), mhd. slīm, ahd. slīm, mndd. slīm m./n., mndl. slim Stammwort. Aus g. * slīma m./n. Schleim , auch in anord. slím, ae. slīm. Außergermanisch vergleichen sich zunächst einige Wörter für Schnecke (= die Schleimige ) in russ.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schleim — der; (e)s, e; 1 eine Substanz, die teilweise flüssig ist und sich klebrig und unangenehm anfühlt: Schnecken sondern Schleim ab || K : Schleimabsonderung, Schleimdrüse || K: Magenschleim, Mundschleim, Nasenschleim 2 ein leichter Brei aus… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schleim — Schleim, 1) (Mucus), dicke, zähe, fadenziehende Flüssigkeit. Man unterscheidet Pflanzenschleim (Mucilago) u. Thierschleim, das Product der die inneren Höhlen der Thierkörper auskleidenden Schleimhaut, s.d. a) Pflanzenschleime sind in den Zellen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schleim — (Mucus), die dickflüssige, klebrige, farblose, in der Regel alkalisch reagierende Masse, die normalerweise als dünne Schicht die Oberfläche aller Schleimhäute überzieht und schlüpfrig erhält. Der S. enthält 4–6 Proz. feste Bestandteile, das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schleim — (Mucus), jede halbflüssige, klebrig zähe Masse; man unterscheidet den tierischen S., das Produkt der Schleimhäute (s.d.), in welchem kleine Zellen (Schleimkörperchen, Schleimkügelchen) enthalten sind, deren Hauptbestandteil ein eigentümlicher… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schleim — (mucus), jede zähe, halbflüssige Masse, im engern Sinn zwei besondere Arten zäher, halbflüssiger Stoffe, welche sich in den Thier und Pflanzenkörpern erzeugen. der Thier und Pflanzen S. Der thierische S. ist das Produkt der S.häute, besonders der …   Herders Conversations-Lexikon

  • Schleim — Schleim: Das altgerm. Wort mhd. slīm, niederl. slijm, engl. slime, aisl. slīm gehört mit ahd. slīmen »glatt machen« und verwandten Wörtern in andern idg. Sprachen (z. B. griech. leímāx, russ. slimak »Schnecke«) zu der unter ↑ Leim dargestellten… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schleim — Schleim, der; [e]s, e …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schleim — Mucus (fachsprachlich) * * * Schleim [ʃlai̮m], der; [e]s: 1. zähflüssige, klebrige Masse, die von Drüsen und Zellen abgesondert wird: blutiger, eitriger Schleim; Schleim im Hals, im Mund, in der Nase; Schleim absondernde Zellen. Zus.:… …   Universal-Lexikon

  • Schleim — 1. Absonderung, Ausscheidung; (nordd.): Kodder; (nordd. salopp abwertend): Qualster; (derb): Rotz; (landsch. derb): Aule; (Fachspr.): Abscheidung; (Med.): Auswurf, Expektoration, Sputum; (Med., Biol.): Mukus, Sekret. 2. Brei, Grütze, Mus; …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”