Sopran
Stimmlagen
Frauenstimmen Männerstimmen
Tonumfang eines Chor-Soprans
Sopran (S)
Tonumfang eines Chor-Tenor
Tenor (T)
Tonumfang eines Chor-Mezzosoprans
Mezzosopran
Tonumfang eines Chor-Bariton
Bariton
Tonumfang eines Chor-Alts
Alt (A)
Tonumfang eines Chor-Bass
Bass (B)

Der Sopran (von italienisch sopra ‚(dar)über‘; Mehrzahl: die Soprane, in der Schweiz auch die Sopräne) ist die höchste menschliche Stimmlage. In der großen Mehrzahl der Fälle wird sie von Frauen gesungen, sie kann aber auch von Jungen vor dem Stimmbruch (Knabensopran) oder von Männern im Falsett gesungen werden. In vergangenen Jahrhunderten gab es auch Kastraten, die in Sopranlage sangen. Als besondere Ausnahme steht der brasilianische Sänger Edson Cordeiro. Obwohl er kein Kastrat ist, erreicht er gar einen Ton, der eine Stufe über Mozarts Königin der Nacht in der Oper Die Zauberflöte angesetzt ist. In der Renaissance und der Barockzeit wurde die Sopranlage im vokalen und instrumentalen Bereich auch als Diskant bezeichnet.

Ein Sänger oder eine Sängerin dieser Stimmlage wird Sopranist oder Sopranistin oder einfach Sopran genannt.

Der Tonumfang der Sopranstimme reicht normalerweise von c’ bis a’’, bei Berufssängerinnen (und -sängern) sind aber viel höhere Töne möglich.

Einige spezialisierte Gesangsfächer für den Sopran, die sich seit dem 19. Jahrhundert herausbildeten, sind:

Einige bedeutende Sopranistinnen und Sopranisten sind in der Liste berühmter Sängerinnen und Sänger klassischer Musik aufgeführt.

Knabensopran

Als Knabensopran wird die Stimmlage bezeichnet, die dem Sopran entspricht, jedoch von einem Knaben vor dem Stimmbruch gesungen wird. Männer, die nach dem Stimmbruch in der Lage sind Sopran zu singen, werden als Countertenor bezeichnet. Dies geschieht meist durch die Benutzung von Kopfstimme oder Falsett-Technik, was aber einen anderen Klang erzeugt als eine Knabenstimme. Lange Zeit wurden Knabenstimmen guter Sänger durch Kastration erhalten. Diese Methode wird aber heute nicht mehr praktiziert. Allerdings sind Fälle bekannt, in denen Männer in der Sopranlage singen können, ohne dies durch die Falsett- oder Kopfstimmentechnik zu erreichen, wie es Countertenöre tun. Zu den ganz wenigen Männern, die heute ohne Falsett-Technik in der Sopranlage singen, gehört der Amerikaner Michael Maniaci.[1] Eine tiefere Knabenstimme wird auch Knabenalt genannt. Knabenstimmen singen traditionell die hohen Stimmlagen in Knabenchören.

Typische Rollen für Knabensopran sind zum Beispiel:

Weblinks

Einzelnachweise

  1. An Interview With Michael Maniaci

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • sopran — SOPRÁN, Ă, soprani, e, subst. 1. s.n. Cea mai înaltă dintre cele cinci categorii ale vocii omeneşti (de femeie sau de copil). 2. s.m. şi f. Femeie sau copil cu voce de sopran (1); p. ext. instrument de suflat cu sunet asemănător vocii de sopran.… …   Dicționar Român

  • Sopran — Sm (die höchste weibliche Stimmlage) std. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus it. soprano, zu it. soprano oberer, darüber liegend , zu l. super darüber, oben . So bezeichnet als die am weitesten oben liegende weibliche Singstimme. Täterbezeichnung …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • sopran — sòprān m <G soprána> DEFINICIJA 1. glazb. najviši ženski i dječji pjevački glas [koloraturni sopran; lirski sopran] 2. meton. pjevačica koja pjeva sopran; sopranistica 3. najviši glas u višeglasnom slogu ETIMOLOGIJA tal. soprano …   Hrvatski jezični portal

  • Sopran — Soprāno), so v.w. Discant (s.d.). Halbsopran, die Singstimme zwischen S. u. Alt: ihr Umfang geht von h bis zum zweigestrichenen e, wird im Sopran (Violin ) schlüssel geschrieben u. findet sich beim weiblichen Geschlecht, bei Knaben u. Castraten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • sòprān — m 〈G soprána〉 1. {{001f}}glazb. najviši ženski i dječji pjevački glas [koloraturni ∼; lirski ∼] 2. {{001f}}meton. pjevačica koja pjeva sopran; sopranistica 3. {{001f}}najviši glas u višeglasnom slogu ✧ {{001f}}tal …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • sopran — I {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mnż I, D. u, Mc. soprannie {{/stl 8}}{{stl 20}} {{/stl 20}}{{stl 12}}1. {{/stl 12}}{{stl 8}}muz. {{/stl 8}}{{stl 7}} najwyższy głos żeński {{/stl 7}}{{stl 20}} {{/stl 20}}{{stl 12}}2. {{/stl 12}}{{stl 8}}muz. {{/stl… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Soprān — (ital. Soprano, lat. Supremus, Discantus, Cantus, franz. Dessus, engl. Treble), die höchste Gattung der Singstimmen, von der Altstimme dadurch verschieden, daß ihr Schwerpunkt nicht wie bei dieser in dem sogen. Brustregister, sondern in der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sopran — Soprān (ital.), auch Diskant, die höchste der vier Singstimmen, von Frauen oder Knaben gesungen; man unterscheidet hohen S. vom Mezzosopran (s.d.). Sopranschlüssel, der C Schlüssel auf der ersten Linie, wodurch die Note auf letzterer zum… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sopran — Sopran, ital. soprano. auch Discant, die höchste Gesangstimme, dann überhaupt die höchste Stimme in allen mehrstimmigen Tonstücken. Man unterscheidet zwischen hohem S. (soprano acuto), und Halb S. (mezzo soprano), letzterer die Mitte zwischen S.… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Sopran — Sopran: Die Bezeichnung für »höchste ‹weibliche› Stimmlage« wurde Anfang des 18. Jh.s als musikalische Bezeichnung aus gleichbed. it. soprano entlehnt. Das it. Wort ist das substantivierte Adjektiv it. soprano »darüber befindlich; oberer«, das… …   Das Herkunftswörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”