Bahnhof Rotkreuz
Bahnhof Rotkreuz
Bahnhof Rotkreuz1.JPG
Heutiges Bahnhofsgebäude von Süden her gesehen mit allen Veränderungen und Anbauten, der Bahnhofsplatz vorne und der Bushof "Bahnhof Süd" links
Daten
Betriebsart Personen- und Güter-/Rangierbahnhof; Eisenbahnknoten; Durchgangs- und Trennungsbahnhof
Perrongleise 6 bzw. 20 Gleise für Passagier- bzw. Rangierbahnhof
Eröffnung 1864 bzw. 1973
Architektonische Daten
Baustil Heimatstil bzw. Strukturalismus
Lage
Stadt Rotkreuz ZG
Kanton Zug
Staat Schweiz
Koordinaten (675051 / 221722)47.1422222222228.4280555555555Koordinaten: 47° 8′ 32″ N, 8° 25′ 41″ O; CH1903: (675051 / 221722)
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in der Schweiz

i1i3i7i10i12i14i16i16i16i18

Der Bahnhof Rotkreuz ist ein wichtiger S-, Regional- und Fernbahnhof sowie ein trotz seiner nur wenigen Gütergeleise offiziell als Rangierbahnhof eingestufter Knotenbahnhof des Einzelwagenverkehrs. Er liegt inmitten der Kleinstadt Rotkreuz in der Gemeinde Risch im Kanton Zug. Der neben dem Bahnhof Zug wichtigste Bahnhof im Kanton Zug wurde 1864 an der Strecke LuzernZug errichtet und war, und ist auch bis heute, für Personen- und Güterverkehr, einer der wichtigsten Bahnhöfe in der Schweiz. Von vier Richtungen her kann man den Bahnhof erreichen:

Früher wurde er vor allem als Umsteigemöglichkeit für Fahrgäste aus Deutschland nach Italien vorgesehen.

2016 - 2018 ist durch die Sperrung der Strecke Zug - Arth-Goldau die Umleitung der Fernverkehrszüge nach Italien über Rotkreuz vorgesehen.[2]

UN/LOCODE: CH RTZ

Inhaltsverzeichnis

Heutiger Ausbau

Güterverkehr Rotkreuz und Zugsverkehr pro Tag[3]
Jahr Güterverkehr t Reisezüge Güterzüge
1902 6365 54 13
1910 6932 55 15
1920 13404 41 19
1930 15777 39 61
1940 9029 59 48
1950 71462 70 45
1960 46835 85 87
1970 87465 87 106
1980 147942 108 113

Der Bahnhof Rotkreuz verfügt über sechs Gleise mit überdachten Bahnsteigen für den Personenverkehr. Im Bahnhofsgebäude befinden sich drei Bahnschalter, ein Reisebüro und ein Kiosk mit Lebensmitteln und einem Café. Vor dem Bahnhof befindet sich der Bahnhofsplatz, welcher sich mit dem Dorfmattplatz zu einer grossen Fläche vereinigt. Der ganze Bahnhof ist Rollstuhlgängig gestaltet.

Der Güterbahnhof verfügt über eine siebengleisige Richtungsgruppe und einen Ablaufberg. Das eine der zwei Güterbahnhofsgebäude steht gegenüber dem Bahnhofsgebäude am Gleis 7, das andere neben dem Ablaufberg und der Bahnwartehalle. Betrieblich ist der Güterbahnhof dem Rangierbahnhof Limmattal unterstellt.

Am Ende des Güterbahnhofs, auf der Seite Zugersee, ist bis 2015 – 2020 der Bau der S-Bahn-Haltestelle Rotkreuz Rüti geplant. Dann soll an dieser Haltestelle ein neuer Park-and-ride-Platz erstellt werden, damit die Fahrgäste nicht alle in Hauptbahnhof einsteigen müssen.

Anbindungen

Rotkreuz an der Bahnstrecke Zürich-Luzern

Bahnlinien

Von Rotkreuz kann man heutzutage nicht mehr so weit reisen wie einst Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts. Folgende Zuglinien verkehren durch Rotkreuz:


Durch den Doppelspurausbau Cham – Rotkreuz von 2007 bis 2008 verkehren seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2008 die Stadtbahnen Zug und Luzern von Baar im Viertelstundentakt bis nach Rotkreuz und im Halbstundentakt weiter nach Luzern.

Neben Reisezügen verkehren die meisten Güterzüge der Nord-Süd-Transitachse von Basel über Brugg AG entlang der Aargauischen Südbahn bis Rotkreuz und dann weiter zum Gotthard.

2016 - 2018 ist durch die Sperrung der Strecke Zug - Arth-Goldau die Umleitung der Fernverkehrszüge nach Italien über Rotkreuz vorgesehen. Hierzu wird ein neues Gleis in Rotkreuz errichtet. So erhält Rotkreuz direkten Anschluss nach Milano. [4]

Buslinien

Der Bahnhof Rotkreuz wird auch regional mit vielen Bussen erreicht:

  • ZVB 8 Rotkreuz – Cham – Baar
  • ZVB 51 Rotkreuz – Hünenberg
  • ZVB 52 Rotkreuz – Küntwil (Rotkreuzer Ortsbus)
  • ZVB 53 Rotkreuz – Buonas – Risch – Küssnacht am Rigi
  • Postauto 73 Rotkreuz – Meierskappel – Adligenswil – Luzern Bahnhof
  • Postauto TSE Rotkreuz – Honau – Gisikon – Eschenbach – Hochdorf (Trans-Seetal-Express)

Geschichte

Der Bahnhof Rotkreuz wurde 1864 mit dem Bau der Ost-West- und der Nordostbahn erstellt.

Das neu gegründete Unternehmen der Ost-West-Bahn plante den Bau der Strecke von Lausanne über Luzern – Rotkreuz – Affoltern am AlbisZürich Hauptbahnhof. Dabei wurde die Bahn durch das Albistal (Affoltern, Birmensdorf) geplant, nicht wie heute über Baar ZGThalwil. Es gab jedoch oftmals Besitzerwechsel und Bauverzögerungen. Die Strecke konnte schlussendlich am 3. Dezember 1862 für Fr. 1’830’000 statt 3'000'000 an die schweizerische Nordostbahngesellschaft verkauft werden. Somit begann auch der Bau des Rotkreuzer Bahnhofs.

Es wurde jedoch immer wieder verhandelt, ob der Bahnhof nun am Ortsrand (da wo er heute steht, also im Ortskern) oder weit ausserhalb in der Rüti gebaut werden sollte. In letzter Minute entschied man sich für den Bau am Ortsrand, damit man später noch einen Güterbahnhof bauen konnte. Der Bahnhof wurde am 29. Mai 1864, allerdings auf der Seite des heutigen Industriegebietes, eröffnet. Nun pendelten anfangs rund 1000 Leute vom Bahnhof Rotkreuz aus nach Zürich und Luzern. Die Gotthardbahneröffnung erfolgte 1872. Sie wurde von der Schweizerischen Centralbahn geleitet. Die Strecke der aargauischen Südbahn von AarauRupperswil erfolgte am 1. Dezember 1881. Somit kamen immer mehr Reisende aus dem Deutschen Reich, um hier in die Gotthardbahn ins Tessin umzusteigen. Schon im Oktober 1877 war die Strecke Rotkreuz – Immensee überlastet. Nach Abstimmungen gingen die durch Rotkreuz laufenden Zuglinien an den Bund über und führen seither den Namen SBB. 1889 wurden Pläne für eine Perronüberdachung entworfen, die aber nie zur Ausführung gelangte.

Im Juli 1922 wurde die Strecke Rotkreuz – Immensee elektrifiziert, im Oktober 1922 die Strecke Luzern - Zug und im Mai 1923 die Strecke Rupperswil – Rotkreuz.

Am 5. Juni 1925 wurde der Bahnhof Risch/Meierskappel eröffnet, welcher jedoch 2003 wieder geschlossen wurde. Im Juni 1960 musste im Bahnhof ein durchgehender Tag- Nacht- Rangierbetrieb eingeführt werden. Im Sommer 1963 wurde die 2. Spur nach Immensee eröffnet, die Strecke nach Oberrüti – Rupperswil 1968 und die Strecke nach Cham 2008.

S1 auf Gleis 1 vor dem (neuen) Bahnhofsgebäude

Von 1969 bis 1972 wurde das neue Bahnhofsgebäude auf der anderen Seite errichtet, an der Stelle des alten Gebäudes entstand ein neues Rangiergebäude. Ausserdem entstanden zwischen den Gleisen gedeckt Perrons. Im Herbst 1973 wurde der Bahnhof mit einer schlichten Einweihung eröffnet. Am 26./27. Mai 1974 dann noch die Sicherungsanlagen. Mit diesem 30-Millionen-Projekt hat der Knotenpunkt Rotkreuz als Sammel- und Verteilstelle der Zentralschweiz direkte Verkehrsverbindungen zu den bedeutendsten Rangierbahnhöfen der deutschsprachigen Schweiz und des Tessins. Im Juli 1969 wurde dann auch die neue Brücke der Ortsumfahrung Rotkreuz eröffnet und somit der Bahnübergang abgerissen. An dessen Stelle steht heute das rote Kreuz. Durch den Bau der Stadtbahn Zug 2004 wurde der Bahnhof nochmals komplett erneuert und mit elektronischen Bildschirmen im Bahnhof, den Unterführungen und den Bahnsteigen ergänzt. Mit der Eröffnung der Stadtbahn Zug und der S-Bahn Luzern wurde Rotkreuz auch ein wichtiger Regionaler Umsteigeknoten.

Literatur

  • Buch Risch von Richard Hediger
  • offizieller Fahrplan vom 15. Oktober 1883

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung der Neuen Schwyzer Zeitung: Neue Schwyzer Zeitung, 27. Februar 2008.
  2. Neue Zuger Zeitung, 29. August 2011.
  3. Erziehungsrat des Kantons Zug: Zugerland - Ein Heimatbuch, Zug 1983, Verlag Zürcher AG Zug
  4. Neue Zuger Zeitung, 29. August 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rotkreuz-Bahnhof — Bahnhof Rotkreuz Heutiges Bahnhofsgebäude von Süden her gesehen mit allen Veränderungen und Anbauten, der Bahnhofsplatz vorne und der Bushof Bahnhof Süd links Ba …   Deutsch Wikipedia

  • Rotkreuz Bahnhof — Bahnhof Rotkreuz Heutiges Bahnhofsgebäude von Süden her gesehen mit allen Veränderungen und Anbauten, der Bahnhofsplatz vorne und der Bushof Bahnhof Süd links Ba …   Deutsch Wikipedia

  • Rotkreuz ZG — Rotkreuz Basisdaten Staat: Schweiz Kanton: Zug Bezirk: (Der Kanton Zug kennt keine Bezirke.)w …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Arth-Goldau — Arth Goldau Bahnhof Arth Goldau, im Hintergrund der Grosse Mythen Daten Betriebsart Trennungsbahnhof …   Deutsch Wikipedia

  • Rotkreuz — Das Wort Rotkreuz bezeichnet unterschiedliche Dinge: als Vorsilbe große Teile der Internationalen Rotkreuz und Rothalbmond Bewegung Funkrufname von Fahrzeugen und Stationen des Deutschen Roten Kreuzes im BOS Funkverkehr die Kleinstadt Rotkreuz ZG …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Zug — Glasfront des Zuger Bahnhofs Daten Betriebsart Keilbahnhof Perrongleise …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Baar — Bahnhof Baar …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Wohlen — Bahnhofgebäude Daten Betriebsart Kreuzungsbahnhof Perrongleise …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Aarau — Aarau Im Innern des Bahnhofs (2010) Daten Betriebsart Durchgangsbahnhof Perrongleise …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Luzern — Luzern Bahnhofplatz mit Aufnahmegebäude Daten Betriebsart Kopfbahnhof Perrongle …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”