Sternwarte Diedorf


Sternwarte Diedorf

Die Sternwarte Diedorf ist eine von einer amateurastronomischen Vereinigung - der Astronomischen Vereinigung Augsburg - betreute Sternwarte. Sie befindet sich auf dem Gelände der Grund- und Hauptschule der Gemeinde Diedorf, etwa zehn Kilometer westlich von Augsburg.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1965 wurde die „Astronomische Vereinigung Augsburg e. V.“ von einer Gruppe von Amateurastronomen gegründet. Ziel des Vereins war, die Astronomie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Zahl der Mitglieder stieg in den Folgejahren an und es entstand der Wunsch zum Bau einer Sternwarte, wofür anfangs allerdings die finanziellen Mittel fehlten.

Als die Gemeinde Diedorf den Neubau einer Schule plante, konnte mit der Unterstützung der Gemeinde, der Stadt Augsburg sowie Spenden aus der Bevölkerung auf dem Schulgelände eine Sternwarte errichtet werden, die 1975 eröffnet wurde. Die Teleskope der Sternwarte sind in einer 100 Quadratmeter großen Beobachtungsplattform mit Schiebedach untergebracht. Es wurde ein Planetarium eingerichtet, bei dem der Sternhimmel nicht projiziert, sondern mittels Leuchtdioden dargestellt wird.

Die Sternwarte Diedorf bietet regelmäßig öffentliche Himmelsbeobachtungen und astronomische Vorträge an.

Die Astronomische Vereinigung Augsburg betreut die Führungen an der Sternwarte, betätigt sich auf dem Gebiet der Astrofotografie und gibt eine eigene Zeitschrift - "URANUS" - heraus.

Instrumente

Zur Beobachtung werden ein Newton-Teleskop mit 45 Zentimeter Spiegeldurchmesser und zwei Meter Brennweite, ein H-Alpha-Protuberanzenfernrohr, ein computergesteuertes Schmidt-Cassegrain-Teleskop mit 30 Zentimeter Öffnung sowie ein Coudé-Refraktor mit 15 Zentimeter Öffnung und 2,7 Meter Brennweite genutzt.

Siehe auch

Weblinks

48.35339410.785291

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Diedorf (Bayern) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Sternwarte — Eine Sternwarte oder ein astronomisches Observatorium (von lat. observare = beobachten) ist ein Ort mit wissenschaftlichen Instrumenten zur Beobachtung des Sternhimmels, von Himmelskörpern oder von anderen Objekten im Weltraum. Die Beobachtungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Astronomische Vereinigung Augsburg — Die Sternwarte Diedorf ist eine von einer amateurastronomischen Vereinigung der Astronomischen Vereinigung Augsburg betreute Sternwarte. Sie befindet sich auf dem Gelände der Grund und Hauptschule der Gemeinde Diedorf, etwa zehn Kilometer… …   Deutsch Wikipedia

  • Observatorium — Eine Sternwarte oder ein astronomisches Observatorium (von lat. observare = beobachten) ist ein Ort mit wissenschaftlichen Instrumenten zur Beobachtung des Sternhimmels, von Himmelskörpern oder von anderen Objekten im Weltraum. Die Beobachtungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Sonnenobservatorium — Eine Sternwarte oder ein astronomisches Observatorium (von lat. observare = beobachten) ist ein Ort mit wissenschaftlichen Instrumenten zur Beobachtung des Sternhimmels, von Himmelskörpern oder von anderen Objekten im Weltraum. Die Beobachtungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Planetarien in Deutschland — Planetarien in Deutschland nach Größe unterteilt Die Liste der Planetarien in Deutschland führt alle Planetarien in Deutschland auf, die derzeit in Betrieb sind. Zu den etwa 100 Planetarien werden jeweils (soweit bekannt) die Informationen Tag… …   Deutsch Wikipedia

  • AVA — ist ein weiblicher Vorname, siehe Ava (Vorname) Frau Ava (* um 1060; † 1127), erste namentlich bekannte Dichterin deutscher Sprache, siehe Ava (Dichterin) Ava ist der Name geografischer Objekte: Ava (Myanmar), die alte Hauptstadt des früheren… …   Deutsch Wikipedia

  • Ava — ist ein weiblicher und männlicher Vorname, siehe Ava (Vorname) Frau Ava (* um 1060; † 1127), erste namentlich bekannte Dichterin deutscher Sprache, siehe Ava (Dichterin) Ava Justin (* um 1894; † 1979), serbisch orthodoxer Mönch und Theologe Ava… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Museen nach Themen — Filmmuseum in Potsdam Musik …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.