Balbir Singh

Balbir Singh Dosanjh (* 10. Oktober 1924 in Haripur, Punjab) ist ein ehemaliger indischer Feldhockeyspieler. Er gehört zu den sieben Hockeyspielern, die drei Olympische Goldmedaillen gewinnen konnten, und gilt als einer der besten Stürmer aller Zeiten.

Karriere

Bei den Olympischen Spielen 1948 in London wurde Balbir Singh nur in zwei Spielen eingesetzt. Beim 9:1 gegen Argentinien in der Vorrunde erzielte Singh einen Hattrick und insgesamt sechs Treffer. Im Finale gegen die Briten gelangen ihm zwei Treffer beim 4:0-Sieg.

Bei den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki war er Fahnenträger der indischen Mannschaft bei der Eröffnungsfeier. In der Vorrunde gelang ihm ein Treffer. Im Halbfinale gegen die Briten schoss er mit einem Hattrick alle drei Treffer zum 3:1. Im Finale gelangen ihm dann gleich fünf Treffer, darunter ein Hattrick, beim 6:1 über die Niederlande.

1956 in Melbourne war Balbir Singh erneut Fahnenträger seiner Mannschaft. Im ersten Spiel gegen Afghanistan schoss er fünf Tore, bevor er sich den Ringfinger der rechten Hand brach. Nachdem Auswechslungen damals nicht erlaubt waren, wurde er in den weiteren Vorrundenspielen nicht eingesetzt, Randhir Singh Gentle übernahm seine Kapitänsrolle in der indischen Nationalmannschaft. Der indischen Mannschaftsleitung gelang es, Balbir Singhs Verletzung trotz allem herunter zu spielen. Er wurde im Halbfinale und im Finale eingesetzt und konnte gegnerische Verteidiger binden und damit seinen Mannschaftskollegen mehr Spielraum verschaffen.

Außerhalb der Nationalmannschaft trat Balbir Singh für die Hochschulauswahl des Khalsa College in Amritsar und für die Mannschaft des Punjab an. Mit der Mannschaft des Punjab gewann er 1946 und 1947 die indische Meisterschaft. Nach der Teilung Indiens 1947 gehörten zahlreiche seiner Mitspieler zu Pakistan, aber auch mit der Mannschaft Rest-Punjabs konnte Balbir Singh 1949, 1950, 1951 und 1954 indischer Meister werden.

1957 wurde Balbir Singh als erster Hockeyspieler mit dem Padma Shri geehrt. 1962 entzündete Balbir Singh die Flamme bei der Eröffnung der Asienspiele in Neu-Delhi. In den 1970er Jahren war Balbir Singh als Trainer und später als Manager der indischen Nationalmannschaft tätig. 1977 veröffentlichte er seine Autobiografie unter dem Titel The Golden Hat-Trick.

Namensgleichheit

In der indischen Hockeynationalmannschaft, die 1968 in Mexiko-Stadt die Bronzemedaille gewann, standen drei Hockeyspieler namens Balbir Singh. Balbir Singh I wurde am 8. August 1942 geboren, Balbir Singh II am 5. April 1945 und Balbir Singh III am 21. September 1945. Zur Unterscheidung von diesen drei Spielern und weiteren wird der dreifache Olympiasieger in einigen Quellen auch als Balbir Singh Senior bezeichnet.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Balbir Singh Sr. — Balbir Singh Sr. (born October 10, 1924) is a retired field hockey player from India, who was a member of three Olympic gold medal winning teams, in London (1948), Helsinki (1952) and Melbourne (1956). He was born in Haripur, Punjab.He coached… …   Wikipedia

  • Balbir Singh Sodhi — (1949 September 15, 2001) was a Mesa, Arizona, gas station owner who was murdered in the aftermath of the September 11, 2001 attacks. He made headlines because he was the first of several cases across the United States that were reported to the… …   Wikipedia

  • Balbir Singh Sodhi — (* 1949 in Indien; † 15. September 2001 in Mesa, Arizona in den Vereinigten Staaten) war ein amerikanischer Unternehmer. Die Ermordung des bekennenden Sikh, den sein Mörder, der 42jährige Frank Silva Roque, im Nachgang der… …   Deutsch Wikipedia

  • Murder of Balbir Singh Sodhi — Balbir Singh Sodhi (1949–September 15, 2001), a gas station owner in Mesa, Arizona, was murdered in the aftermath of the September 11, 2001 attacks in the first of several cases across the United States that were reported to the police as acts of …   Wikipedia

  • Manbir Singh Chaheru — Nickname Manbir Singh Born 1959 village Chaheru, Kapurthala, Panjab, India …   Wikipedia

  • Kishan Singh of Bharatpur — Maharaja Kisan Singh Marharajah of Bharatpur Reign 1918 1929 AD Born 4 October 1899 …   Wikipedia

  • Rajendra Singh (RSS) — Dr. Rajendra Singh,( डा. राजेंदर सिंह ), called popularly Rajju bhaiyya,( रज्जू भईया ) [http://www.indianexpress.com/res/web/pIe/ie/daily/19991020/ipo20010.html RSS tones down Hindutva agenda] Indian Express October 20, 1999] , was the former… …   Wikipedia

  • Prithipal Singh — (born January 28, 1932, date of death unknown) was a field hockey player from India.References* [http://www.databaseolympics.com/players/playerpage.htm?ilkid=SINGHPRI01 Prithipal Singh s profile at databaseOlympics] *… …   Wikipedia

  • Mika Singh — Birth name Amrik Singh Also known as Mika Singh Born October Expression error: Unrecognised punctuation character { , 6 (6 10 {{{day}}}) (age Expression error: Unrecognised punctuation character { ) …   Wikipedia

  • Sucha Singh Soorma — Sucha Singh is a folk legend (one of the famous Punjabi Kisse) in Punjab. He is widely admired in Punjabi culture for upholding the honour of his family by killing his sister in law Balbiro and her extramarital lover Ghukkar, who at one time was… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”