Balzholz
Balzholz
Wappen von Balzholz vor der Eingemeindung
Koordinaten: 48° 34′ N, 9° 23′ O48.5666666666679.39430Koordinaten: 48° 34′ 0″ N, 9° 23′ 24″ O
Höhe: 430 m
Eingemeindung: 1938
Postleitzahl: 72660
Vorwahl: 07025

Balzholz ist ein Ortsteil der Gemeinde Beuren im Landkreis Esslingen in Baden-Württemberg.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Balzholz vom Hohenneuffen aus

Balzholz liegt am Fuß der Burgruine Hohenneuffen, etwa einen Kilometer westlich von Beuren in Richtung Neuffen. Nachbarorte sind im Norden Linsenhofen (Gemeinde Frickenhausen), im Osten Beuren und im Süden und Westen Neuffen.

Geschichte

Balzholz entstand als späte grundherrschaftliche Rodesiedlung im Mittelalter auf der Urmarkung des älteren Neuffen. Erstmals erwähnt wird der Ortsname in einer Urkunde von 1298[1], ob es sich dabei allerdings um dieses Balzholz handelt, ist vom Inhalt der Urkunde her fraglich. 1400 wird der Ort selbst erstmals als wiler ze Balßholtz urkundlich erwähnt. Lange Zeit gehörte Balzholz noch ins Gericht nach Neuffen, als Bestandteil der Herrschaft Neuffen ging der Ort 1301 an Württemberg über und gehörte dann zum altwürttembergischen Amt Neuffen bis zu dessen Aufhebung im Jahr 1806. Auch kirchlich gehörte Balzholz, in dem nie eine eigene Kirche oder Kapelle stand, zur Stadt Neuffen. Erst 1521 wurde es nach Beuren umgepfarrt.

Der 30-jährige Krieg (1618–1648) machte sich erst nach der Nördlinger Schlacht 1634 im Steinachtal bemerkbar. Die berüchtigten Butlerschen Dragoner und Kroaten plünderten die Dörfer. Die Pest wütete, die Bevölkerung von Balzholz starb oder zog weg. Einige Jahre lag der Ort unbewohnt. Erst 1693 zählte der Ort wieder Hundert Einwohner.

1938 wurde Balzholz nach Beuren eingemeindet.

Politik

Wappen

Blasonierung: Auf goldenem Schild über grünem Boden einen aufgerichteten schwarzen Angelhaken zwischen grünen Buchenstauden. Das Wappen wurde 1930 angenommen. Es geht auf einen alten Siegelstock zurück, der eine Angel zeigte. Auf goldenem Schild über grünem Boden einen aufgerichteten schwarzen Angelhaken zwischen grünen Buchenstauden. Die Angel soll angeblich an die ehemals zum Schutz der Festung Hohenneuffen auf Balzholzer Markung ausgelegten Fußangeln erinnern.

Bürgermeister

Ehemaliges Rathaus von Balzholz
  • 1792–1814 Johann Jacob Nething
  • 1814–1828 Johann Jacob Blind
  • 1829–1854 Carl Pfänder
  • 1854–1873 Johann Martin Schnerring
  • 1873–1905 Johann Caspar Feller
  • 1905–1919 Johannes Häußler
  • 1919–1938 Johannes Blutbacher

Einwohnerentwicklung

bis zur Eingemeindung nach Beuren. Die Einwohnerzahlen sind dem Ortssippenbuch Beuren-Balzholz entnommen

Stichtag Einwohnerzahl
1810 303
1835 393
1869 416
1901 337
1922 361
1936 332

Öffentliche Einrichtungen

In Balzholz gibt es das ehemalige Rathaus, das allerdings keine öffentliche Nutzung mehr hat. Die ehemalige Kelter dient heute als Lager. 1984 wurde in einer Gemeinschaftsaktion der Balzholzer Einwohnerschaft ein neues Backhaus gebaut, in dem die Bevölkerung auf traditionelle Art Holzofenbrot herstellen kann.

Verkehr

Durch Balzholz verläuft die Landesstraße L 1210 von Kohlberg nach Owen.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Gemeinde

Literatur

  • Willi Knapp und Erich Knapp: Ortssippenbuch Beuren-Balzholz, Deutsche Ortssippenbücher, Reihe A - Band 144. Selbstverlag, Filderstadt 1988.
  • Sönke Lorenz und Andreas Schmauder (Hrsg.): Beuren und Balzholz – Eine Gemeinde am Fuß der Schwäbischen Alb. Markstein-Verlag, Filderstadt 2004, ISBN 3-935129-20-3.

Einzelnachweise

  1. http://maja.bsz-bw.de/wubonline Württembergisches Urkundenbuch, XI, Nr. 5190, S. 181 (Balzholz bei Suche eingeben)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beuren (bei Nürtingen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Бук европейский в топонимике и геральдике — Приложение к статье Бук европейский С именем бука связаны названия: Буковина историческая область в Восточной Европе (занимает часть Украины и часть Румынии), на территории которой бук занимал когда то обширные площади, и коммуна в Чехии; Буковец …   Википедия

  • Liste der Dörfer und Ortsteile in Baden-Württemberg/B — Dörfer und Ortsteile in Baden Württemberg A B C D E F G H …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Esslingen — Die Liste der Orte im Landkreis Esslingen listet die geographisch getrennten Orte (Ortsteile, Stadtteile, Dörfer, Weiler, Höfe, (Einzel )Häuser) im Landkreis Esslingen auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wappen im Landkreis Esslingen — Diese Liste beinhaltet alle in der Wikipedia gelisteten Wappen des Landkreis Esslingen in Baden Württemberg, inklusive historischer Wappen. Fast alle Städte, Gemeinden und Kreise in Baden Württemberg führen ein Wappen. Sie sind über die… …   Deutsch Wikipedia

  • Oberamt Nürtingen — Karte der Oberämter, Stand 1926 Das Oberamt Nürtingen bestand von 1818 bis 1924 als untere Verwaltungseinheit des Schwarzwaldkreises, seit 1924 als oberste Verwaltungseinheit innerhalb des Landes Württemberg (auf beigefügter Karte #39). 1934… …   Deutsch Wikipedia

  • Hohenneuffen-Berglauf — Der Hohenneuffen Berglauf ist ein seit 1989 bestehender Berglauf in Beuren (bei Nürtingen), Baden Württemberg), der jedes Jahr im Juni durchgeführt wird. Ziel ist die Burgruine Hohenneuffen. 1995 wurden im Rahmen dieser Veranstaltung die… …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchenbezirk Nürtingen — Basisdaten Landeskirche: Evangelische Landeskirche in Württemberg Prälatur: Stuttgart Fläche: km² Gliederung: 31 Kirchengeme …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Nürtingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Panorama Therme Beuren — Eingangsbereich zur Therme Die Panorama Therme Beuren ist ein Thermalbad im staatlich anerkannten Kurort Beuren. Mit mehr als 500.000 Besuchern[1] jährlich hat sich die Panorama Therme zu einem der führenden Heilbäder in Baden Württemberg… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”