Barbara Fairchild
Barbara Fairchild

Barbara Fairchild (* 1. November 1950 in Knobel, Arkansas) ist eine US-amerikanische Country-Sängerin und Songwriterin.

Inhaltsverzeichnis

Anfänge

Im Alter von fünf Jahren machte Barbara Fairchild erstmals mit dem Gewinn eines Talentwettbewerbs auf sich aufmerksam. Mit fünfzehn spielte sie bei einem kleinen Label eine Single ein und trat erstmals in einer Fernsehshow auf. Nach Schulabschluss machte sie sich mit einigen selbstgeschriebenen Songs im Gepäck auf den Weg nach Nashville. Hier erhielt sie eine Anstellung als Songwriterin in einem Musikverlag

Karriere

1969 unterschrieb sie beim Columbia-Label einen Schallplattenvertrag. Ihre ersten Singles erreichten mittlere Plätze der Top-100, bis ihr 1972 mit Teddy Bear Song ihr erster und einziger Nummer-1-Hit gelang. Der Song hielt sich zwei Wochen an der Spitze der Country-Charts und platzierte sich sogar in der Pop-Hitparade. Es gab eine Grammy-Nominierung und mehrere Fernsehauftritte, unter anderem ein BBC-Special in Großbritannien.

In den folgenden Jahren gelangen Fairchild zwar mehrere Top-10-Hits, sie konnte aber den allmählichen Rückgang ihrer Verkaufszahlen nicht aufhalten. Ende der siebziger Jahre war ihre Karriere zunächst beendet. Ihre Ehe scheiterte, und sie verließ Nashville. Bereits kurze Zeit später spielte sie mit Billy Walker eine Serie von nicht sonderlichen erfolgreichen Duetts ein. Ein Come Back Versuch in Nashville scheiterte 1984. Schließlich wandte sie sich der Gospelmusik zu, wo sie sich 1989 als Mitglied des Trios Heirloom in der christlichen Musikszene etablieren konnte.

Diskografie (Alben)

  • 1970 - Someone Special
  • 1971 - The Fairchild Way/Love's Old Song
  • 1972 - Teddy Bear Song/A Sweeter Love
  • 1973 - Kid Stuff
  • 1974 - Love Is A Gentle Thing
  • 1974 - Standing In Your Line
  • 1975 - Barbara Fairchild
  • 1976 - Mississippi
  • 1977 - Free & Easy
  • 1978 - This Is Me!
  • 1981 - It Takes Two (mit Billy Walker)
  • 1990 - Apples of Gold
  • 1991 - The Light

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barbara Fairchild — Infobox musical artist | Name = Barbara Fairchild Img size = Background = solo singer Birth name = Barbara Fairchild Born = Origin = Knobel, Arkansas Genre = Country, Gospel Occupation = Singer, Songwriter Years active = 1969 ndash;Present Label …   Wikipedia

  • Fairchild (Begriffsklärung) — Fairchild ist der Name eines US amerikanischen Flugzeugherstellers, siehe Fairchild der Name eines US amerikanischen Halbleiterherstellers, siehe Fairchild Semiconductor der Name eines Ortes in Wisconsin, siehe Fairchild (Wisconsin) Fairchild ist …   Deutsch Wikipedia

  • Fairchild — Companies named Fairchild include:* Fairchild Corporation * Fairchild Industries, Inc. * Fairchild Camera and Instrument * Fairchild Aerial Surveys* Fairchild Publications, Inc. * Fairchild Aircraft, an aircraft manufacturer, also variously known …   Wikipedia

  • Barbara Ewing — (* 1944) ist eine neuseeländische Schauspielerin und Romanautorin. Ewing studierte bis 1965 Schauspiel an der RADA (Royal Academy of Dramatic Art) in London. Ihr Filmdebüt gab sie in dem Gruselfilm „Der Foltergarten des Dr. Diabolo“ (Torture… …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara Ewing — (born 1944) is a New Zealand film and television actress and novellist. Much of her success has been in Great Britain.Born and educated in New Zealand, she trained as an actress at the Royal Academy of Dramatic Art (RADA), London in 1965.She made …   Wikipedia

  • Fairchild family — The Fairchild family has long roots in New England. They descend from Thomas Fairchild who came from England in 1639 and settled in Stratford, Connecticut. GenealogyThomas Fairchild (1610 1670) was married to Emma Seabrook. Their children… …   Wikipedia

  • Barbara Gittings Literature Award — Der Stonewall Book Award ist ein seit 1971 jährlich vergebener Literaturpreis für englischsprachige LGBT Literatur und Sachbücher (Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender). Er wird vom Arbeitskreis der American Library Association für Lesben,… …   Deutsch Wikipedia

  • Familia Fairchild — Saltar a navegación, búsqueda La familia Fairchild tiene raíces asentadas en Nueva Inglaterra (Estados Unidos). Desciende de Thomas Fairchild, quien emigró de Inglaterra en 1639 y se instaló en Stratford (Connecticut). Genealogía Thomas Fairchild …   Wikipedia Español

  • Liste der Biografien/Fa — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 35th GMA Dove Awards — Date April 28, 2004 Venue Municipal Auditorium, Nashville, Tennessee Host Deion Sanders, Yolanda Adams TV in the United States Network No television broadcast …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”