Barlauf

Barlauf ist ein Freiluftspiel, das in Deutschland durch die Turnbewegung bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts verbreitet war. Heutzutage wird es nur noch von Jugend- und Pfadfindergruppen gespielt. Barlauf ist ein Mannschaftsspiel, das Schnelligkeit, Reaktionsvermögen, Taktik und Überblick erfordert.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Ursprünge des Barlaufs gehen bis in das 16. Jahrhundert zurück. Der Name kommt aus dem Französischen (zu den Grenzlinien laufen). Auf den Deutschen Turnfesten von 1885 bis 1913 wurde Barlauf als Turnspiel ausgetragen.

Ablauf

Die beiden Mannschaften stehen sich hinter den beiden kurzen Seiten, den Grundlinien, eines rechteckigen Feldes gegenüber. Die langen Seitenlinien dürfen nicht übertreten werden.

Die Aufgabe der Spieler ist es

  • möglichst viele Gegner abzuschlagen
  • die Gefangenen aus der eigenen Mannschaft zu befreien
  • über die Grundlinie der gegnerischen Mannschaft zu gelangen, ohne geschlagen worden zu sein.

Für erfolgreiche Spielzüge werden vom Schiedsrichter Punkte vergeben.

Im Spiel gilt es den Überblick zu behalten, welcher Spieler das Schlagrecht über welche anderen Spieler besitzt. Das Schlagrecht erhält ein Spieler in dem Augenblick, in dem er die Grundlinie der eigenen Mannschaft übertritt, sich also auf das Feld begibt. Es bezieht sich auf alle gegnerischen Spieler, die sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf dem Spielfeld befinden. Das Schlagrecht wird komplett verloren, sobald ein Spieler sich zurück in Richtung der eigenen Mannschaft bewegt. Er kann ews allerdings jederzeit erneuern, indem er hinter seine Grundlinie zurückkehrt und dann erneut das Spielfeld betritt.

Spieler, die abgeschlagen wurden, müssen sich der Reihe nach auf der gegnerischen Seite an den Rand des Spielfeldes legen. Die Gefangenen können dadurch wieder befreit werden, dass ein eigener Spieler die Hand des Gefangenen an der Spitze der Reihe berührt.

Gewonnen hat diejenige Mannschaft, welche als erstes eine festgelegt Punktzahl durch ihre Aktionen (Gefangene machen, Gefangene befreien, Durchlauf) erreicht hat.

Varianten

Fahnenbarlauf kombiniert die Grundidee zusätzlich mit der Eroberung und Bewachung je einer Fahne durch die Mannschaften.

Literatur

  • Heinrich Ernst: Schleuderball und Barlauf. Quelle & Meyer, Leipzig 1927, (Bücherei für Leibesübungen und körperliche Erziehung ).
  • J. C. F. Gutsmuths: Spiele zur Übung und Erholung des Körpers und des Geistes. 5. Auflage. Neu herausgegeben, überarbeitet und sehr vervollständigt von O. Schettler. Mit den Erweiterungen der vierten Auflage von F. W. Klumpp. Grau & Cie, Hof, 1878.
  • Friedrich Ludwig Jahn, E. Eiselen: Die deutsche Turnkunst. Berlin, 1816
  • Otto Löbbecke (Hrsg.): Deutsches Spielhandbuch 5. Die großen Wettspiele. Ludwig Voggenreiter Verlag, Potsdam 1929, S. 103–107

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bärlauf — (eigentlich Barrlauf), altes deutsches Lauf und Fangspiel, das seit dem Aufkommen der Turnkunst besonders in Berlin und sonst in Norddeutschland wieder allgemeiner in Aufnahme gekommen ist. Die Spieler zweier sich gegenüberstehender Parteien… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Barlauf — Bar|lauf 〈m. 1u〉 Laufspiel mit zwei gegnerischen Mannschaften, die durch eine Linie (Barre) voneinander getrennt sind [zu mhd. die barre laufen; zu frz. barre „Schranke“; → Barre, Barriere, Bar2] …   Universal-Lexikon

  • Barlaufen — Barlauf ist ein Freiluftspiel, das in Deutschland durch die Turnbewegung bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts verbreitet war. Heutzutage wird es nur noch von Jugend und Pfadfindergruppen gespielt. Barlauf ist ein Mannschaftsspiel, das… …   Deutsch Wikipedia

  • Turnspiel — Als Turnspiele werden die Spiele bezeichnet, die in den Vereinen des Deutschen Turner Bundes (DTB) betrieben werden oder wurden. Man kann unterscheiden zwischen: Turnspielen im engeren Sinne. Sie bzw. ihre Regeln sind im DTB oder schon in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Sportarten — Sportart olympisch Typ Teamgröße Ort der Ausübung Herkunft/Verbreitung 4 Cross nein Radsport 2 8 7er Rugby nein Torspiel 7 Rasen Schottland Aerobic, Sportaerobic …   Deutsch Wikipedia

  • Bewegungsspiel — Fangspiel im Rokoko Mit Fangen oder Nachlauf, bzw. landschaftlich geprägt auch Barlaufen, Abklatschen, Ticken, Packen, Hasche, Abschlagen, Klatschen, Fangis, Fango, Fangsdi, Fangus, Fangsdl, Fangerles, Einkriegezeck oder Kriegen, bezeichnet man… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Kaiser schickt seine Soldaten aus — Fangspiel im Rokoko Mit Fangen oder Nachlauf, bzw. landschaftlich geprägt auch Barlaufen, Abklatschen, Ticken, Packen, Hasche, Abschlagen, Klatschen, Fangis, Fango, Fangsdi, Fangus, Fangsdl, Fangerles, Einkriegezeck oder Kriegen, bezeichnet man… …   Deutsch Wikipedia

  • Fabrikvorstadt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Fangen (Spiel) — Fangspiel im Rokoko Mit Fangen oder Nachlauf, bzw. landschaftlich geprägt auch Barlaufen, Abklatschen, Ticken, Packen, Hasche, Abschlagen, Klatschen, Fangis, Fango, Fangsdi, Fangus, Fangsdl, Fangerles, Einkriegezeck oder Kriegen, bezeichnet man… …   Deutsch Wikipedia

  • Fangspiel — im Rokoko Mit Fangen oder Nachlauf, bzw. landschaftlich geprägt auch Barlaufen, Abklatschen, Ticken, Packen, Hasche, Abschlagen, Klatschen, Fangis, Fango, Fangsdi, Fangus, Fangsdl, Fangerles, Einkriegezeck oder Kriegen, bezeichnet man ein simples …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”