Bascharage
Bascharage
Wappen Karte
Blason ville lux Bascharage.svg Gemeinde bascharage lux.png
Basisdaten
Distrikt: Luxemburg
Kanton: Capellen
Fläche: 1914 ha
Einwohner: 7397 [1]

Ausländeranteil : 30%

Website: www.bascharage.lu
Politik
Wahlsystem: Proporzwahl
Bürgermeister: Michel Wolter [2] (CSV)
1. Schöffe: Richard Sturm
2. Schöffe: Léon Lentz

Bascharage (lux.: (Nidder-)Käerjeng, dt.: (Nieder-)Kerschen) ist eine der 116 Gemeinden im Großherzogtum Luxemburg und gehört zum Kanton Capellen.

Inhaltsverzeichnis

Zusammensetzung der Gemeinde

Die Gemeinde Bascharage besteht aus drei Ortschaften:

  • Bascharage (dt. Niederkerschen)
  • Hautcharage (dt. Oberkerschen)
  • Linger
Bascharage (Niederkerschen, Nidderkäerjeng)

Verschiedenes

Auch wenn die Gemeinde Bascharage geologisch gesehen nicht zur Minette-Region gehört, so ist ihre Geschichte eng mit der der luxemburgischen Stahlindustrie verbunden. Durch die Stahlkrise in den 1970er Jahren verloren viele Einwohner ihren Arbeitsplatz.

Industriell hat sich Bascharage daraufhin weiterentwickelt, und es haben sich eine Reihe großer Betriebe wie General Motors oder Luxguard in Bascharage niedergelassen. Sorgen machte der Gemeinde das Unternehmen TDK, das im Jahr 2006 die Produktion eingestellt und den Betrieb geschlossen hat. Bascharage blieb lediglich der Verwaltungssitz für Europa erhalten. 2006 hat sich ein italienischer Hersteller von Küchenartikeln für Bascharage entschieden, um von hier aus die Benelux-Länder sowie den Norden Frankreichs zu beliefern.

Bascharage ist Sitz der Brasserie Nationale, der größten luxemburgischen Brauerei. In Bascharage werden Biere der Marken Bofferding und Battin gebraut.

Sport

Söhne und Töchter der Stadt

Einzelnachweise

  1. [http://www.bascharage.lu/index.php?option=com_content&task=view&id=47&Itemid=94 Informations sur la population de la commune de Bascharage. Abgerufen am 19. Dezember 2009.]
  2. Bürgermeisterwechsel in Niederkerschen. Luxemburger Wort, 4. Januar 2010.

Weblinks

 Commons: Bascharage – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
49.5672222222225.9113888888889

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bascharage — (lb) Nidderkäerjeng (de) Niederkerschen …   Wikipédia en Français

  • Bascharage — Infobox Luxembourg commune name = Bascharage luxname = Nidderkäerjeng arms = Coat of arms bascharage luxbrg.png LAU2 = 09001 canton = Capellen district = LuxembourgBascharage ( lb. Nidderkäerjeng, de. Niederkerschen) is a commune and a town in… …   Wikipedia

  • Bascharage — Original name in latin Bascharage Name in other language Bascharage, Niederkerschen State code LU Continent/City Europe/Luxembourg longitude 49.5675 latitude 5.91028 altitude 285 Population 4645 Date 2012 01 18 …   Cities with a population over 1000 database

  • Bascharage — Sp Bašarãžas Ap Nidderkäerjéng liuksemburgiškai Ap Bascharage prancūziškai Ap Niederkerschen vokiškai L Liuksemburgas …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Bascharage communal council — ( fr. Conseil communal de Bascharage) is the local council for the commune of Bascharage, in south western Luxembourg.It consists of thirteen members, elected every six years by proportional representation.fr icon cite web… …   Wikipedia

  • Bascharage-Sanem railway station — ( lb. Gare Nidderkäerjéng Suessem, fr. Gare de Bascharage Sanem, de. Bahnhof Niederkerschen Sassenheim) is a railway station serving the towns of Bascharage and Sanem, in south western Luxembourg. It is operated by Chemins de Fer Luxembourgeois,… …   Wikipedia

  • Gare de Bascharage — Bascharage Sanem Voies et quais de la gare. Localisation Pays Luxembourg Ville Bascharage Adresse …   Wikipédia en Français

  • US Bascharage — U.N. Käerjéng 97 Voller Name Uewer/Nidder Käerjéng 97 Gegründet 1997 Stadion Um Bëchel Plätze 1.150 Präsident …   Deutsch Wikipedia

  • Nidderkäerjeng — Wappen Karte Basisdaten Distrikt …   Deutsch Wikipedia

  • Jeunesse Hautcharage — U.N. Käerjéng 97 Voller Name Uewer/Nidder Käerjéng 97 Gegründet 1997 Stadion Um Bëchel Plätze 1.150 Präsident …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”