Basisches Zirconium(IV)-carbonat
Strukturformel
2  Zirconiumion  Carbonation
Allgemeines
Name Basisches Zirconium(IV)-carbonat
Andere Namen
  • Dihydroxodioxozirconiumcarbonat
  • Zirkoncarbonat basisch
  • Zirkonium(IV)-carbonathydroxidoxid
Summenformel CH2O7Zr2
CAS-Nummer 57219-64-4 (12671-00-0 als Anhydrid)
Kurzbeschreibung

weißes geruchloses Pulver[1]

Eigenschaften
Molare Masse 308,47 g·mol−1 (als Anhydrid 290,45)
Aggregatzustand

fest

Schmelzpunkt

135 °C (Zersetzung)[2]

Löslichkeit

praktisch unlöslich in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
EUH: keine EUH-Sätze
P: keine P-Sätze [1]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine Gefahrensymbole
R- und S-Sätze R: keine R-Sätze
S: keine S-Sätze
MAK

1 mg·m−3[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Basisches Zirconium(IV)-carbonat ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Hydroxokomplexe. Es stellt eine Verbindung zwischen Zirconiumdioxid und Kohlendioxid dar. Es liegt als weißes Pulver vor. Es wird als Ausgangsstoff zur Herstellung anderer Zirconiumverbindungen und als Farbtrocknungsmittel (z. B. in der Papierindustrie) verwendet.

Gewinnung und Darstellung

Hergestellt werden kann basisches Zirkonium(IV)-carbonat durch Reaktion von einer Zirkonylchloridlösung mit Ammoniumcarbonat.

Einzelnachweise

  1. a b c d e f Eintrag zu CAS-Nr. 57219-64-4 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 5. November 2007 (JavaScript erforderlich).
  2. Datenblatt Basisches Zirconium(IV)-carbonat bei ChemBlink, abgerufen am 25. Februar 2011.

Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”