Basler Streichquartett

Das Basler Streichquartett formierte sich 1996 an der Musik-Akademie Basel. Seither wurde es von hochrangigen Musikern wie Walter Levin und Hatto Beyerle, sowie vom Alban Berg Quartett gefördert. Weitere Impulse erhielt es von Mitgliedern des Amadeus-Quartetts und des Emerson String Quartets, sowie Leon Fleisher, György Sebök, György Kurtág, Sándor Zöldy (Vegh Quartett), Samuel Rhodes (Juilliard String Quartet) und Henry Mayer (LaSalle Quartet).

Bereits kurz nach seiner Gründung wurde das Basler Streichquartett zu internationalen Festivals in Paris, Jerusalem und Schleswig-Holstein eingeladen, wo seine Konzerte von Publikum und Presse enthusiastisch aufgenommen wurden. 1998 gewann es den Wettbewerb der Basler Orchestergesellschaft und ein Jahr später den internationalen Max Reger Quartett-Wettbewerb in Weimar. Im Herbst 2000 wurde es mit dem Förderpreis des Kantons Basel-Landschaft ausgezeichnet; gleichzeitig erschien bei amphion-records eine CD mit Werken von Haydn, Beethoven, Hugo Wolf und Kurtág.

Einladungen zum Internationalen Musikmonat Basel, zum Davos-Festival, von der IGNM Basel und der IGNM Bern folgten. Anlässlich einer Schönberg-Ausstellung in der Frankfurter Schirn gab das Basler Streichquartett ein Lecture-Recital mit Walter Levin.

In den letzten Jahren wurden unter anderem Quartette von Charles Koechlin (Freiburg/Albert-Konzerte), Daniel Glaus, Daniel Biro, Gustav Friedrichson, Mathias Ruegg, Chris Weinheimer (Saarbrücken/in Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Rundfunk) und Martin Derungs uraufgeführt.

Das Basler Streichquartett ist bekannt für seine außergewöhnlichen Programme in Zusammenarbeit mit Regisseuren, Schauspielern, bildenden Künstlern, Tänzern und Schriftstellern. Seit 2004/2005 bietet das Basler Streichquartett seine eigene Konzertreihe in Basel an, seit der Saison 2005/2006 ebenfalls in Zürich. 2006 gab es sein Debüt in der Tonhalle Zürich.

Projekte für 2007/2008 waren unter anderem die CD-Einspielung der beiden Streichquartette von Sándor Veress sowie Konzerte in Bern und Rumänien mit dem Orchester der Hochschulen Bern und Cluj (Streichquartett-Konzert von Veress). 2008 spielte das Quartett erneut in der Tonhalle Zürich. Für 2009 sind CD-Einspielungen der Streicherkammermusik von Herman Sutter in Vorbereitung.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste von Streichquartett-Ensembles — Die Liste von Streichquartett Ensembles führt bestehende und ehemalige Streichquartett Ensembles auf. Die Liste ist nicht vollständig. Gründe für die Aufnahme in die Liste können sein: eine besondere historische Tradition, vom Ensemble… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Streichquartette — A Acies Quartett (Kärnten) Aeolian String Quartet (London) Alban Berg Quartett (Wien) Allegri String Quartet (London) Amadeus Quartett (London) Amar Quartett (Zürich) Amati Quartett (Zürich) Arcanto Quartett (Berlin) Arditti String Quartet… …   Deutsch Wikipedia

  • Hugo Bollschweiler — (* 25. Oktober 1970 in Zürich) ist ein Schweizer Dirigent, Violist, Komponist, Texter, Lyriker und Librettist. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung 2 Wirken 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Vogt (Schweizer Komponist) — Hans Vogt (* 3. März 1909 in Basel; † 28. Juli 1978 ebenda; nicht zu verwechseln mit dem Komponisten Hans Vogt aus Deutschland) war ein Schweizer Komponist, Pianist und Dirigent. Von 1966 bis 1974 war er Leiter der Abteilung Musik des Radios der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Werner Henze — (1960) Hans Werner Henze (* 1. Juli 1926 in Gütersloh) ist ein deutscher Komponist. Der im italienischen Marino (Provinz Rom) lebende Henze gehört zu den bedeutendsten deut …   Deutsch Wikipedia

  • Falcinelli — Rolande Falcinelli (* 18. Februar 1920 in Paris; † 11. Juni 2006) war eine französische Komponistin, Pianistin, Musikpädagogin und Organistin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Kompositionen 2.1 Orgel solo …   Deutsch Wikipedia

  • Taubenberger — Jeffery Karl Taubenberger (* 1961 in Landstuhl, Deutschland) ist ein US amerikanischer Virologe. Gemeinsam mit Ann Reid hat er als Erster das Genom des Influenzavirus sequenziert, das die „Spanische Grippe“ von 1918 ausgelöst hat. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Jeffery Taubenberger — Jeffery Karl Taubenberger (* 1961 in Landstuhl, Deutschland) ist ein US amerikanischer Virologe. Gemeinsam mit Ann Reid hat er als Erster das Genom des Influenzavirus sequenziert, das die „Spanische Grippe“ von 1918 ausgelöst hat. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Dora Cojocaru — (* 20. August 1963 in Baia Mare) ist eine rumänische Komponistin. Cojocaru studierte an der Musikakademie von Cluj Napoca und erwarb dort 1986 Diplome in den Fächern Komposition, Pädagogik und Klavier.Nach einem Studium bei Johannes Fritsch an… …   Deutsch Wikipedia

  • Giovanni Segantini — Giovanni Segantini, um 1890 Giovanni Segantini (* 15. Januar 1858 in Arco (Tirol, Kaisertum Österreich); † 28. September 1899 auf dem Schafberg bei Pontresina, Kanton Graubünden, Schweiz) war ein im Welsch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”