Bastardwappen
Bastardwappen: Ducs de Vendome

Das Bastardwappen diente im Mittelalter in der Wappenkunst der Kennzeichnung außerehelicher Söhne eines Hochadligen, also einer illegitimen Geburt. In Süd- und Südosteuropa wurde stattdessen über das väterliche Wappen ein Bastardfaden gelegt. Das ist ein Beizeichen. Es verläuft von links oben nach rechts unten (heraldisch: aus der Sicht des Trägers). In der Heraldik ist der Name Schräglinksfaden. Dieser reichte über den gesamten Schild. Ein nur kurzes "Balkenstück" wird als schräglinker Einbruch bezeichnet. Für eine legitime Geburt ist die Richtung des Zeichen gekehrt und ist schrägrechts. In Nord- und Nordwesteuropa erschien üblicherweise das väterliche Wappen in der rechten oberen Ecke (Oberes oder vorderes Geviert) des ansonsten ledigen Schildes.

siehe


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bastardbalken — Der Bastardfaden ist in der Heraldik (Wappenkunde) eins der geläufigsten Beizeichen und steht für die uneheliche Herkunft des Trägers (eines „Bastards“) aus dem (Hoch )Adel. Ein weiteres Bastardzeichen war der sog. Schräglinks Einbruch, eine Art… …   Deutsch Wikipedia

  • Bastardfaden — Der Bastardfaden ist in der Heraldik (Wappenkunde) eins der geläufigsten Beizeichen und steht für die uneheliche Herkunft des Trägers (eines „Bastards“) aus dem (Hoch )Adel. Ein weiteres Bastardzeichen war der sog. Schräglinks Einbruch, eine Art… …   Deutsch Wikipedia

  • Beizeichen — des kanadischen Systems Beizeichen (Bruch, franz. Brisure), sind Zeichen in den Wappen, welche zur Unterscheidung abgeteilter Linien oder zur Kennzeichnung jüngerer Geburt und unechter Abkunft (letzteres nur bei den westlichen Nationen) dienen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Juan José de Austria — Prinz Juan José de Austria, dt. Johann Joseph von Habsburg, * 7. April 1629 in Madrid; † 17. September 1679 ebd.) war ein spanischer Heerführer und Staatsmann. Lebenslauf …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”