Batzdorfer Hofkapelle

Die Batzdorfer Hofkapelle ist ein 1993 gegründetes Instrumentalensemble aus Sachsen, welches sich der historischen Aufführungspraxis von Barockmusik verschrieben hat.

Inhaltsverzeichnis

Vita

Schloss Batzdorf

Anfang der 1980er Jahre schlossen sich einige der jetzigen Bewohner von Schloss Batzdorf zusammen, um den Erhalt des Schlosses, welches dem Verfall preisgegeben schien, zu ermöglichen. Nach einigen Maßnahmen zur Sicherung der Bausubstanz fanden schon im Jahr 1988 erste kulturelle Veranstaltungen im Schloss statt.

Nach der Wende gründete sich ein Verein, der das Ziel hat, die Schlossanierung voranzutreiben und das Schloss mit kulturellem Leben zu füllen. 1993 fand das Gründungskonzert der Hofkapelle statt, die sich aus Musikern aus Berlin, Dresden und Köln zusammensetzt.

Seit 1993 veranstaltet die Hofkapelle auf Schloss Batzdorf jeden Sommer die Batzdorfer Barockfestspiele. Obwohl die Barockfestspiele als ein Projekt befreundeter Musiker, ohne Budget begonnen haben, konnten sie sich zu einem festen Termin in der Dresdner Kulturszene etablieren.

Neben dem Schwerpunkt des Ensembles, dem Dresdner Opern- und Oratoriumsrepertoire des 18. Jahrhunderts, hat sich das Repertoire um Standardwerke wie Bachs h-Moll-Messe erweitert.

Auftritte

Neben den jährlichen Barockfestspielen auf Schloss Batzdorf trat das Ensemble auch zu den „Musikfestspielen Potsdam Sanssouci“, den Händel-Festspielen Halle, auf dem Festival Bayreuther Barock und den Ludwigsburger Schlossfestspielen auf. Im Jahr 2006 war das Ensemble in einer Mozartoper in Luxemburg und an diversen Opernhäusern in ganz Frankreich zu erleben. Immer wieder musiziert die Batzdorfer Hofkapelle auch gemeinsam mit dem Sächsischen Vocalensemble unter Leitung von Matthias Jung.

Diskografie

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste von Barock-Interpreten — Dieser Artikel versteht sich als Ergänzung der Artikel Historische Aufführungspraxis, Barockmusik und Renaissancemusik. Er listet eine Auswahl von namhaften Musikern und Interpreten, die den Schwerpunkt ihre Arbeit in diesem Bereich sehen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Batzdorf (Klipphausen) — Gemeinde Klipphausen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bayreuther Barock — Das Festival Bayreuther Barock bringt seit dem Jahr 2000 jährlich im September Opernwerke des Barocks auf die historische Bühne des Markgräflichen Opernhauses in Bayreuth. Ziel des von der Stadt Bayreuth veranstalteten Festivals ist es, zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Barockinterpreten — Dieser Artikel versteht sich als Ergänzung der Artikel Historische Aufführungspraxis, Renaissancemusik,Barockmusik und Klassische Musik. Er listet eine Auswahl von namhaften Musikern und Interpreten, die den Schwerpunkt ihrer Arbeit in diesem… …   Deutsch Wikipedia

  • Calandro — is three act opera buffa by Giovanni Alberto Ristori (1692 1753) to a libretto by Stefano Benedetto Pallavicini. The libretto was based on the comedy by Bernardo Dovizi (or Bibbiena, 1470 1520, an Italian Cardinal and writer), after Plautus s… …   Wikipedia

  • Antonio Lotti — (* um 1667 in Venedig; † 5. Januar 1740 ebenda) war ein italienischer Komponist. Antonio Lotti Leben Lotti war der Sohn von Matteo Lotti, eines kurfürstlichen Kapellmeisters am Hof in Hannover. Bereits als Kind sang Lotti im Chor der Markuskirche …   Deutsch Wikipedia

  • Axel Andrae — (* 1965 in Wolfen) ist ein deutscher Fagottist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Preise 3 Diskographie 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Klipphausen — Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Sabrina Frey — (* 1978 in Luzern) ist eine Schweizer Blockflötistin. Leben An der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, an der Musikhochschule Freiburg im Breisgau und an der Hochschule für Musik und Theater Zürich, wo sie die Meisterklasse von… …   Deutsch Wikipedia

  • Sächsisches Vocalensemble — Sitz: Dresden / Deutschland Träger: eingetragener Verein Gründung: 1996 Gattung: Kammerchor Gründer: Matthias Jung Stimmen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”