Baum (Segeln)

Der Baum ist ein Teil eines Segelbootes oder einer Segelyacht und dient zum Aufspannen und zum Einstellen (Trimmen) des daran befestigten Segels. Er wird nach dem Segel benannt, das an ihm befestigt ist. So heißt beispielsweise der Baum des Großsegels Großbaum, der Baum des Besansegels Besanbaum. In sehr seltenen Fällen finden sich auch Fockbäume zum Aufspannen der Fock, des gebräuchlichsten Vorsegels auf Yachten.

Boom (Sailing).svg

Der Baum (1) ist an seinem einen Ende, in der Regel über das Lümmellager (3), mit dem Mast (2) verbunden und kann damit sowohl vertikal und horizontal geschwenkt als auch in vertikaler Richtung geführt bewegt werden. Das Segel (4) ist mit seiner Unterkante (dem Unterliek) am Baum befestigt. Es kann dabei „angereiht“ (das heißt mittels dünner Leine in spezieller Weise angebunden), oder mit Rutschern oder einem ins Segel eingenähten Liektau in eine Nut (der Keep) der Baumoberseite eingezogen sein.

Zum Aufspannen und Trimmen des Segels sind am Baum zwei Flaschenzüge (Taljen) befestigt, mit denen der Baum nach unten gezogen werden kann. Eine Talje (9) spannt das Segel im vorderen Bereich, die zweite Talje, der Niederholer oder Niederhalter (8), spannt das Segel im mittleren und hinteren Bereich. Durch eine Leine, die an der hinteren (im Bild rechten), unteren Segelecke (dem Schothorn) befestigt (angeschlagen) ist und um eine - im Bild nicht sichtbare - im Baum befindliche Rolle (6) geführt wird, kann auch das Unterliek des Segels gespannt werden.

Zum Bedienen des Segels, also um das Segel in den richtigen Winkel zum Wind zu bringen, ist am Baum die Schot (7) angeschlagen.

Auf traditionellen Segelschiffen waren die Bäume zunächst aus massivem Holz, Ende des 19. und im 20. Jahrhundert meistens aus Stahl- oder Aluminiumrohr, gefertigt. Auf Segelyachten und Jollen sind sie meist aus Aluminium, auf Hochleistungsfahrzeugen auch aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff.

Am Baum können, zusätzlich zu den genannten, noch weitere Leinen oder Vorrichtungen befestigt sein: Bullenstander, Dirk (5), Baumkicker, Lazy-Jacks und Lazy-Bag, Großsegel-Bergesystem mit Baumpersenning, Baumbremse. Außerdem werden im Großbaum – sofern keine Rollreffanlage vorhanden ist − in der Regel die Reffleinen geführt, die das jeweilige Schothorn des gerefften Segels fixieren und das Unterliek spannen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baum (Begriffsklärung) — Baum (westgermanisch boum „Baum“, „Baumstamm“) bezeichnet: Baum in der Botanik die Wuchsform einer Pflanze Baum (Familienname), Namensträger siehe dort. Baum (Graphentheorie), in der Graphentheorie einen speziellen Graphen und in der Informatik… …   Deutsch Wikipedia

  • Segeln — ist die Fortbewegung eines Segelschiffs oder eines Segelboots unter Nutzung der Windenergie. Segelschiffe hatten über viele Jahrhunderte weltweit eine große Bedeutung für Handel und Transport, Kriegsführung und Fischfang. Gegen Ende des 19.… …   Deutsch Wikipedia

  • Segeln I — 1 9 das Windsurfing 1 der Windsurfer 2 das Segel 3 das Klarsichtfenster 4 der Mast 5 das Surfbrett 6 das bewegliche Lager für die Mastneigung und die Steuerung 7 der Gabelbaum 8 das (einholbare) Hauptschwert 9 das Hilfsschwert 10 48 das Segelboot …   Universal-Lexikon

  • Vorfahrtregeln (Segeln) — Wenn sich zwei Segelfahrzeuge, die einander in Sicht haben, so nähern, dass die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht, gibt es genaue Regeln bezüglich der Ausweichpflicht. Diese Regeln sind Teil (Regel 12, 13, 16 und 17) der… …   Deutsch Wikipedia

  • Vorfahrtsregeln beim Segeln — Wenn sich zwei Segelfahrzeuge, die einander in Sicht haben, so nähern, dass die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht, gibt es genaue Regeln bezüglich der Ausweichpflicht. Diese Regeln sind Teil (Regel 12, 13, 16 und 17) der… …   Deutsch Wikipedia

  • Dirk (Segeln) — Die Dirk hält den Großbaum. Die anderen dichter am Mast sitzenden Leinen sollen das Segeltuch beim Bergen des Segels auffangen ( lazy jack ) …   Deutsch Wikipedia

  • Schmetterling (Segeln) — Segelstellung Schmetterling Schmetterling bezeichnet eine Segelstellung bei Booten mit Slup Takelung oder bei Zweimast Gaffelseglern (zum Beispiel Ewer) Auf einem Vorwindkurs werden dabei das Vorsegel und das Großsegel auf unterschiedlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Traveller (Segeln) — Traveller einer Bavaria 42 Match. Die rosa Leine dient zum seitlichen Verschieben des Schlittens mittels einer Talje, die blaue Großschot führt zum Großbaum. Der Traveller (engl. Laufkatze) ist ein beweglicher Festmachepunkt der Großschot auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Segelsport — Segeln ist die Fortbewegung eines Segelschiffs oder eines Segelboots unter Nutzung der Windenergie. Segelschiffe hatten über viele Jahrhunderte weltweit eine große Bedeutung für Handel und Transport, Kriegsführung und Fischfang. Gegen Ende des 19 …   Deutsch Wikipedia

  • Segelsportarten — Segeln ist die Fortbewegung eines Segelschiffs oder eines Segelboots unter Nutzung der Windenergie. Segelschiffe hatten über viele Jahrhunderte weltweit eine große Bedeutung für Handel und Transport, Kriegsführung und Fischfang. Gegen Ende des 19 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”