Beathoavenz

Die Beathoavenz sind ein Musikproduzenten-Duo aus Berlin, welches sich aus DJ Smolface und DJ Perez zusammensetzt.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Karriere

Die Beathoavenz produzieren seit 1998. Ihre ersten Produktionen wurden von Gruppen wie KMC oder Harleckinz verwendet. 2002 produzierten sie drei Tracks für 4Lyn. Seit 2003 haben sie ihr eigenes Studio in Berlin-Wedding und zogen im Jahre 2008 in den Bezirk Kreuzberg um. Im Jahr 2003 erschien auch das Album Maske des Berliner Rappers Sido. Dabei erreichte vor allem der Remix zum Song Mein Block große Bekanntheit. Es folgten Produktionen für die Rapper Bushido (der Aggro Berlin zu dem Zeitpunkt schon verlassen hatte und sein eigenes Label ersguterjunge auf die Beine gestellt hatte), Fler und Harris, aber auch für Popmusiker wie Bintia. Auch die Künstler Dina Rae (Aftermath Entertainment), Ying Yang Twins aus den USA und die polnischen Rapper WWO nutzten bereits Beats der beiden Berliner DJs. Seit 2009 haben die Beathoavenz eine eigene Radio-Show bei dem Berliner Radiosender Kissfm. Mittwochs von 22-0 Uhr spielen sie ausschließlich Hip Hop und urbane Musik.

Beathoavenz setzen sich für das Lesen- und Schreibenlernen im Rahmen der Kampagne „iCHANCE“ ein, die vom Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung durchgeführt wird[1][2]

Ab dem 30. August 2011 nehmen die Beathoavenz als Produzenten bei der neuen Musikshow Cover my song auf VOX teil. In dieser neuen Show auf treffen Schlagergrößen wie Chris Roberts ("Du kannst nicht immer 17 sein"), Katja Ebstein ("Wunder gibt es immer wieder") und Michael Holm ("Mendocino", "Tränen lügen nicht") auf Newcomer des Hip Hop (Motrip, Joka, Kitty Kat). Beide Seiten haben eine Woche Zeit einen Hit des jeweils anderen zu einer eigenen Version zu machen. Produziert werden die Songs der Rapper von den Beathoavenz mit Unterstützung zwei weiterer etablierter Musiker (Jan Stolterfoht & Daniel Kramer). Moderiert wird die Show von Dennis Lisk, der mit den Absoluten Beginnern bekannt wurde. In Holland lief die Sendung bereits sehr erfolgreich unter dem Namen Ali B op Volle Toeren.

Eigene Veröffentlichungen

2006 veröffentlichen die Beathoavenz über das Berliner Independent-Label Aggro Berlin ihr erstes Mixtape mit dem Namen Der neue Standard. Auf der Veröffentlichung sind lediglich Rapper aus Berlin vertreten. Neben Sido, Fler und Harris sind auch Frauenarzt, Mr. Long, Alpa Gun, B-Tight, Megaloh und Bass Sultan Hengzt zu hören.

Diskografie

Mixtape

Cover Titel Jahr Kommentar
Der neue Standard - Cover.jpg Der Neue Standard 2006 indiziert

Produktionen

  • 2003: Mein Block (Remix), Weihnachtssong und Oh Shit auf Aggro Ansage Nr. 3 (Sampler) von Aggro Berlin
  • 2003: Sind wir nicht alle ein bisschen Jiggy?, Mastah Beath Altah, Königlicher Groove, H-Town for life, Schöne Menschen, Tanz und Im Club auf Dirty Harry von Harris
  • 2004: Mein Block (Beahoavenz Remix) und Berlin, Berlin auf Mein Block (Single) von Sido
  • 2004: Aggroberlina, Oh Shit Remix und Alles oder nichts auf Aggroberlina (Single) von Fler
  • 2004: Glas hoch und 3 Leben auf Maske von Sido
  • 2004: Kopf hoch und Gemein wie 100 auf Electro Ghetto von Bushido
  • 2004: Wetten, dass… auf Aggro Ansage Nr. 4 (Sampler) von Aggro Berlin
  • 2005: F.L.E.R., Bitte Bitte und Mentalität auf Neue Deutsche Welle von Fler
  • 2005: "T-Shirt und Jeans" (Beathoavenz Remix) auf "T-Shirt und Jeans" von Frauenarzt
  • 2005: Es geht ab yo, Mein Schatz, Peter Frade, Sommer in meinem Block, Dreckssau und Kling wie du auf Dein Lieblings Album von Deine Lieblings Rapper
  • 2005: "Ihr seid" auf "Tempeltainment Presents Schlagfaust Nr. 1" von Chefkoch
  • 2005: "Hier bin ich", "Sei wie du bist" auf "Aus der Platte auf die Platte" von Joe Rilla
  • 2005: Hummer und Kaviar auf Steh wieder auf (Single) von Deine Lieblings Rapper
  • 2005: Identität auf Aggro Ansage Nr. 5 (Sampler) von Aggro Berlin
  • 2005: Zicken (Remix) auf Zicken - Ihr seid so leise von Sedoussa
  • 2005: Non Plus Ultra (Remix) auf Non Plus Ultra (Single) von Valezka
  • 2005: Isyankar auf Isyankar (Single) von Mustafa Sandal
  • 2005: Sei wie du bist auf Heiße Ware von B-Tight & Tony D
  • 2006: Champion auf Aggro Ansage Nr. 2X (Sampler) von Aggro Berlin
  • 2006: Breakdance auf Trendsetter von Fler
  • 2006: Goldkettentrend 2 auf Berliner Schnauze von Bass Sultan Hengzt
  • 2006: Berliner Schnauze Remix auf Berliner Schnauze Single von Bass Sultan Hengzt
  • 2006: "Interessiert mich nicht" (Beathoavenz Cut) auf "Interessiert mich nicht" von L.I.S.I. feat. She-Raw
  • 2006: Scheiß drauf Remix auf Bad Boys 2 von MOK
  • 2006: Ich hasse dich und Jeden Tag Wochenende auf Ich von Sido
  • 2006: Für immer und Dich (Beathoavenz Remix) auf Für immer und Dich (Maxi CD) von Jan Delay
  • 2007: Willkommen in Abschaumcity auf Willkommen in Abschaumcity von MC Bogy
  • 2007: Zack! Zack! auf Neger Neger von B-Tight
  • 2007: Wir sind echt und Jeden Tag hoff' ich auf Geladen und entsichert von Alpa Gun
  • 2007: Ghettolied (Remix) auf Blut gegen Blut Re-Release von Massiv
  • 2007: Wir sind Baaack… auf G.B.Z Oholika 3 von Spezializtz
  • 2007: Hundeshit (Remix) und Insomnia auf Juice CD - Vol. 78 (Juice Exclusive!)
  • 2007: Hamma! (Beathoavenz Remix) auf Hamma! von Culcha Candela
  • 2007: Hot Summer (Beathoavenz Club Mix) auf Hot Summer von Monrose
  • 2007: "In deinen Straßen" auf "R`nBesk - In deinen Straßen" von Muhabbet
  • 2007: Strictly Physical (Beathoavenz Cut) auf Strictly Physical von Monrose
  • 2007: Unantastbar auf Das Album von Problemkind
  • 2007: Wenn wir mit Harry roll'n und Mobilepimp auf HARRYge Angelegenheit von Harris
  • 2007: Deutschland Deutschland und Nur für dich auf Zu schön um wahr zu sein von Italo Reno
  • 2007: Haunted (Beathoavenz Remix) auf Haunted von Room2012
  • 2007: "Louder" (Beathoavenz Remix) auf "Louder" von Boundzound
  • 2008: "Naughty but nice" (Beathoavenz Cut) auf "Naughty but nice" von Room 2012
  • 2008: "Chica" (Beathoavenz Cut) auf "Chica" von Culcha Candela
  • 2008: Like U Do (Beathoavenz Cut) auf Like U Do EP von Zascha Moktan
  • 2008: Für alle meine Jungs auf Atzenkeepers von MC Bogy
  • 2008: Pimp auf Juice Vol. 88 von Jasmin Shakeri
  • 2008: "Why not us" (Beathoavenz Remix) auf "Why not us" von Monrose
  • 2009: "Lok auf 2 Beinen" (Beathoavenz Remix) auf "Schwarz zu blau" von Peter Fox
  • 2009: "Come marry me" (Beathoavenz Remix) auf "She moved in" von Miss Platnum
  • 2009: "Spank that ass" (Single) auf "Spank that ass" von Jasmin Shakeri
  • 2009: "Hulahup", "100 Takte" auf "Spank that ass" von Jasmin Shakeri
  • 2009: "Who`s that girl" (Single) auf "Who`s that girl" von Jasmin Shakeri
  • 2009: "Happy Horses" (Beathoavenz Remix) auf "Happy Horses" von Global Rhythm Factory
  • 2010: "Bitch" (Beathoavenz Remix) auf "Bitch" von Frogg
  • 2010: "Ina Meena Dika" (Beathoavenz Remix) auf "Ina meena dika (It`s happening)" von Timid Tiger
  • 2010: "The fifth Element" (feat. Beathoavenz) auf "Legends of Hip Hop" von Hip Hop Allstars
  • 2010: "Deep sleep" (Beathoavenz Remix) auf "Cracks" von Nabiha
  • 2010: "3 Words" (Beathoavenz Remix) auf "3 Words" von Cheryl feat. Will.I.am

Einzelnachweise

  1. iCHANCE Profi Portal: Promis. Abgerufen am 2. August 2011.
  2. YouTube: BEATHOAVENZ für ALFA-Musik. 5. September 2008, abgerufen am 2. August 2011.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dein Lieblingsalbum — Deine Lieblings Rapper – Dein Lieblings Album Veröffentlichung 2005 Label Aggro Berlin Format(e) Album Genre(s) Rap Anzahl der Titel 20 Laufzeit 7 …   Deutsch Wikipedia

  • Maske (Album) — Maske Studioalbum von Sido …   Deutsch Wikipedia

  • Blut gegen Blut Re-Release — Massiv – Blut gegen Blut Veröffentlichung 2006 Label Horrorkore Entertainment Format(e) CD Genre(s) Gangster Rap Anzahl der Titel 23 Laufzeit 79:57 Produktion …   Deutsch Wikipedia

  • Dein Lieblings Album — Studioalbum von Deine Lieblings Rapper …   Deutsch Wikipedia

  • Electro Ghetto — Studioalbum von Bushido Veröffentlichung 2004 Label ersguterjunge/Universal Format C …   Deutsch Wikipedia

  • Willkommen In Abschaumcity — MC Bogy – Willkommen in Abschaumcity Veröffentlichung 2007 Label NMK, Aggro Berlin Format(e) CD Genre(s) Gangster Rap Anzahl der Titel 17 / 23 (Premium Edition) Laufzeit …   Deutsch Wikipedia

  • Willkommen in abschaumcity — MC Bogy – Willkommen in Abschaumcity Veröffentlichung 2007 Label NMK, Aggro Berlin Format(e) CD Genre(s) Gangster Rap Anzahl der Titel 17 / 23 (Premium Edition) Laufzeit …   Deutsch Wikipedia

  • Maske — Studio album by Sido Released April 2004 …   Wikipedia

  • Blut gegen Blut — Studioalbum von Massiv Veröffentlichung 2006 Label Horrorkore Entertainment Format …   Deutsch Wikipedia

  • Der Trendsetter — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”