A1 Ethniki
A1 Ethniki
Logo
Sportart Basketball
Verband ESAKE
Ligagründung 1927
Mannschaften 14 Teams
Land (Länder) GriechenlandGriechenland Griechenland
Titelträger Panathinaikos Athen
Rekordmeister Panathinaikos Athen (32 Titel)
Website esake.gr

Im Basketball wird die griechische Meisterschaft der Männer in der A1 Ethniki ermittelt, die zu den spiel- und finanzstärksten Basketball-Ligen Europas gehört. Diese Profiliga besteht zurzeit aus 14 Mannschaften.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Vereine der A1 Ethniki in der Saison 2011/12

Die erste Basketballmeisterschaft Griechenlands wurde bereits in den Jahren1927-1928 ausgetragen. Die unter anderem auch durch den Zweiten Weltkrieg oft unterbrochene Vorform der heutigen Liga trug zu dem damaligen Zeitpunkt die Bezeichnung Panellinio Protathlima A Katigorias (Πανελλήνιο Πρωτάθλημα Α Κατηγορίας) und hatte bis zum Jahr 1963 bestand.
Von 1964 bis 1986 hieß die höchste Spielklasse Griechenlands Protathlima Ethnikis Katigorias (Πρωτάθλημα Εθνικής Κατηγορίας). In den Jahren 1987 bis 1992 Protathlima A1 Ethnikis Katigorias (Πρωτάθλημα Α1 Εθνικής Κατηγορίας).
1993 schließlich verlor die Meisterschaft ihren Amateurstatus und wurde offiziell als Profiliga unter dem Namen Epangelamtiko Protathlima A1 (Επαγγελματικό Πρωτάθλημα Α1) etabliert.

Nach den aktuellen Regularien, steigen nach der regulären Saison die letzten zwei Mannschaften der Tabelle in die A2-Liga ab. Die ersten acht Mannschaften qualifizieren sich für die Play Offs. Nach bisher 71 ausgetragenen Meisterschaften, ist Panathinaikos Athen mit 32 Titeln Rekordmeister.

In Griechenland haben auch einige deutsche Basketballer gespielt. Ex-Europameister Michael Koch hat sieben Jahre bei Panathinaikos, Marousi und Ionikos gespielt. Nationalspieler Patrick Femerling hat bei Olympiakos gespielt und wechselte 2004 nach einem kurzen Intermezzo beim FC Barcelona zu Panathinaikos. Weitere deutsche Spieler, die in Griechenland gespielt haben sind Stephen Arigbabu, Sascha Hupmann, Misan Nikagbatse, Ademola Okulaja, Marko Pesic sowie Christian Welp. Der aktuelle Trainer der deutschen Nationalmannschaft Dirk Bauermann trainierte zeitweise die Vereine Apollon Patras und Dafni Athen.

Mannschaften 2011/2012

In der Saison 2011/12 spielen folgende Mannschaften in der griechischen A1 Ethniki:

Name Stadt Spielstätte Fassungsvermögen Meisterschaften Titel (gesamt)
A.G.O. Rethymnou Rethymno Klisto Rethymnou 02.100 - -
Aris Thessaloniki Alexandrio Melathro 05.200 10 21
Ikaros Esperos Athen EAK Glyfadas 03.232 - -
Ilisiakos Athen Klisto Ilision 01.200 - -
EK Kavalas Kavala Athlitiko Kentro Kalamitsas 01.700 - -
KAO Dramas Drama Klisto Dramas 01.600 - -
Kolossos Rhodos Klisto Gymnastirio Rhodou 01.500 - -
GS Marousi Marousi Dimotiko Gymnastirio Amarousiou 01.700 - 01
Olympiakos Piräus Frieden und Freundschafts Stadion 14.776 09 18
Panathinaikos Athen Olympiahalle Athen 18.900 32 51
Panionios Nea Smyrni Olympiahalle Elinikou 15.000 - 01
GS Peristeri Peristeri Andreas Papandreou 03.000 - -
PAOK Thessaloniki Klisto Pileas 08.500 02 07

Rekorde und Bestmarken

Meistertitel

Ewige Bestenlisten

Spieler

  • Berücksichtigt wurden nur Einsätze in der höchsten griechischen Spielklasse seit 1987 (Gründung Protathlima A1 Ethnikis Katigorias).
  • Spieler im Fettdruck sind zur Zeit in der A1 Ethniki aktiv.
  • Stand: 20. November 2011
Platz Spieler Einsätze
1 GriechenlandGriechenland Nikolaos Boudouris 574
2 GriechenlandGriechenland Fragiskos Alvertis 525
3 GriechenlandGriechenland Giorgos Sigalas 485
4 GriechenlandGriechenland Nikolaos Chatzis 484
5 GriechenlandGriechenland Dimitris Papanikolaou 466
6 GriechenlandGriechenland Angelos Koronios 448
7 GriechenlandGriechenland Giorgos Kalaitzis 447
8 GriechenlandGriechenland Konstantinos Tsartsaris 408
9 GriechenlandGriechenland Nikolaos Chatzivrettas 400
10 SerbienSerbien GriechenlandGriechenland Milan Tomic 385
Platz Spieler Punkte
1 GriechenlandGriechenland Angelos Koronios 7.080
2 GriechenlandGriechenland Nikos Galis 6.549
3 SerbienSerbien Branislav Prelević 5.004
4 GriechenlandGriechenland Panagiotis Liadielis 4.808
5 GriechenlandGriechenland Fragiskos Alvertis 4.698
6 GriechenlandGriechenland Nikolaos Chatzis 4.659
7 GriechenlandGriechenland John Korfas 4.534
8 SerbienSerbien Žarko Paspalj 4.104
9 GriechenlandGriechenland Nikolaos Chatzivrettas 4.048
10 GriechenlandGriechenland Panagiotis Fasoulas 4.045
Platz Spieler Assists
1 GriechenlandGriechenland Dimitrios Diamantidis 1.407
2 GriechenlandGriechenland Angelos Koronios 1.264
3 GriechenlandGriechenland Nikolaos Vetoulas 1.093
4 GriechenlandGriechenland John Korfas 1.060
5 GriechenlandGriechenland Giorgos Sigalas 1.059
6 GriechenlandGriechenland Vasilios Spanoulis 1.012
7 GriechenlandGriechenland Nikolaos Boudouris 0979
8 GriechenlandGriechenland Eleftherios Kakiousis 0846
9 GriechenlandGriechenland Nikolaos Chatzis 0824
10 SerbienSerbien GriechenlandGriechenland Milan Tomic 0802
Platz Spieler Steals
1 GriechenlandGriechenland Dimitrios Diamantidis 614
2 GriechenlandGriechenland Angelos Koronios 583
3 GriechenlandGriechenland Giorgos Sigalas 547
4 GriechenlandGriechenland Nikolaos Boudouris 514
5 GriechenlandGriechenland Nikolaos Vetoulas 460
6 GriechenlandGriechenland Manolis Papamakarios 430
7 GriechenlandGriechenland Theofanis Christodoulou 394
8 GriechenlandGriechenland Nikolaos Chatzis 378
9 GriechenlandGriechenland Giorgos Kalaitzis 341
10 GriechenlandGriechenland Panagiotis Giannakis 338
Platz Spieler Rebounds
1 GriechenlandGriechenland Panagiotis Fasoulas 3.097
2 KroatienKroatien Stojan Vranković 2.138
3 GriechenlandGriechenland Konstantinos Tsartsaris 1.975
4 GriechenlandGriechenland Theofanis Christodoulou 1.890
5 GriechenlandGriechenland Georgios Karagoutis 1.838
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Walter Berry 1.765
7 GriechenlandGriechenland Giorgos Sigalas 1.719
8 GriechenlandGriechenland Dimitrios Papadopoulos 1.663
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Costner 1.626
10 GriechenlandGriechenland Ioannis Bourousis 1.599
Platz Spieler Blocks
1 GriechenlandGriechenland Panagiotis Fasoulas 929
2 KroatienKroatien Stojan Vranković 610
3 SerbienSerbien GriechenlandGriechenland Dragan Tarlać 256
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Walter Berry 227
5 GriechenlandGriechenland Konstantinos Tsartsaris 212
6 RusslandRussland Anatoly Zourpenko 208
7 GriechenlandGriechenland Ioannis Bourousis 200
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Costner 193
9 GriechenlandGriechenland Ioannis Papagiannis 192
10 GriechenlandGriechenland Ioannis Giannoulis 184


Trainer

  • Berücksichtigt wurden nur Spiele in der höchsten griechischen Spielklasse seit 1987 (Gründung Protathlima A1 Ethnikis Katigorias).
  • Trainer im Fettdruck sind zur Zeit in der A1 Ethniki aktiv.
  • Stand: 20. November 2011
Platz Trainer Einsätze
1 GriechenlandGriechenland Anastasios Markopoulos 523
2 GriechenlandGriechenland Evangelos Alexandris 495
3 GriechenlandGriechenland Ioannis Ioannidis 489
4 SerbienSerbien Željko Obradović 416
5 SerbienSerbien Dušan Ivković 410


Titelträger

  • 1928: Iraklis Thessaloniki
  • 1929: Panellinios
  • 1930: Aris Thessaloniki
  • 1931-34: nicht ausgetragen
  • 1935: Iraklis Thessaloniki
  • 1936: Near East
  • 1937: Universität Athen
  • 1938: nicht ausgetragen
  • 1939: Panellinios
  • 1940: Panellinios
  • 1941-45: nicht ausgetragen
  • 1946: Panathinaikos Athen
  • 1947: Panathinaikos Athen
  • 1948: nicht ausgetragen
  • 1949: Olympiakos Piräus
  • 1950: Panathinaikos Athen
  • 1951: Panathinaikos Athen
  • 1952: nicht ausgetragen
  • 1953: Panellinios
  • 1954: Panathinaikos Athen
  • 1955: Panellinios
  • 1956: nicht ausgetragen
  • 1957: Panellinios
  • 1958: AEK Athen
  • 1959: PAOK Thessaloniki
  • 1960: Olympiakos Piräus
  • 1961: Panathinaikos Athen
  • 1962: Panathinaikos Athen
  • 1963: AEK Athen
  • 1964: AEK Athen
  • 1965: AEK Athen
  • 1966: AEK Athen
  • 1967: Panathinaikos Athen
  • 1968: AEK Athen
  • 1969: Panathinaikos Athen
  • 1970: AEK Athen
  • 1971: Panathinaikos Athen
  • 1972: Panathinaikos Athen
  • 1973: Panathinaikos Athen
  • 1974: Panathinaikos Athen
  • 1975: Panathinaikos Athen
  • 1976: Olympiakos Piräus
  • 1977: Panathinaikos Athen
  • 1978: Olympiakos Piräus
  • 1979: Aris Thessaloniki
  • 1980: Panathinaikos Athen
  • 1981: Panathinaikos Athen
  • 1982: Panathinaikos Athen
  • 1983: Aris Thessaloniki
  • 1984: Panathinaikos Athen
  • 1985: Aris Thessaloniki
  • 1986: Aris Thessaloniki
  • 1987: Aris Thessaloniki
  • 1988: Aris Thessaloniki
  • 1989: Aris Thessaloniki
  • 1990: Aris Thessaloniki
  • 1991: Aris Thessaloniki
  • 1992: PAOK Thessaloniki
  • 1993: Olympiakos Piräus
  • 1994: Olympiakos Piräus
  • 1995: Olympiakos Piräus
  • 1996: Olympiakos Piräus
  • 1997: Olympiakos Piräus
  • 1998: Panathinaikos Athen
  • 1999: Panathinaikos Athen
  • 2000: Panathinaikos Athen
  • 2001: Panathinaikos Athen
  • 2002: AEK Athen
  • 2003: Panathinaikos Athen
  • 2004: Panathinaikos Athen
  • 2005: Panathinaikos Athen
  • 2006: Panathinaikos Athen
  • 2007: Panathinaikos Athen
  • 2008: Panathinaikos Athen
  • 2009: Panathinaikos Athen
  • 2010: Panathinaikos Athen
  • 2011: Panathinaikos Athen

Frauen

Die griechische Meisterschaft der Frauen wird zurzeit unter 14 Mannschaften ausgetragen. Wie bei den Männern trägt die oberste Spielklasse den Namen A1 Ethniki. Nach insgesamt 26 Spieltagen, bestehend aus Hin- und Rückspielen wird der Meister gekürt. Die letzten zwei der Tabelle steigen in die A2 Liga ab. Anders als in den meisten anderen Ballsportarten Griechenlands werden keine Play Off Spiele ausgetragen.

Geschichte

Die erste Meisterschaft der Frauen wurde in den Jahren 1967-1968 unter dem Namen Panellinio Protathlima (Πανελλήνιο Πρωτάθλημα) ausgetragen. Ab der Saison 1984-1985 Protathlima A Ethnikis Katigorias (Πρωτάθλημα Α Εθνικής Κατηγορίας). Seit 1997 heißt die höchste Spielklasse offiziell Protathlima A1 Ethnikis Katigorias (Πρωτάθλημα Α1 Εθνικής Κατηγορίας).

Statistik der griechischen Basketballmeister

  • AO Sporting: 21
  • Ano Liosa: 3
  • Iraklis Thessaloniki: 3
  • Panathinaikos Athen: 3
  • Athinaikos Athen: 3
  • Apollon Kalamarias: 2
  • Palio Faliro: 2
  • Piraikos: 2
  • AE Esperides: 2
  • Olympiakos Volou: 1
  • SAAKT: 1
  • Panionios Athen: 1

Titelträger

  • 1968: Iraklis Thessaloniki
  • 1969: Piraikos
  • 1970: Piraikos
  • 1971: Iraklis Thessaloniki
  • 1972: Iraklis Thessaloniki
  • 1973: SAAKT
  • 1974: Apollon Kalamarias
  • 1975: AO Palio Faliro
  • 1976: AO Sporting
  • 1977: AO Sporting
  • 1978: AO Olympiakos Volou
  • 1979: AO Sporting
  • 1980: AO Sporting
  • 1981: AO Sporting
  • 1982: AO Palio Faliro
  • 1983: AO Sporting
  • 1984: AO Sporting
  • 1985: AO Sporting
  • 1986: AO Sporting
  • 1987: AO Sporting
  • 1988: AO Sporting
  • 1989: AO Sporting
  • 1990: AO Sporting
  • 1991: AO Sporting
  • 1992: Apollon Kalamarias
  • 1993: AO Sporting
  • 1994: AO Sporting
  • 1995: AO Sporting
  • 1996: AO Sporting
  • 1997: AO Sporting
  • 1998: Panathinaikos Athen
  • 1999: AO Sporting
  • 2000: Panathinaikos Athen
  • 2001: Ano Liosia
  • 2002: Ano Liosia
  • 2003: Ano Liosia
  • 2004: AO Sporting
  • 2005: Panathinaikos Athen
  • 2006: AE Esperides
  • 2007: Panionios Athen
  • 2008: AE Esperides
  • 2009: Athinaikos Athen
  • 2010: Athinaikos Athen
  • 2011: Athinaikos Athen

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • A1 Ethniki — Infobox sports league title=Greek A1 League A1 Ethniki current season=A1 Ethniki 2008 09 logo=Α1ethniki.jpg pixels=180px caption=A1 Ethniki sport=Basketball founded=1928 folded= fame= motto = teams=14 continent=flagicon|EU Europe… …   Wikipedia

  • A1 Ethniki — ESAKE A1 Ethniki A1 Ethniki 2010 2011 Deporte Baloncesto Fundación 1927 Nº de equipos 14 País …   Wikipedia Español

  • A1 Ethniki 2009-2010 — Anterior: 2008 2009 Siguiente: 2010 2011 La A1 Ethniki 2009 2010 fue la 70º edición de la A1 Ethniki, la máxima competición griega de baloncesto.El Panathinaikos BC se proclamó campeón de liga al derrotar en la final por 3 1 al Olimpiakos BC.… …   Wikipedia Español

  • A1 Ethniki 2006-07 — season saw Panathinaikos finish both in first place in the regular season and win the championship via the playoff.Final League tableRegular seasontandingsPlayoffsBracket8TeamBracket RD1=Quarterfinals RD2=Semifinals RD3=Finals group1= group2= RD1 …   Wikipedia

  • A1 Ethniki 2005-06 — complete seasonFinal League tableRegular seasontandingsPlayoffsBracket8TeamBracket RD1=Quarterfinals RD2=Semifinals RD3=Finals group1= group2= RD1 seed1=1 RD1 team1=Panathinaikos RD1 score1=2 RD1 seed2=8 RD1 team2=Panionios RD1 score2=0 RD1 seed3 …   Wikipedia

  • A1 Ethniki 2007-08 — complete season.Regular seasontandingsPlayoffs bracketThis is the outlook for the 2008 Α1 playoffs. Teams in italics have home advantage. Teams in bold advance to the next round. Numbers to the left of each team indicate the team s original… …   Wikipedia

  • A1 Ethniki 2008-09 — Regular season= tandingsPts=Points, Pld=Matches played, W=Matches won, L=Matches lost, F=Points for, A=Points against, D=Points differenceResultsExternal links* [http://www.esake.gr/ Official HEBA Site] * [http://www.basket.gr/ Official Hellenic… …   Wikipedia

  • MVP de la A1 Ethniki — El MVP de la A1 Ethniki se entrega anualmente desde la temporada 1987 1988 al jugador más regular de la liga griega, la A1 Ethniki. Desde entonces los más galadordonados son Dimitris Diamantidis y Nikos Galis con 4 veces y Giorgos Sigalas… …   Wikipedia Español

  • A1 — A1, A 1 oder A 1 bezeichnet: A1, ein genormtes Papierformat (DIN 476/ISO 216), siehe Papierformat A1, den Markenauftritt der A1 Telekom Austria dem größte Festnetz und Mobilfunkanbieter in Österreich, siehe A1 Telekom Austria A1, die Abteilung 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Autobahn A1 — A1, A 1 oder A 1 bezeichnet: A1, ein genormtes Papierformat (DIN 476/ISO 216), siehe Papierformat A1, eine Mobilfunkmarke der Mobilkom Austria in Österreich, siehe Mobilkom Austria A1, die Abteilung 1 (Personalwesen) in Dienststellen der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”