Bective Abbey
Zisterzienserabtei Bective
Ansicht der Klosterruine
Ansicht der Klosterruine
Lage IrlandIrland Irland
County Meath
Koordinaten: 53° 35′ N, 6° 42′ W53.586111111111-6.7Koordinaten: 53° 35′ 10″ N, 6° 42′ 0″ W
Ordnungsnummer
nach Janauschek
227
Gründungsjahr 1147
Jahr der Auflösung/
Aufhebung
1537
Mutterkloster Mellifont Abbey
Primarabtei Kloster Clairvaux
Tochterklöster

keine

Bective Abbey (Mainistir Bheigtí; Beatitudo Dei) ist eine ehemalige Zisterziensermönchsabtei im County Meath in der heutigen Irischen Republik. Es liegt 7,5 km von Trim in Richtung nach Navan am linken Ufer des River Boyne, am Westrand des historischen Pale.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Kloster wurde 1147, noch vor der anglonormannischen Invasion, als eines der ersten Zisterzienserklöster in Irland von dem König von Mead Murchad O'Maeil-Sheachlainn (oder Murchadha O’Melaghlin) als Tochterkloster von Mellifont Abbey gestiftet und gehörte damit der Filiation der Primarabtei Clairvaux an. Vom ersten Bau des 12. Jahrhunderts haben sich keine sichtbaren Reste erhalten. In dem einst bedeutenden Kloster wurde 1195 Hugh de Lacy (Lord of Meath) begraben. Das Kirchenschiff weist noch vermauerte Arkaden aus dem späten 13. Jahrhundert auf. Im 14. Jahrhundert wurde die Anlage als Festung ausgebaut. 1537 erfolgte die Aufhebung des Klosters. Die Kirche verlor schon kurz darauf ihr Dach. In der Folge wurde das um 1600 zu einem Herrenhaus gewordene Kloster bei mehrmaligem Besitzerwechsel zur Ruine.

Bauten und Anlage

Der Kreuzgang

Die Gebäude des Klosters liegen um einen kleinen Kreuzgang und sind erst im späten Mittelalter entstanden. In der Südwestecke steht ein starker Verteidigungsturm. Das Kloster hat noch einen zweiten Verteidigungsturm, ein dritter dürfte über der Vierung der Kirche errichtet worden sein. Der Mönchsflügel im Osten hat ungewöhnlich dicke Mauern.

Literatur

  • Wolfgang Metternich: Kunstdenkmäler in Irland, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2003, S. 132 – 133, ISBN 3-534-14909-2;
  • L. Russell Muirhead (Hrsg.): Ireland, The Blue Guides, London: Ernest Benn Ltd., 1962, S. 70 – 71, ohne ISBN.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bective Abbey — ( ga. Mainistir Bheigthí [http://www.logainm.ie/?text=Bective placeID=1165523 uiLang=en] ) is a Cistercian abbey on the River Boyne in County Meath, in Ireland. The abbey founded by Murchad O Maeil Sheachlainn in 1147 as a daughter house of… …   Wikipedia

  • Abbey of Mellifont —     Abbey of Mellifont     † Catholic Encyclopedia ► Abbey of Mellifont     Located three miles from Drogheda, Co. Louth, Diocese of Armagh, it was the first Cistercian monastery established in Ireland. In the year 1140, St. Malachy, en route for …   Catholic encyclopedia

  • Mellifont Abbey — Zisterzienserabtei Mellifont Lage Mellifont, County Louth, Irland Koordinaten: 53° 45′ N …   Deutsch Wikipedia

  • Abadía de Bective — Imagen general de las ruinas del monasterio. La abadía de Bective (inglés, Bective Abbey; Irlandés Mainistir Bheigtí) es un monasterio cisterciense hoy en ruinas situado en el condado de Meath en Irlanda. La abadía se encuentra a 7,5 kilómetros… …   Wikipedia Español

  • Cistercians — coat of arms Vietnamese Cistercian monks standing in a cloi …   Wikipedia

  • Mary Lavin — Mary Josephine Lavin (10 June 1912 – 25 March 1996) was a noted Irish short story writer and novelist. She is regarded as a pioneering female author in the traditionally male dominated world of Irish letters. Her subject matter often dealt… …   Wikipedia

  • Liste der Zisterzienserklöster — Dies ist eine Liste der Zisterzienserklöster des Ordo Cisterciensis, geographisch geordnet. Die Klöster der Trappisten und Trappistinnen (Zisterzienser der strengeren Observanz; O.C.S.O) sind im Artikel Liste von Klöstern aufgeführt. Nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • List of Cistercian abbeys in Ireland — This is a List of Cistercian monasteries (called abbeys) in Ireland. The first abbey built in Ireland was Mellifont Abbey, founded by Saint Malachy, Archbishop of Armagh in 1142.Currently active abbeys* Holy Cross Abbey (restored) * Mount… …   Wikipedia

  • De Lacy — (Lascy, Lacie, Lacey, Lacy) is the surname of an old Norman noble family originating from Lassy (Calvados). The first records are about Hugh de Lacy (1020 – 1049). Descendents of Hugh de Lacy left Normandy and came to England along with William… …   Wikipedia

  • de Lacy — crest of de Lacy Lacy´s purple lion de Lacy (Laci, Lacie, Lascy, Lacey) is the surname of an old …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”