Benjamin Bloom

Benjamin Samuel Bloom (* 21. Februar 1913 in Lansford, Pennsylvania; † 13. September 1999 in Chicago) war ein US-amerikanischer Psychologieprofessor.

Er forschte und lehrte an der University of Chicago in den Erziehungswissenschaften.

Inhaltsverzeichnis

Wirken

Sein besonderes Augenmerk galt der Erforschung und Beschreibung des Lernens und der damit verbundenen Lerntheorie.

1956 leitete Bloom an der University of Chicago eine Gruppe von Psychologen, die eine Taxonomie von Lernzielen erarbeitete. Er unterschied drei Hauptgebiete, die jedes Lernen stimulieren sollte: den kognitiven, den affektiven und den psychomotorischen. Weltweit bekannt wurde er durch die von ihm entwickelte 6-stufige Taxonomie der Lernziele im kognitiven Lernbereich (Wissen und intellektuelle Fähigkeiten), die später mit David Krathwohl und anderen auf alle Lernzieldimensionen erweitert wurde.

Lernzieltaxonomie

Kognitive Ziele

  1. Wissen
  2. Verstehen
  3. Anwenden
  4. Analyse
  5. Synthese
  6. Evaluation

Affektive Ziele

  1. Aufmerksamwerden, Beachten
  2. Reagieren
  3. Werten
  4. Strukturierter Aufbau eines Wertesystems
  5. Erfüllt sein durch einen Wert oder eine Wertstruktur

Psychomotorische Ziele

  1. Imitation
  2. Manipulation
  3. Präzision
  4. Handlungsgliederung
  5. Naturalisierung

Literatur

  • Benjamin S. Bloom: Taxonomie von Lernzielen im kognitiven Bereich. Beltz Verlag, Weinheim 1976 (5. Aufl.)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benjamin Bloom — Benjamin Samuel Bloom Born February 21, 1913(1913 02 21) Lansford, Pennsylvania Died September 13, 1999(1999 09 13) (aged 86) Nationality American …   Wikipedia

  • Benjamin Bloom — Saltar a navegación, búsqueda La Rueda de Bloom donde se muestra la Taxonomía cognitiva del psicólogo estadounidense Benjamin Bloom (* Lansford, Pensilvania, 21 de febrero de 1913 † 13 de septiembre de 1999) era un p …   Wikipedia Español

  • Benjamin Bloom — Pour les articles homonymes, voir Bloom. Benjamin Bloom (21 février 1913 13 septembre 1999) est un psychologue américain spécialisé en pédagogie. Il était également professeur, chercheur, éditeur littéraire et examinateur en éducation. Il est… …   Wikipédia en Français

  • Benjamin S. Bloom — Benjamin Samuel Bloom (* 21. Februar 1913 in Lansford, Pennsylvania; † 13. September 1999 in Chicago) war ein US amerikanischer Psychologieprofessor. Er forschte und lehrte an der University of Chicago in den Erziehungswissenschaften.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bloom — ist der Name mehrerer Personen: Allan Bloom (1930–1992), US amerikanischer Philosoph Arthur Bloom (1942–2006), US amerikanischer Fernsehregisseur Barbara Bloom (* 1951), US amerikanische Künstlerin Barry R. Bloom (* 1937), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Bloom — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sur les autres projets Wikimedia : « Bloom », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) Bloom peut désigner : Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Bloom — The term bloom usually refers to the general expression describing the aesthetic experience of one or more flowers on a flowering plant. Also used as a metaphor for young people at the peak of their beauty or health. See also Blossom.Bloom or… …   Wikipedia

  • BLOOM, BENJAMIN SAMUEL — (1913–1999), U.S. educator. Bloom studied at Pennsylvania State University and at the University of Chicago, where he taught from 1940 (professor of education, 1953) and worked as a university examiner. He participated in several major… …   Encyclopedia of Judaism

  • Benjamin Spock — Saltar a navegación, búsqueda Benjamin Spock Spock con su nieta Susannah en 1967 Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Benjamin McLane Spock — Benjamin Spock Le Dr. Spock avec sa petite fille Susannah en 1967 Benjamin McLane Spock (1903 1998) est un athlète et un pédiatre américain qui publia en 1946 le livre The common sense book of baby and child care (traduit en 1952 sous le titre… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”