Zungenlose
Zungenlose
Glatter Krallenfrosch (Xenopus laevis)

Glatter Krallenfrosch (Xenopus laevis)

Systematik
Klasse: Lurche (Amphibia)
Unterklasse: Lissamphibia
Ordnung: Froschlurche (Anura)
Unterordnung: Mesobatrachia
Überfamilie: Zungenlose (Pipoidea)
Familie: Zungenlose
Wissenschaftlicher Name
Pipidae
Gray, 1825

Die Zungenlosen (Pipidae) sind eine Familie der Froschlurche (Anura). Der Name geht auf die fehlende Zunge zurück. Die Augen sind lidlos (Ausnahme: Pseudhymenochirus merlini, aber nur bei toten Tieren erkennbar); Hornzähne fehlen. Das Vorhandensein von Seitenlinienorganen in Form von erhabenen Hautpapillen weist auf die aquatile Lebensweise der Tiere hin. Während der Paarung werden die Weibchen von den Männchen in der Leistengegend umklammert (= inguinaler Amplexus). Die Kaulquappen besitzen paarige Atemöffnungen. Zunächst haben sie noch freie Rippen, die aber nach der Metamorphose mit den Querfortsätzen der Wirbel verwachsen.

Die Krallenfrösche sind in Afrika verbreitet, die Wabenkröten in Südamerika. Die meisten Arten kommen in Gewässern der tropischen Regenwälder vor.

Insbesondere die Gattungen Xenopus und Hymenochirus werden oft in Aquarien gehalten und gezüchtet. Früher nutzte man sie auch für Schwangerschaftstests, indem man ihnen den Urin von Frauen unter die Haut spritzte. Waren diese schwanger, enthielt der Harn entsprechende Hormone, die den Frosch zum Ablaichen stimulierten (Näheres siehe unter Krallenfrosch).

Zum Paarungs- und Brutpflegeverhalten der Wabenkröten vergleiche: Kaulquappe.

Taxonomie bis zur Artebene

Zur Familie Pipidae gehören fünf Gattungen und 32 Arten.

Große Wabenkröte (Pipa pipa)
  • Familie Pipidae (Gray, 1825) – Zungenlose
    • Gattung Hymenochirus (Boulenger, 1896) – Zwergkrallenfrösche
      • Art Hymenochirus boettgeri (Tornier, 1896)
      • Art Hymenochirus boulengeri (Witte, 1930)
      • Art Hymenochirus curtipes (Noble, 1924)
      • Art Hymenochirus feae (Boulenger, 1906)
    • Gattung Pipa (Laurenti, 1768) – Wabenkröten
      • Art Pipa arrabali (Izecksohn, 1976) – Gelbe Wabenkröte
      • Art Pipa aspera (Müller, 1924)
      • Art Pipa carvalhoi (Miranda-Ribeiro, 1937)
      • Art Pipa myersi (Trueb, 1984)
      • Art Pipa parva (Ruthven & Gaige, 1923)
      • Art Pipa pipa (Linnaeus, 1758) – Große Wabenkröte
      • Art Pipa snethlageae (Müller, 1914)
    • Gattung Pseudhymenochirus (Chabanaud, 1920)
      • Art Pseudhymenochirus merlini (Chabanaud, 1920)
    • Gattung Silurana (Gray, 1864)
      • Art Silurana epitropicalis (Fischberg, Colombelli & Picard, 1982)
      • Art Silurana tropicalis (Gray, 1864)
    • Gattung Xenopus (Wagler, 1827) – Krallenfrösche
      • Art Xenopus amieti (Kobel, du Pasquier, Fischberg & Gloor, 1980) – Amiets Krallenfrosch
      • Art Xenopus andrei (Loumont, 1983) – Andreis Krallenfrosch
      • Art Xenopus borealis (Parker, 1936) – Gelbgefleckter Krallenfrosch
      • Art Xenopus boumbaensis (Loumont, 1983) – Kamerin Krallenfrosch
      • Art Xenopus clivii (Peracca, 1898) – Äthiopischer Krallenfrosch
      • Art Xenopus fraseri (Boulenger, 1905) – Fraserscher Krallenfrosch
      • Art Xenopus gilli (Rose & Hewitt, 1927) – Kap-Krallenfrosch
      • Art Xenopus itombwensis Evans, Carter, Tobias, Kelley, Hanner & Tinsley, 2008
      • Art Xenopus laevis (Daudin, 1802) – Glatter Krallenfrosch
      • Art Xenopus largeni (Tinsley, 1995)
      • Art Xenopus longipes (Loumont & Kobel, 1991) – Langfüßiger Krallenfrosch
      • Art Xenopus muelleri (Peters, 1844) – Müllers Krallenfrosch
      • Art Xenopus petersii (Bocage, 1895)
      • Art Xenopus pygmaeus (Loumont, 1986) – Pygmaeen-Krallenfrosch
      • Art Xenopus ruwenzoriensis (Tymowska & Fischberg, 1973) – Ruwenzoriberg-Krallenfrosch
      • Art Xenopus vestitus (Laurent, 1972) – Kurzbeiniger Krallenfrosch
      • Art Xenopus victorianus Ahl, 1924
      • Art Xenopus wittei (Tinsley, Kobel & Fischberg, 1979) – Wittes Krallenfrosch

Weiterführende Literatur

  • Werner von Filek: Frösche im Aquarium. Kosmos-Franckh, Stuttgart 1967 (neuere Auflagen vorh.), ISBN 3-440-03496-8

Weblinks

 Commons: Zungenlose – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zungenlose — Zungenlose, s.u. Ecaudata a) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Zungenlose — (Aglossa), Unterordnung aus der Ordnung der Frösche (s. d., S. 171) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Zungenlose Frösche — Zungenlose Frösche,   Pipidae, Familie wasserbewohnender Froschlurche mit vier Gattungen in Südamerika und Afrika. Die Zunge ist vollständig zurückgebildet. Zu den Z. gehören u. a. Krallenfrösche und Wabenkröten …   Universal-Lexikon

  • Pipidae — Zungenlose Glatter Krallenfrosch (Xenopus laevis) Systematik Klasse: Lurche (Amphibia …   Deutsch Wikipedia

  • Mittlere Froschlurche — Knoblauchkröte (Pelobates fuscus) Systematik Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda) …   Deutsch Wikipedia

  • Pipoidea — Mittlere Froschlurche Knoblauchkröte (Pelobates fuscus) Systematik Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda) …   Deutsch Wikipedia

  • Rhinophrynoidea — Mittlere Froschlurche Knoblauchkröte (Pelobates fuscus) Systematik Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda) …   Deutsch Wikipedia

  • Systematik der Lurche — Die folgende Systematik der Lurche bildet eines von zahlreichen Modellen zur Klassifikation der aktuell rund 6500 rezenten Arten der Amphibien ab. Die Darstellung erfolgt hier bis auf Unterfamilienebene; detailliertere Untergliederungen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Anura — Froschlurche Grasfrosch (Rana temporaria) Systematik Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata) …   Deutsch Wikipedia

  • Anuren — Froschlurche Grasfrosch (Rana temporaria) Systematik Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”