Ökumenismus
Erzbischof Georg Kardinal Sterzinsky und Bischof Dr. Wolfgang Huber nach einem ökumenischen Gottesdienst in der Rosenkranz-Basilika, Berlin, 9. April 2007

Mit dem Wort Ökumenismus wird, zur genaueren Unterscheidung von Ökumene im allgemeinen, in kirchenamtlichen Dokumenten des Katholizismus die gegenseitige Anstrengung der großen christlichen Konfessionen zur Wiedergewinnung der sichtbaren Einheit der Kirche Jesu Christi bezeichnet. Zu den Wegbereitern gehörte in Deutschland insbesondere Max Josef Metzger, der die Bewegung Una Sancta („die eine, heilige (Kirche)“) initiierte.

Aus römisch-katholischer Sicht ist die katholische Kirche, in ihrer konkreten, rechtlich gefassten Gestalt, selbst bereits identisch mit der Ökumene, da sie nach der Bedeutung des griech. Wortes „Oikumene“ die auf der ganzen Welt real präsente Kirche Christi verkörpert.

Daher heißen die katholischen Bischofsversammlungen, die, mit und unter dem Papst, die höchste Lehrautorität darstellen, nach eigenem Sprachgebrauch auch Ökumenische Konzilien (im Unterschied zu teilkirchenlichen, so gen. Partikularkonzilien).

Die katholische Kirche spricht den übrigen Konfessionen eine volle oder teilweise Teilhabe an der authentischen Kirche Christi seit dem II. Vatikanischen Konzil nicht mehr kategorisch ab. Im katholischen Sinn setzt die volle Kirchlichkeit aber insbesondere 1.) die Existenz des Bischofsamtes in apostolischer Sukzession und 2.) die von geweihten Bischöfen und Priestern in der Gemeinschaft der Gläubigen gültig gefeierte Eucharistie voraus (so vorhanden: in den Ostkirchen).

Konfessionen, denen diese Merkmale fehlen, werden seitens des Vatikan in amtlichen Dokumenten als „kirchliche Gemeinschaften“ bezeichnet. Die evangelischen Staatskirchen der Reformation hielten es nämlich für legitim (und wegen Ablehnung des Papsttums sogar für erforderlich), sich unter Leitung der Landesherren ohne das historische Bischofsamt zu strukturieren. Im pastoralen Sprachgebrauch hat sich in den von der Glaubensspaltung des Westens betroffenen Ländern aber die Bezeichnung der reformatorischen Konfessionen als „Kirchen“ ebenso durchgesetzt wie das Wort „Ökumene“ für den Ökumenismus. Weiterhin in aktivem Gebrauch ist „Ökumenismus“ dagegen bei der Orthodoxie.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Ökumenismus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen

  • Lexikon für Theologie und Kirche. 3. Aufl.; Hdb. der Kirchengeschichte (Hg. H. Jedin u.a.)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ökumenismus — der; <zu ↑...ismus> Bestrebungen der kath. Kirche zur Einigung aller christlichen Konfessionen (seit dem 2. Vatikanischen Konzil) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Ökumenismus — Ökumenịsmus   der, , seit dem 2. Vatikanischen Konzil in der katholischen Kirche übliche Bezeichnung zur Beschreibung ihres ökumenischen Auftrags, dessen Grundzüge im »Dekret über den Ökumenismus« (1964) formuliert wurden und in dessen… …   Universal-Lexikon

  • Ökumenismus — Ö|ku|me|nịs|mus 〈m.; Gen.: ; Pl.: unz.; kath. Kirche〉 (seit dem 2. Vatikanischen Konzil, 1962 1965) angestrebte Überwindung der konfessionellen Trennung der christl. Religionen [Etym.: → Ökumene] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Ökumenismus — Öku|me|nịs|mus, der; (katholische Kirche Streben nach Einigung aller christlichen Konfessionen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Unitatis redintegratio — heißt, nach seinen Anfangsworten, das Dekret über den Ökumenismus des Zweiten Vatikanischen Konzils. Es wurde in der dritten Sitzungsperiode am 21. November 1964 mit 2.137 zu 11 Stimmen beschlossen und von Papst Paul VI. feierlich promulgiert.… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Vaticanum — Zweites Vatikanisches Konzil Datum 11. Oktober 1962 – 8. Dezember 1965 Akzeptiert von Römisch Katholische Kirche Vorangehendes Konzil Erstes Vatikanisches Konzil Nächstes Konzil ? Einberufen von Papst Johannes XXIII …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Vatikanisches Konzil — Zweites Vatikanisches Konzil Datum 11. Oktober 1962 – 8. Dezember 1965 Akzeptiert von Römisch Katholische Kirche Vorangehendes Konzil Erstes Vatikanisches Konzil Nächstes Konzil ? Einberufen von Papst Johannes XXIII …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Vatikanum — Zweites Vatikanisches Konzil Datum 11. Oktober 1962 – 8. Dezember 1965 Akzeptiert von Römisch Katholische Kirche Vorangehendes Konzil Erstes Vatikanisches Konzil Nächstes Konzil ? Einberufen von Papst Johannes XXIII …   Deutsch Wikipedia

  • 2. vatikanisches Konzil — Zweites Vatikanisches Konzil Datum 11. Oktober 1962 – 8. Dezember 1965 Akzeptiert von Römisch Katholische Kirche Vorangehendes Konzil Erstes Vatikanisches Konzil Nächstes Konzil ? Einberufen von Papst Johannes XXIII …   Deutsch Wikipedia

  • II. Vaticanum — Zweites Vatikanisches Konzil Datum 11. Oktober 1962 – 8. Dezember 1965 Akzeptiert von Römisch Katholische Kirche Vorangehendes Konzil Erstes Vatikanisches Konzil Nächstes Konzil ? Einberufen von Papst Johannes XXIII …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”