Bentley Ball

Bentley Ball war ein US-amerikanischer Sänger, der hauptsächlich an verschiedenen Colleges auftrat. 1919 veröffentlichte er als erster Künstler kommerzielle Aufnahmen des traditionellen Liedguts der Cowboys.

Leben

Über Bentley Balls Leben ist - abgesehen davon, dass er in Virginia geboren wurde - wenig bekannt. Sicher ist nur, dass er hauptberuflich für die „Underwood Typewriter Company “als Schreibmaschinenvertreter arbeitete. Daneben gab er auch Kurse im Maschinenschreiben, die er durch musikalische Darbietungen mit Gesang und Gitarre auflockerte. Sein Repertoire umfasste dabei vor allem patriotische Lieder, Minstrels und Spirituals, aber auch traditionelle folk songs aus den Appalachen, sowie einige Cowboy-Titel.

In seiner Freiteit gab er auch Konzerte, die meisten davon an verschiedenen Colleges an der amerikanischen Ostküste. In den Jahren 1918 und 1919 nahm er für Columbia Records insgesamt 14 Lieder auf, die im Katalog des Labels als „probably the most authentic collection of genuine American Folk Songs ever collected“ beworben wurden. Unter diesen Aufnahmen befanden sich auch die Cowboy-Titel Jesse James und The Dying Cowboy, auch bekannt als Bury Me Not On The Lone Prairie. Diese gelten als erste kommerzielle Aufnahmen der überlieferten Lieder, die sich mit dem Leben der amerikanischen Cowboys auseinandersetzen und aus denen sich später das Genre der Western Music entwickeln sollte.

Vermächtnis

Balls Aufnahmen waren nicht sehr erfolgreich und gerieten schnell wieder in Vergessenheit. Deshalb werden oft Sänger wie Carl T. Sprague, der den ersten Hit mit einem Cowboy-Titel hatte, oder Jules Verne Allen, „The Original Singing Cowboy“ als erste Vertreter des Genres genannt. Seine Aufnahmen sind jedoch aufgrund ihrer thematischen Vielfalt für Historiker von großem Interesse und wurden immer wieder auf verschiedenen Samplern veröffentlicht, unter anderem von der Smithsonian Institution.

Für Fans der Singenden Cowboys ist Ball aufgrund seines Pionierstatus interessant, er gilt jedoch selbst nicht als Singender Cowboy. Seine Aufnahmen unterscheiden sich in ihrer Art teilweise erheblich von anderen Aufnahmen aus der Frühzeit des Genres. Während bei letzteren vor allem Wert auf - echte oder zumindest vorgebliche - Authentizität gelegt wurde, singt Ball auf eine artikulierte Weise, die eher an ein klassisches Konzert als an einen Viehtrieb erinnert. Außerdem wird er bei diesen Aufnahmen am Klavier begleitet, während ansonsten nur Instrumente verwendet wurden, die man mit Pferd und Planwagen transportieren konnte. Ball wird daher vielmehr als Beispiel für die sich vermischenden Einflüsse östlicher und westlicher Musik gesehen, die sich in den 1920er-Jahren oft in sog. college ballad recitals niederschlugen.

Literatur

  • Mark Fenster: Preparing the Audience, Informing the Performers: John A. Lomax and Cowboy Songs and Other Frontier Ballads. In: American Music. 1989, Nr. 3, S. 260-277.
  • Paul F. Wells: Roots and Revival: Two Recorded Perspectives of American Folk Music. In: The Musical Quarterly. 1994, Nr. 2, S. 246-254.
  • Norm Cohen: Long Steel Rail: The Railroad in American Folksong. University of Illinois Press, Chicago 2000, S. 109, ISBN 978-0252068812.
  • Douglas B. Green: Singing in the Saddle: The History of the Singing Cowboy. Vanderbilt University Press, Nashville 2002, S. 22, ISBN 0-8265-1412-X.
  • Bill C. Malone: Country Music, USA. University of Texas Press, Austin 2002, S. 139, ISBN 0-292-75262-8.
  • Bruce Molsky Online, siehe im Abschnitt „Bury Me Not On The Lone Prairie“.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ball (Familienname) — Ball ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Ball Baronets — There have been three Baronetcies created for persons with the surname Ball, one in the Baronetage of England and two in the Baronetage of the United Kingdom.The Ball Baronetcy, of Mamhead in the County of Devon, was created in the Baronetage of… …   Wikipedia

  • David Bentley — For other people named David Bentley, see David Bentley (disambiguation). David Bentley Bentley playing for Tottenham Hotspur Personal information F …   Wikipedia

  • RAF Bentley Priory — Infobox Airport name = RAF Bentley Priory nativename = nativename a = nativename r = image width = caption = type = Disestablished Non Flying Military Headquarters owner = operator = Royal Air Force city served = location = Stanmore, Middlesex… …   Wikipedia

  • 8 Ball (album) — Infobox Album | Name = 8 Ball Type = EP Artist = Burden Brothers |Album cover Released = July 5, 2002 Recorded = ??? Genre = Rock and Roll Length = 24:22 Label = Last Beat Records Producer = Vaden Lewis and Taz Bentley Reviews = Last album = This …   Wikipedia

  • Monster's Ball — Filmdaten Deutscher Titel: Monster’s Ball Originaltitel: Monster’s Ball Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 2001 Länge: 111 Minuten Originalsprache: englisch …   Deutsch Wikipedia

  • David Bentley (Bishop of Gloucester) — Anglicanism portal David Edward Bentley (born 7 August 1935) is a former Bishop of Lynn and Gloucester. Educated at Great Yarmouth Grammar School,the University of Leeds and Westcott House, Cambridge, he was ordained in 1961 …   Wikipedia

  • Cy Bentley — Pitcher Born: November 23, 1850(1850 11 23) New Haven, Connecticut Died: February 26, 1873(1873 02 26) (aged 22) Middletown, Connecticut …   Wikipedia

  • Taz Bentley — Patrick Bentley, better known as Taz or The Taz, is an American rock and roll drummer, best known for his work with the Reverend Horton Heat (of which he was a member from 1989 to 1994).Bentley joined Tenderloin after leaving the Reverend Horton… …   Wikipedia

  • Monster’s Ball — Filmdaten Deutscher Titel Monster’s Ball Produktionsland Vereinigte Staaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”