Bergschadenkunde

Die Bergschadenkunde ist ein Wissens- und Forschungsgebiet aus dem Bereich des Markscheidewesens. Sie befasst sich mit den lokalen Gebirgs- und Bodenbewegungen und allfälligen Gebäudeschäden über bergbaulichen Abbauhohlräumen. In ihr werden die Auswirkungen auf die Erdoberfläche beschrieben und Maßnahmen zur Minderung und Regulierung von Bergschäden dargelegt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erste Bücher zum Thema erschienen 1913 und 1926 von A. Goldreich unter dem Titel „Die Theorie der Bodensenkungen in Kohlengebieten“ bzw. „Die Bodenbewegungen im Kohlenrevier und deren Einfluss auf die Tagesoberfläche“ beim Springer-Verlag. Seit 1931 wird die Bergschadenkunde an den deutschen Bergbaufakultäten gelehrt.

heutige Aufgaben

Heute werden in der Bergschadenkunde im Wesentlichen Verfahren zur

  • Vorausberechnung der Gebirgs- und Bodenbewegung über Abbaufeldern und Speicherkavernen sowie im Tagebauvorfeld
  • Ermittlung der bei Gebirgs- und Bodenbewegung auf Bauwerke oder Schächte übertragenen Kräfte
  • Bergschadenminderung durch Abbauführung, Abbaudimensionierung, Bauwerkssicherung, Überwachung und Regionalplanung
  • technischen und verfahrensmäßigen Regulierung der Bergschäden, Beweissicherung
  • Sanierung alter Bergbaufelder

entwickelt.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Oskar Niemczyk — (* 8. Januar 1886 in Rybna/Tarnowitz (Oberschlesien); † 22. November 1961 in Berlin) war ein deutscher Markscheider. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Werke (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Bergschaden — Warnschild vor Bergschäden im südlichen Ruhrgebiet Durch Bergsenkung notwendig gewordener techn …   Deutsch Wikipedia

  • Bergschäden — Warnschild vor Bergschäden im südlichen Ruhrgebiet Durch Bergsenkung notwendig gewordener technischer Ausbau der Seseke …   Deutsch Wikipedia

  • Bergsenke — Warnschild vor Bergschäden im südlichen Ruhrgebiet Durch Bergsenkung notwendig gewordener technischer Ausbau der Seseke …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Kröger — Helmut Routschek (* 25. September 1934 in Zarch, Böhmen) ist ein deutscher Schriftsteller, der für seine Werke das Pseudonym Alexander Kröger benutzt. Leben An der Bergakademie Freiberg studierte Routschek Markscheidewesen und Bergschadenkunde,… …   Deutsch Wikipedia

  • Routschek — Helmut Routschek (* 25. September 1934 in Zarch, Böhmen) ist ein deutscher Schriftsteller, der für seine Werke das Pseudonym Alexander Kröger benutzt. Leben An der Bergakademie Freiberg studierte Routschek Markscheidewesen und Bergschadenkunde,… …   Deutsch Wikipedia

  • Bergsenkung — Die Fluchtstäbe zeigen die Bergsenkungen im Emscherbruch in Herten (Nähe Zeche Ewald 1/2/7 in den letzten 25 Jahren (1980: 7,8 m; 1985: 3,8 m; 1990: 1,3 m; 2000: Stilllegung) Als Bergsenkung bezeichnet man bestimmte Bodenbewegungen, die aufgrund… …   Deutsch Wikipedia

  • Corps Marko-Guestphalia Aachen — Marko Guestphalia ist ein Corps (Studentenverbindung), das dem Weinheimer Senioren Convent (WSC) angehört. Das Corps ist pflichtschlagend und farbentragend. Es vereint Studenten und ehemalige Studenten der Rheinisch Westfälischen Technischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Erddruck — ist ein Begriff der Geotechnik und ist insbesondere für die Gründung (das Fundament) von Bauwerken bedeutungsvoll. Hinsichtlich der Größe des Erddruckes unterscheidet man zwei Extremfälle: Der aktive Erddruck ist der kleinste Druck, den ein Boden …   Deutsch Wikipedia

  • Geodynamik — Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Geowissenschaften eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel im Themengebiet Geowissenschaften zu steigern. Bitte hilf mit, die Mängel zu… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”