Bergwerk Gliwice

Das Bergwerk Gliwice war ein Steinkohlebergwerk im Osten der Stadt Gliwice (Gleiwitz). Bis 1945 hieß das Bergwerk Gleiwitzer Grube. Das Bergwerk liegt an den Straßen ul. Pszczyńska, ul. Bojkowska und ul. Kopalniana.

Geschichte

Gebäude wurde 1912 von den Gebrüdern G. und E. Zillmann aus Berlin-Charlottenburg entworfen. In der Mitte des Hauptgebäudes befindet sich ein 45 Meter hoher Wasserturm. 1999/2000 wurde das Bergwerk geschlossen. Nach 2003 wurde der Gebäudekomplex des ehemaligen Bergwerks in das Projekt Nowe Gliwice einbezogen.

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nowe Gliwice — (deutsch: Neues Gleiwitz) ist ein Projekt der Stadt Gliwice (Gleiwitz) zur Revitalisierung eines früheren industriellen Gebiets im Osten der Stadt und der Förderung von Unternehmen, sowie der Renovierung der historischen Gebäude in diesem Bereich …   Deutsch Wikipedia

  • Brzezinka (Gliwice) — Hedwigkirche Brzezinka (1935–1945: Birkenau O.S.) ist ein westlicher Stadtteil von Gliwice in Polen. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Außenlager des KZ Auschwitz I (Stammlager) — Karte des SS Interessengebiets Zunächst gehörten zum KZ Auschwitz I (Stammlager) eine Vielzahl von Außenlagern. Im November 1943 bekam das Nebenlager Buna eine eigene Verwaltung und die Benennung KZ Auschwitz III . Ihm wurden andere Außenlager… …   Deutsch Wikipedia

  • Raisko — Karte des SS Interessengebiets Zunächst gehörten zum KZ Auschwitz I (Stammlager) eine Vielzahl von Außenlagern. Im November 1943 bekam das Nebenlager Buna eine eigene Verwaltung und die Benennung KZ Auschwitz III . Ihm wurden andere Außenlager… …   Deutsch Wikipedia

  • Rajsko — Karte des SS Interessengebiets Zunächst gehörten zum KZ Auschwitz I (Stammlager) eine Vielzahl von Außenlagern. Im November 1943 bekam das Nebenlager Buna eine eigene Verwaltung und die Benennung KZ Auschwitz III . Ihm wurden andere Außenlager… …   Deutsch Wikipedia

  • Zabytkowa Kopalnia Węgla Kamiennego Guido — Das Bergwerksmuseum Guido (polnisch Zabytkowa Kopalnia Węgla Kamiennego Guido) befindet sich in der polnischen Stadt Zabrze und öffnet für Touristen das unter Denkmalschutz stehende ehemalige Steinkohlebergwerk Guidogrube. Bergwerksmuseum Guido… …   Deutsch Wikipedia

  • Knauersdorf — Knurów …   Deutsch Wikipedia

  • Knurow — Knurów …   Deutsch Wikipedia

  • Alt-Bottrop — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Gornoslaski okreg przemyslowy — Zentraler Teil des Oberschlesischen Industriegebietes (Oberschlesischer Metropolenverbund Das Oberschlesische Industriegebiet (polnisch: Górnośląski Okręg Przemysłowy) ist das wichtigste Industriegebiet Polens. Es ist das Zentrum des polnischen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”