Berliner Fenster
Ein Großteil der Berliner U-Bahnfahrzeuge ist mit dem Fahrgastfernsehen ausgestattet

Das Berliner Fenster ist ein durch die Berliner Fenster GmbH betriebenes Fahrgastfernsehen in den Berliner U-Bahnen. Über ein Doppelmonitorsystem werden Nachrichten, Veranstaltungshinweise und Werbung gezeigt. Der zweite Monitor soll dabei den Ton ersetzen.

Die Idee für das System entstand 1997, es wurde im Jahr 2000 realisiert.

Inhaltsverzeichnis

Das Programm

Die 15 Minuten lange Sendeschleife wird mehrmals täglich aktualisiert und besteht zu ungefähr jeweils einem Drittel aus Nachrichten, Werbung und selbst produziertem Magazin. Die Sendeschleife des Berliner Fensters enthält Welt- und Regionalnachrichten, Sport, Kultur, Wetter, Veranstaltungshinweise, Ausflugstipps, Musik- und Kinotipps, Werbung und Fahrgastinformationen. Für die aktuellen Nachrichten sorgen der Nachrichtensender n24 und die Berliner Tageszeitung B.Z..

Es gibt auch verschiedene Aktionen. So gibt es neben dem Buch- bzw. CD-Tipp der Woche für die Fahrgäste die Möglichkeit, ein „Foto des Tages“ einzuschicken. Im Rahmen des Filmfestivals Going Underground werden im Berliner Fenster außerdem selbst gedrehte Kurzfilme gezeigt.

Technik

Um die permanente Übertragung großer Datenmengen in die mobilen Empfänger der Fahrzeuge zu ermöglichen, wird mit dem „Digital Multimedia Broadcasting“-System gesendet.

Die Übertragung der Daten erfolgt über Lichtwellenleiterkabel in die U-Bahnhöfe. Dort werden sie in digitale Funksignale umgewandelt und in den einzelnen Zügen empfangen. Über Server gelangen sie dann zu den Bildschirmen.

Das Berliner Fenster als Werbeplattform

Das Berliner Fenster gehört im Bereich der Außenwerbung (Out-of-Home-Medien) zu den elektronischen Transportmedien. Durch die Verbreitung in den Bahnen der BVG hat das Berliner Fenster eine starke Präsenz in der Öffentlichkeit. Es läuft ohne Ton, um durch weniger Störung eine höhere Akzeptanz bei den Fahrgästen zu erreichen.

Das Berliner Fenster erreicht täglich 1,5 Millionen Fahrgäste in Berlin (Stand: 2008).[1] Auch Live-Sendungen sind innerhalb des Regelbetriebs möglich.

Weblink

Einzelnachweise

  1. Mediadaten der Berliner Fenster GmbH

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berliner U-Bahn — Ein Zug der U Bahn Linie U1 auf der Oberbaumbrücke Die Berliner U Bahn bildet zusammen mit der S Bahn und den Metrolinien bei Straßenbahn und Bus das Rückgrat des städtischen Nahverkehrs in der deutschen Hauptstadt Berlin. Sie wurde 1902 eröffnet …   Deutsch Wikipedia

  • Fenster — Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite des WikiProjekts Planen und Bauen eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus den Themengebieten Bautechnik, Architektur und Planung auf ein akzeptables Niveau zu bringen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Hütte — DAV Schutzhütte Kategorie I Lage Schwarzensteinalm im oberen Zemmgrund; Bundesland Tirol …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Fernsehturm — Basisdaten Ort: Berlin Verwendung: Fernsehturm, Restaurant, Aussichtsturm Bauzeit …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Zimmer — (BZ) Als Berliner Zimmer bezeichnet man einen Wohnraum, der das Vorderhaus mit dem Seitenflügel eines Gebäudes bzw. den Seitenflügel mit dem Hinterhaus verbindet. Es ist ein großer Raum, der trotz seiner Größe nur über ein einziges Eck Fenster… …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Zimmer — Berliner Zimmer, großes rechtwinkeliges Zimmer in Berliner Mietshäusern, das, in der Regel Speisezimmer, teils im Vorderhaus, teils im Seitenflügel liegt und sein Licht durch ein Fenster im einspringenden Winkel des Hofes erhält. Das B. Z.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Berliner Postscheckamt — Das Vorderhaus an der Dorotheenstraße 29 um 1890, hinter der Durchfahrt ist der Eingang der Markthalle zu erkennen Die 1886 eröffnete Markthalle IV an der Dorotheenstraße 84 und dem Reichstagufer 12–14 in der Berliner Dorotheenstadt entstand in… …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Mauer — Die Berliner Mauer am Bethaniendamm (1986) Verlauf der …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Mauerweg — Die Berliner Mauer am Bethaniendamm (1986) Verlauf der West Berliner (gelb) und Ost Berliner (schwarz …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner S-Bahn — S Bahn Berlin …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”