Berliner Maler
Paris, Louvre CA 2981, CA 2984: Amphora: Dionysos mit Kantharos

Berliner Maler (tätig etwa von 505–460 v. Chr. in Athen) ist der Notname eines griechischen Vasenmalers des Attisch-rotfigurigen Stils. Er gilt als Wegbereiter der Frühklassik und einer der begabtesten Vasenmaler seiner Zeit.

Benannt wurde er nach der Amphora F 2160 der Berliner Antikensammlung. Von diesem Werk ausgehend werden ihm heute zwischen 200 und 250 Arbeiten zugewiesen, meist mittelgroße bis große Gefäße wie Bauch- und Halsamphoren, Hydrien, Kratere sowie einige wenige kleinformatige Keramiken wie Peliken und Lekythen. Es ist bis heute keine von ihm bemalte Schale bekannt, weshalb man vermutet, dass er solche grundsätzlich nicht bemalte. Abweichend von seinem üblichen Stil gibt es auch eine kleine Anzahl schwarzfiguriger panathenäischer Amphoren, die man ihm ebenfalls zuweist. John Boardman, der ihm fast 300 Stücke zuschreibt, bezeichnet ihn als besten Maler des frühen 5. Jahrhunderts v. Chr. neben dem Kleophrades-Maler.[1]

In seinen Werken dominiert das Männliche, das er in all seinen fließenden Bewegungen festhält. Die Gestalten von Frauen und Göttinnen wirken dagegen in ihrer Kleidung, deren Faltenspiel er nicht nutzt, meist etwas steif und lassen die Dynamik ihrer männlichen Gegenparts vermissen. Mit zunehmender Reife wird seine Malerei immer routinierter und lässt im Spätwerk das experimentelle Feuer der Jugend vermissen, weshalb sich die Forschung uneins ist, ob die ihm heute zugewiesenen Spätwerke tatsächlich von seiner Hand oder schon Arbeiten von Schülern sind.

In seinem frühen Stil steht der Berliner Maler den namentlich bekannten Malern Euthymides und Phintias nahe, weshalb man annimmt, dass er bei ihnen in die Lehre gegangen sein könnte. Er selbst war dann Vorbild für eine ganze Generation nachfolgender Künstler, von denen er vielleicht einige, beispielsweise den Achilleus-Maler, Hermonax und den Providence-Maler, selbst ausgebildet hat.

Ausgewählte Werke

Fragment eines Kruges 2275 • Fragment eines Kruges 2870
  • Athen, Agoramuseum
Fragment einer Panathenäischen Amphora P 18628 • Krug P 24113 • Krug P 26245
Zwei Fragment einer Platte 23 • Fragment einer Platte 427 • Skyphos 454 • Fragment einer Panathenäischen Amphora 614 a • Pelike 732 • Fragment eines Kruges 702 • Pelike 742 • Fragment eines Krater 933 • Fragment eines Krater 934 • Fragment einer Panathenäischen Amphora 981 • Fragment einer Panathenäischen Amphora 1001 • Fragment einer Panathenäischen Amphora • Fragment einer Panathenäischen Amphora • Fragment einer Pelike • Fragment eines Kruges
Amphora 77.7.1
  • Baltimore, Walters Art Museum
Amphora 48.57 • Krater 48.71 • Amphora 48.2235
Halsamphora BS 452 • Bauchamphora BS 456 • Kolonettenkrater Kä 422 • Nolanische Amphora 06.297
Panathenäische Amphora F 1832 • Amphora F 2160 • Lekythos 2208 • Amphora 2339 • Oinochoe 1965.5
  • ehemals Berlin, Antikensammlung
Krater F 2186 • Fragment eines Krater F 2187 (beide seit 1945 verschollen)
Fragment eines Kruges
  • Bremen, Sammlung Zimmermann, Antikenmuseum im Schnorr
Lekythos
Zwei Fragmente einer Amphora 464.25-27
  • Boston, Museum of Fine Arts
Zwei Fragmente einer Hydria 03.838 • Fragment einer Hydria 03.843 • Fragment einer Hydria 1973.575 • Kalpis-Hydria 1978.45 • Stamnos 91.226 • Krater 91.227
  • Braunschweig, Herzog Anton Ulrich-Museum
Fragment eines Krater 544
  • Brüssel, Musées Royaux des Beaux-Arts
Amphora R 307 • Vier Fragmente eines Kruges A 2492-5
  • Bryn Mawr, Bryn Mawr College
Fragment einer Panathenäischen Amphora P 188
  • Cambridge, Fitzwilliam Museum
Amphora GR.4.1930 • Lekythos GR.1937.28 • Krater GR.5.1952
  • Champaign, Krannert Art Museum
Oinochoe 70.8.6
  • Detroit, Institute of Art
Ölkrug 81.827
  • Dresden, Skulpturensammlung
Amphora 289
  • Erlangen, Kunstsammlung der Universität
Fragmente einer Amphora 526
  • Ferrara, Archäologisches Nationalmuseum
Pelike 1234 • Pelike T. 41 D VP • Panathenäische Amphora 9356
  • Florenz, Museo Archeologico Etrusco
Pelike 3985 • Fragment eines Kruges 6 B 48 • Fragment eines Kruges 6 B 51 • Fragment eines Kruges 6 B 52 • Fragment eines Kruges 7 B 14 • Krater 8 B 7 • Krater 12 B 105 • Fragment eines Kruges 19 B 25
  • Frankfurt/M., Liebieghaus
Fragment eines Kruges 1517
  • Frankfurt/M., Museum für Vor- und Frühgeschichte
Amphora B 409
  • Graz, Sammlungen des Instituts für Archäologie
Krater G 30
  • Hannover, Kestner-Museum
Amphora 1984.26
  • Hanover (New Hampshire), Dartmouth College, Hood Museum of Art
Panathenäische Amphora 959.53
  • Harvard (Cambridge), Harvard University Art Museums
Amphora 1927.150 • Lekythos 1972.44 • Lekythos 4.1908
  • Heidelberg, Antikenmuseum und Abgußsammlung des Archäologischen Instituts
Fragment eines Krugs 114 • Fragment eines Krater 182
  • Karlsruhe, Badisches Landesmuseum
Panathenäische Amphora 69.65 • Amphora 203 (B 95) • Krater 68.101
  • Kassel, Landesmuseum
Amphora T 697
  • Kopenhagen, Ny Carlsberg Glyptothek
Krater 2696 • Lekythos 2701
  • Korinth, Archäologisches Museum
Fragment einer Pelike CP 436 • Fragment eines Lekythos CP 884 • Fragmente einer Pelike CP 1671 • Fragment einer Pelike CP 1675 • Fragment einer Pelike CP 1716 • Fragment einer Pelike CP 2617 • Fragment eines Kruges CP 33.210
Amphora PC 74 • Panathenäische Amphora PC 87
Fragment eines Krater T 652 • Zwei Fragmente eines Kruges T 690 • Fragment eines Krater T 762
Hydria E 162 • Amphora E 266 • Amphora E 267 • Amphora E 268 • Amphora E 269 • Amphora E 310 • Amphora E 313 • Krater E 444 • Pelike E 459 • Krater E 468 • Oinochoe E 513 • Oinochoe E 514
  • Los Angeles, County Museum of Art
Amphora A 5933.50.33
  • Madrid, Archäologisches Nationalmuseum
Amphora 11114 • Krater 11117 • Amphora 11118 • Pelike 11200
  • Malibu, J. Paul Getty Museum
Amphora 86.AE.187
  • Mannheim, Reiß-Museum
Amphora 11
  • Mississippi, University Museum
Amphora 1977.3.86
  • München, Glyptothek und Antikensammlung
Panathenäische Amphora 2310 • Panathenäische Amphora 2311 • Panathenäische Amphora 2312 • Panathenäische Amphora 2313 • Amphora 2318 • Amphora 2319 • Krater 2406 • Oinochoe 2453 • Lekythos 7515 • Fragment einer Amphora 8541 • Krater 8738 • Amphora 8766
  • Neapel, Museo Archeologico Nazionale
Amphora 3087 • Amphora 3150 • Amphora 3152 • Amphora 3214 • Amphora 81550 (3137) • Panathenäische Amphora RC 86049 (RC163) • Amphora 126053
Amphora 1913.133
  • New York, Sammlung Callimanopoulos
Panathenäische Amphora
  • New York, Metropolitan Museum
Amphora 07.286.69 • Krater 10.210.19 • Lekythos 21.88.163 • Oinochoe 22.139.32 • Amphora 41.162.17 • Hydra 56.171.38 • Krater 65.11.12
  • Oxford, Ashmolean Museum
Amphora 1886.658 (275) • Amphora 1890.30 (V.274) • Pelike 1892.35 (291) • Krater 1912.1165 • Amphora 1924.3 • Krater 1927.4502 • Amphora 1930.36 • Amphora 1930.169 • Krater 1965.123
  • Palermo, Museo Archeologico Regionale
Lekythos V 666 • Lekythos V 667 • Lekythos V 669 • Lekythos V 670 • Lekythos V 671 • Krater V 762 (1503)
  • Paris, Musée National du Louvre
Krater C 10789 • Fragment eines Krater C 10799 • Fragmente eines Krater C 10800 • Krater C 10828 • Amphora C 10841 • Fragment einer Amphora C 10842 • Vier Fragmente einer Amphora C 10843 • Fragment einer Amphora C 10859 • Fragment einer Amphora C 10860 • Fragment einer Amphora C 10861 • Fragment einer Amphora C 10862 • Fragment einer Amphora C 10863 • Fragment einer Amphora C 10865 • Fragment einer Amphora C 10866 • Amphora CA 2981 • Krater G 56 • Fragment eines Krater G 166 • Krater G 174 • Krater G 175 • Stamnos G 185 • Stamnos G 186 • Stamnos G 192 • Amphora G 198 • Zwei Fragmente einer Amphora G 199 • Amphora G 201 • Amphora G 204 • Amphora G 214 • Amphora G 218 • Amphora G 261 • Krater G 371
  • Philadelphia, University Museum
Amphora 31.36.11 • Lekythos MS 5706
  • Rom, Museo Barracco
Amphora 231
  • Saint Louis, Saint Louis Art Museum
Amphora 57.55
  • San Antonio, San Antonio Museum of Art
Oinochoe 86.134.59
  • Sankt Petersburg, Eremitage
Amphora 612 (St. 1638) • Amphora 1652 (697) (St. 1628) • Krater 1584 (635) (St. 1528) • Krater 200 (628) (St. 1588)
  • Stockholm, Medelhavsmuseum
Fragment eines Kraters
  • Syrakus, Museo Archeologico
Pelike 15205 • Lekythos 20534 • Lekythos 21884
  • Tarquinia, Museo Nazionale Archeologico
Krater RC 7456
  • Vatikan, Museo Gregoriano Etrusco
Panathenäische Amphora 375 • Fragment eines Krater 703 • Krater 16568 • Krater 17841 • Panathenäische Amphora 17907
  • Warschau, Muzeum Narodowe
Panathenäische Amphora 142346
  • Wien, Kunsthistorisches Museum
Amphora 654 • Amphora 741 • Pelike 3725 • Pelike 3725 • Krater 3739
Panathenäische Amphora L 500

Literatur

Weblinks

 Commons: Berliner Maler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen

  1. John Boardman: Rotfigurige Vasen aus Athen. Die archaische Zeit, Mainz 1994, S. 103

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berliner Maler — Berliner Maler,   führender attischer Vasenmaler des rotfigurigen Stils (tätig um 500 bis 460 v. Chr.), benannt nach einer von ihm bemalten Amphora in Berlin Charlottenburg (Antikenmuseum). Er bevorzugte frei stehende, elegant gemalte, meist… …   Universal-Lexikon

  • Berliner Maler der Trichter-Gruppe — Der Berliner Maler der Trichter Gruppe (tätig zwischen 325 – 300 v. Chr.) war ein etruskischer Vasenmaler des sogenannten etruskisch rotfigurigen Stils. Seinen Notnamen erhielt er von dem Kelchkrater F 2952 in der Antikensammlung Berlin.… …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Secession — Ausstellungsplakat der Berliner Secession, Berlin, 1900 …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Konzerthaus Clou — Das renovierte Vordergebäude der Markthalle III an der Zimmerstraße Die Markthalle III in der Berliner Friedrichstadt entstand in der ersten Phase des kommunalen Bauprogramms für die Berliner Markthallen zwischen 1884 und 1886. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Philharmonisches Orchester — Berliner Philharmoniker Philharmonie Die Berliner Philharmoniker (frühere Bezeichnung: Berliner Philharmonisches Orchester) sind ein Sinfonieorchester. Sie gelten als eines der weltweit füh …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Philharmoniker — Berliner Philharmonie, Haupteingang Die Berliner Philharmoniker (frühere Bezeichnung: Berliner Philharmonisches Orchester) sind ein Sinfonieorchester. Sie gelten als eines der weltweit führenden Ensembles. Das Orchester ist seit 2002 als Stiftung …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Gemäldegalerie — Blick auf den Haupteingang zum Kulturforum Berlin Die Berliner Gemäldegalerie am Kulturforum Berlin ist eine Spezialsammlung der Staatlichen Museen zu Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK), und beherbergt einen der bedeutendsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Sezession — Ausstellungsplakat der Berliner Secession, Berlin, 1900 Berliner Secession ist die Bezeichnung einer deutschen Künstlergruppe. Sie war eine organisatorische Abspaltung Berliner Maler und Bildhauer zum Ende des 19. Jahrhunderts vom bis dahin… …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Kunstkritik mit Randglossen von Quidam — Titelblatt von Julius Stindes Schrift Berliner Kunstkritik Berliner Kunstkritik mit Randglossen ist eine von Julius Stinde (1841–1905) unter dem Pseudonym Quidam veröffentlichte Schrift, die im Oktober 1883 im Berliner Verlag Freund Jeckel… …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Invalidenfriedhof — Der Invalidenfriedhof Grabdenkmal Gerhard von Scharnhorst im Jahr 1925 Der Invalidenfriedhof ist ein historischer Friedhof und eine Gedenkstätte im Ortsteil …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”