Bernard Genghini

Bernard Genghini (* 18. Januar 1958 in Soultz-Haut-Rhin) ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler und Fußballtrainer.

Stationen als Spieler

Von 1976 bis 1982 spielte der bei Guebwiller in seiner oberelsässischen Heimat groß gewordene, torgefährliche Mittelfeldspieler für den FC Sochaux-Montbéliard, bevor er zu AS Saint-Étienne wechselte. Hier blieb er aber nur eine Saison. In den Jahren 1983 bis 1986 spielte er für AS Monaco. Es folgte zunächst 1986 ein kurzzeitiges Gastspiel bei Servette Genf und danach zwei Jahre bei Olympique Marseille. Zum Abschluss seiner Karriere spielte er noch für Girondins Bordeaux (1988/89).

Erfolge im Verein

Mit den Mannschaften von Sochaux (1980), Monaco (1984) und Marseille (1987) errang er die Vizemeisterschaft in der französischen Liga. Mit den Monegassen gewann er 1985 zudem den französischen Pokal und bestritt vier Europapokalspiele (je zwei im Europapokal der Pokalsieger und im UEFA-Cup), wobei drei Genghini-Tore nicht verhindern konnten, dass die AS beide Male in der ersten Runde ausschied. 1979/80 (6. mit 15 Treffern), 1983/84 (4./18 Treffer), 1984/85 (6./15) und 1985/86 (10./13) tauchte er auch jeweils auf einem vorderen Platz der französischen Torjägerliste auf.

Der Nationalspieler

Von Februar 1980 bis September 1986 spielte er durchaus erfolgreich für die französische Fußballnationalmannschaft. 27 Einsätze konnte er verzeichnen (13 für Sochaux, 4 für Saint-Étienne, 9 für Monaco, 1 für Genf) und erzielte dabei 6 Tore. So gehörte er auch den Mannschaften an, die 1982 (5 Spiele) und 1986 (1 Spiel) an der jeweiligen Fußball-Weltmeisterschaft teilnahmen und die 1984 Europameister (2 Spiele) wurden.

Nach Ende seiner Spielerkarriere arbeitete er von 1992 bis 1995 als Trainer beim FC Mulhouse.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernard Genghini — Bernard Genghini …   Wikipédia en Français

  • Bernard Genghini — Infobox Football biography playername = Bernard Genghini fullname = height = nickname = dateofbirth = birth date and age|1958|1|18 cityofbirth = Soultz Haut Rhin countryofbirth = France dateofdeath = cityofdeath = countryofdeath = position =… …   Wikipedia

  • Genghini — ist der Name folgender Personen: Benjamin Genghini (* 1985), französischer Fußballer Bernard Genghini (* 1958), französischer Fußballspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wo …   Deutsch Wikipedia

  • Bernard Lacombe — Pour les articles homonymes, voir Lacombe. Bernard Lacombe …   Wikipédia en Français

  • Benjamin Genghini — Pas d image ? Cliquez ici. Situation actuelle Club actuel …   Wikipédia en Français

  • Benjamin Genghini — (* 16. Dezember 1985 in Menton) ist ein französischer Fußballer, der aktuell beim französischen Fünftligisten Racing Straßburg spielt. Er ist der Sohn von Bernard Genghini, der mit der Nationalmannschaft Frankreichs 1984 Europameister wurde.… …   Deutsch Wikipedia

  • Historique du parcours européen du FC Sochaux-Montbéliard — Parcours du FC Sochaux Montbéliard en coupes d Europe. Le club a pris part aux joutes européennes à huit reprises : sept fois en Coupe UEFA et une fois en Coupe Intertoto. Il a enregistré son meilleur résultat lors de la saison 1980 1981 en… …   Wikipédia en Français

  • Fußball-Weltmeisterschaft 1982/Frankreich — Dieser Artikel behandelt die französische Nationalmannschaft bei der Fußball Weltmeisterschaft 1982 in Spanien. Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikation 2 Französisches Aufgebot 3 Französische Spiele bei der WM 1982 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Football Club Sochaux-Montbéliard — Infobox club sportif FC Sochaux Montbéliard …   Wikipédia en Français

  • Équipe de France de football à la Coupe du monde 1986 — Cet article relate le parcours de l Équipe de France de football lors de la Coupe du monde de football de 1986 organisée au Mexique du 31 mai au 29 juin 1986. La France se porte aussi au sommet du monde en battant l Uruguay, détentrice de la Copa …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”